Tennis

Wimbledon: Premiere für Anderson - oder holt Djokovic Titel Nummer vier?

Von tennisnet
Kann Kevin Anderson heute Geschichte schreiben?
© Jürgen Hasenkopf

Novak Djokovic zum Vierten oder eine Premiere für Kevin Anderson? Das Wimbledon-Finale 2018 verspricht großes Tennis (JETZT im LIVETICKER).

68:4. Oder 12:0. Oder 5:1. Das sind Bilanzen, die nicht für einen Wimbledon-Sieg von Kevin Anderson sprechen. Sondern für den vierten Triumph von Novak Djokovic an der Church Road. Auch wenn der Serbe am Samstag noch einmal eine ausgedehnte Extra-Schicht einlegen musste, gegen Rafael Nadal phasenweise am Rande des Abgrunds wandelte.

Aber, und das ist der Unterschied zu Partien früher in diesem Jahr - wie etwa bei der Niederlage gegen Hyeon Chung in Melbourne - Novak Djokovic findet plötzlich wieder Wege, enge Matches zu gewinnen. Im Queen´s Club war er gegen Marin Cilic schon knapp dran, vergab im Endspiel einen Matchball. Wichtiger ist aber Wimbledon. Natürlich. Und dort steht nur noch Kevin Anderson zwischen Djokovic und einem grandiosen Comeback.

Djokovic in Wimbledon 2015 siegreich

Es wird die sechste Begegnung der beiden Spieler werden - die Bühne ist dabei dieselbe wie beim letzten Match: der Centre Court in Wimbledon. Etwas mehr als drei Jahre ist es her, da war Kevin Anderson im Viertelfinale auf dem besten Weg, den damals auf der Höhe seiner Schaffenskraft agierenden Djokovic zu schlagen. Zwei-zu-Null Sätze lag der Südafrikaner in Führung, Djokovic kämpfte sich zurück, in der Entscheidung verließen Anderson die Nerven.

Zumindest dieser Aspekt sollte im heutigen Finale (15:00 Uhr, live auf SKY und in unserem Live-Ticker) keine Rolle spielen: Sowohl gegen Roger Federer wie auch im epischen Halbfinale gegen John Isner zuckte Kevin Anderson in den prekären Momenten kaum mit der Wimper.

Anderson 2018 mit einem Turniersieg

Dennoch: Auch wenn Anderson im vergangenen Jahr im Finale der US Open seine Premiere als Major-Finalist gegeben hat, der Erfahrungsvorsprung liegt ganz klar bei Novak Djokovic, dem zwölffachen Grand-Slam-Champion. 68 Turniersiege hat der 31-Jährige aus Belgrad gesammelt, den letzten Anfang 2017 in Doha.

Anderson hält bei vier. Immerhin durfte er in diesem Jahr schon einmal die Siegertrophäe hochhalten, der der Erstausgabe des Hallenturniers auf Long Island.

Diesmal sind die Einsätze wesentlich höher. Und Novak Djokovic die Antithese zu Andersons letztem Gegner John Isner: Der ehemalige Weltranglisten-Erste retourniert wieder auf höchstem Level, kann jede Rallye mitgehen. Anderson wird viel riskieren, Djokovic wird kratzen und beißen.

Beste Voraussetzungen für ein großes Endspiel.

Hier die bisherigen Partien zwischen Novak Djokovic und Kevin Anderson

TurnierSiegerErgebnis
Wimbledon (Rasen) 2015Novak Djokovic6:7 (6), 6:7 (6), 6:1, 6:4, 7:5
Indian Wells (Hartplatz) 2012Novak Djokovic6:2, 6:3
Wimbledon (Rasen) 2011Novak Djokovic6:3, 6:4, 6:2
Madrid (Sand) 2011Novak Djokovic6:3, 6:4
Miami (Hartplatz) 2011Novak Djokovic6:4, 6:2
Miami (Hartplatz) 2008Kevin Anderson7:6 (1), 3:6, 6:4

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung