NHL

NHL: Tobias Rieder gibt Debüt bei Kings-Niederlage

SID
Tobias Rieder wurde von den Arizona Coyotes zu den Los Angeles Kings getradet.

Eishockey-Nationalspieler Tobias Rieder (25) hat bei seinem Debüt für die Los Angeles Kings in der NHL eine Niederlage hinnehmen müssen.

Einen Tag nachdem der Flügelstürmer von den Arizona Coyotes zum Stanley-Cup-Sieger von 2012 und 2014 getradet worden war, unterlagen die Kings den Dallas Stars mit 0:2.

Der gebürtige Landshuter kam auf 12:19 Minuten Eiszeit für die Kings, die im Westen auf Rang neun liegen und nur einen Punkt Rückstand zum letzten Play-off-Platz haben. Diesen belegen die St. Louis Blues.

Besser lief es für Jungstar Leon Draisaitl, der beim 3:2 nach Verlängerung gegen die Colorado Avalanche einen Treffer für seine Edmonton Oilers erzielte und das Siegtor von Conor McDavid auflegte. "Er ist einer der besten Spieler der Welt", lobte McDavid den Kölner. "Es war eine unterhaltsame Overtime", sagte Draisaitl, der Edmonton mit seinem 18. Saisontor 1:0 in Führung gebracht hatte.

In der Tabelle zogen die Oilers an den Vancouver Canucks vorbei und sind jetzt 13. der Western Conference mit 54 Zählern. Bei noch 22 verbleibenden Hauptrundenspielen beträgt der Rückstand auf einen Play-off-Platz beträchtliche 18 Punkte.

Die Ergebnisse der Nacht im Überblick:

Florida Panthers - Washington Capitals 3:2 (Boxscore)

Nashville Predators - San Jose Sharks 7:1 (Boxscore)

Arizona Coyotes - Calgary Flames 2:5 (Boxscore)

Edmonton Oilers - Colorado Avalanche 3:2 (OT) (Boxscore)

Los Angeles Kings - Dallas Stars 0:2 (Boxscore)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung