Victoria Azarenka sagt Teilnahme an Australian Open ab

Von SID/red
Montag, 08.01.2018 | 08:45 Uhr
Die Fans von "Vika" müssen weiter auf das Comeback warten
© GEPA

Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Victoria Azarenka verzichtet auf ihre Wildcard und wird nicht an den Australian Open (15. bis 28. Januar) teilnehmen. Dies gab Turnierdirektor Craig Tiley am Montag bekannt.

Azarenka , die wegen eines Sorgerechtsstreits um ihren Sohn Leo seit rund sieben Monaten pausiert, hatte Mitte Dezember eine eine Wildcard zur Teilnahme am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres erhalten. Aufgrund ihrer privaten Probleme musste die Weißrussin schon auf ein Antreten im Finale des Fed Cups vor ein paar Wochen in Minsk verlieren. Ohne Azarenka verloren die Gastgeberinnen gegen die USA mit 2:3.

"Leider kann Vika in diesem Jahr nicht nach Australien kommen", schrieb Tiley bei Twitter: "Die Australian Open sind ihr Lieblingsturnier und sie freut sich darauf, im kommenden Jahr nach Melbourne zurückzukehren." Der damit frei gewordene Platz im Hauptfeld von Melbourne geht an Ajla Tomljanovic, die von Verletzungen geplagte Kroatin, die seit Jahren in Australien wohnt.

Kein Match seit Wimbledon

Azarenka hatte 2012 und 2013 in Australien triumphiert. Die frühere Weltranglistenerste fehlt seit ihrem Ausscheiden im Achtelfinale von Wimbledon auf der Tour und ist im WTA-Ranking auf Platz 210 abgerutscht. Ihr letztes professionelles Tennismatch bestritt Victoria Azarenka in Wimbledon. Dort war sie im Achtelfinale Simona Halep in zwei Sätzen unterlegen. Ihr Comeback nach der Babypause hatte Azarenka beim Rasenturnier auf Mallorca gegeben.

Die 28-Jährige hatte unter anderem ihre Teilnahme an den US Open in New York im August absagen müssen, da ihr Sohn wegen des schwebenden Verfahrens Kalifornien nicht verlassen durfte. Azarenkas Ex-Freund Billy McKeague, Vater des gemeinsamen Kindes, hatte nach der Trennung im Juli 2017 einen Sorgerechtsantrag bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung