Tennis

Emotionale Timea Bacsinszky zieht kurzfristig zurück

Timea Bacsinszky spricht die Missstände auf der Profitour offen an
© getty

Die zweimalige Halbfinalistin von Roland Garros, Timea Bacsinszky, gab vor Ort ihren Rückzug von der diesjährigen Auflage bekannt.

Die Schweizerin kommt und kommt nicht in die Gänge: schwere Arthrose im Mittelfinger, Handgelenksprobleme und zuletzt eine Wadenverletzung, die sie sich beim Einspielen in Rabat zuzog - Bacsinszky hat aktuell ein körperliches Problem nach dem anderen. Für Paris schien sie vor wenigen Tagen noch optimistisch und twitterte ein Foto vom Training. Sie wolle vor Ort entscheiden, ob sie antreten würde, schrieb sie. Noch vor wenigen Stunden postete sie zudem ein Foto von sich vorm Court Suzanne Lenglen

Nun also doch die Entscheidung, dass es nicht reicht - "eine ganz harte Entscheidung", so Bacsinszky.

Die 28-Jährige hatte in Paris ihre bislang größten Erfolge gefeiert und 2015 sowie 2017 das Halbfinale erreicht. Die French Open waren ohnehin ein Wendepunkt für die ehemalige Nummer neun der Welt: Bacsinszky hatte 2013 schon mit dem Profitennis abgeschlossen und wollte im Hotelwesen arbeiten. Als sie kurz vor Quali-Beginn die Info erhielt, dass sie hierfür noch qualifiziert sei, reiste sie spontan an und startete ihren zweiten und deutlich erfolgreicheren Anlauf in Richtung Profitennis. Daumen drücken, dass bald Kapitel drei folgt!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung