Tennis

French-Open-Siegerin Ostapenko in Melbourne ausgeschieden - Wozniacki zieht weiter

Von SID/tennisnet
Jelena Ostapenko hat sich aus der Krise gespielt
© getty

Roland-Garros-Siegerin Jelena Ostapenko (20) aus Lettland ist als fünfte Top-10-Spielerin bei den Australian Open ausgeschieden. Die Weltranglistensiebte unterlag in der dritten Runde der an Position 32 gesetzten Estin Anett Kontaveit 3:6, 6:1, 3:6.

Vor Ostapenko, die unter Problemen am linken Oberschenkel litt, waren bereits Garbine Muguruza (Spanien/Nr. 3), Venus Williams (USA/Nr. 5), Johanna Konta (Großbritannien/Nr. 9) und Coco Vandeweghe (USA/Nr. 10) in Melbourne gescheitert. Ostapenko hatte im vergangenen Jahr völlig überraschend die French Open in Paris gewonnen.

Ihren zweiten Turniersieg feierte sie im Herbst in Seoul. In diesem Jahr verlor sie vor dem ersten Grand Slam der Saison bei den Vorbereitungsturnieren in Shenzhen und Sydney jeweils in der ersten Runde.

Wozniacki bleibt auf Kurs

Unterdessen hat sich Caroline Wozniacki im letzten Match des Tages mit 6:4 und 6:3 gegen Kiki Bertens durchgesetzt. Die Dänin war schnell bis auf 4:1 davongezogen, bevor die Niederländerin den ersten Satz noch einmal spannend machte. Am Ende setzte sich die größere Konstanz der Weltranglistenzweiten durch, die nun im Achtelfinale auf Magdalena Rybarikova aus der Slowakei trifft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung