Dominic Thiem siegt auch in Rio weiter

Mittwoch, 21.02.2018 | 06:13 Uhr
Dominic Thiem hatte zum Auftakt in Rio de Janeiro keine Probleme
© getty

Dominic Thiem hat seinen Siegeszug auf der kleinen südamerikanischen Sandplatz-Tour fortgesetzt: Der Niederösterreicher besiegte in Rio de Janeiro Dusan Lajovic in zwei Sätzen und trifft nun auf Pablo Andujar.

Etwas mehr als 48 Stunden nach seinem neunten Turniersieg in Buenos Aires benötigte Dominic Thiem 77 Minuten, um gegen Lajovic im vierten Match zum vierten Mal als Sieger vom Platz zu gehen. 6:2 und 7:5 lautete das Ergebnis der zweiten Partie der Night Session, in der Thiem zwar einmal seinen Aufschlag abgeben musste, im Gegenzug aber seinerseits vier Breaks schaffte. Die beiden Kontrahenten, die auf der Tour auch schon gemeinsam im Doppel angetreten sind, mussten sich etwas im abendlichen Rio de Janeiro etwas gedulden: Gael Monfils und Horacio Zeballos spielten im ersten Match des Abends ihr Nenngeld aus, mit dem besseren Ende für den Franzosen, der mit 7:5, 3:6 und 7:5 gewann.

Thiem sorgte damit für den einzigen österreichischen Erfolg des Tages: Andreas Haider-Maurer unterlag am Dienstag Aljaz Bedene ebenso wie Gerald Melzer dem spanischen Rückkehrer Pablo Andujar. Letzterer wird am Donnerstag den Zweitrunden-Gegner von Thiem geben. Gegen den Spanier, der gegen Melzer seinen ersten Matchsieg nach einer zweijährigen verletzungsbedingten Durststrecke feierte, hat Thiem 2016 in Rio gespielt - und in zwei Sätzen gewonnen.

Nur im Einzel am Start

Die österreichische Nummer eins, 2018 in Rio an Position zwei hinter Marin Cilic notiert, war vor Jahresfrist ohne Satzverlust zum Titel gestürmt, hatte damals im Finale Pablo Carreno Busta besiegt. Der Spanier ist auch in diesem Jahr ein potenzieller Gegner Thiems, und zwar in der Vorschlussrunde.

In Buenos Aires war der 24-jährige Lichtenwörther darüber hinaus im Doppel an der Seite von Diego Schwartzman bis ins Halbfinale vorgedrungen, in der laufenden Woche konzentriert sich Thiem auf die Aufgaben im Einzel. Aus österreichischer Sicht kämpft lediglich Routinier Alexander Peya mit Nikola Metkic um den Sieg im Doppel-Wettbewerb.

Hier das Einzel-Tableau in Rio de Janeiro

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung