Dreikampf um den Tennis-Thron bei den US Open

So wird Federer Nummer 1

Sonntag, 20.08.2017 | 12:19 Uhr
Roger Federer hat den Tennis-Thron dicht vor Augen
© getty

Rafael Nadal, Andy Murray und Roger Federer spielen bei den US Open (ab 28. August) um die Nummer eins. Vor allem der Schweizer hat gute Karten, in Flushing Meadows auf den Tennis-Thron zurückzukehren. Wie das klappen könnte, lest ihr hier.

Hochspannung vor den US Open! Durch das Viertelfinal-Aus von Rafael Nadal beim ATP-Masters-1000-Turnier in Cincinnati hat der Dreikampf um die Nummer eins noch mal zusätzlich Fahrt aufgenommen.

Der Spanier wird zwar als Branchenprimus ins letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres starten, Nadal kann im "Big Apple" aber die Weltranglistenspitze an Roger Federer oder Andy Murray verlieren - unter der Voraussetzung, dass beide antreten können.

Derjenige des Trios, der den Titel bei den US Open gewinnt, hat die Nummer eins sicher. Federer reicht allerdings auch der Finaleinzug, wenn weder Nadal noch Murray triumphieren. Der 19-fache Grand-Slam-Sieger hat aber noch weitere Möglichkeiten, am 11. September seine insgesamt 303. Woche als Branchenprimus in Angriff zu nehmen:

Schweizer Rechenspiele

Federer kann ein Halbfinal-Aus nichts anhaben, wenn Murray ebenfalls nicht über die Runde der besten Vier hinauskommt. Nadal müsste in dem Fall spätestens im Viertelfinale ausscheiden.

Sollte der "Maestro" bereits in der Runde der besten Acht die Segel streichen, kann er nur die Spitze übernehmen, wenn Nadal in Runde eins fliegt und Murray vor dem Halbfinale die Koffer packt.

Mindestvoraussetzung ist allerdings, dass Federer in New York über das Achtelfinale hinauskommt, ansonsten kann er (noch) nicht auf den Tennis-Thron zurückkehren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung