NHL

NHL Winter Classic 2018: New York Rangers schlagen Buffalo Sabres nach Overtime

SID
Die New York Rangers haben das Winter Classic 2018 gewonnen
© getty

Die New York Rangers haben am Neujahrstag vor heimischem Publikum das zehnte Winter Classic NHL gewonnen. Beim Jubiläumsspiel unter freiem Himmel setzte sich der viermalige Stanley-Cup-Sieger im Citi Field in Queens gegen die Buffalo Sabres mit 3:2 (2:0, 0:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung durch.

Im Baseball-Stadion, in dem sonst das MLB-Team der New York Mets seine Heimspiele austrägt, brachten Paul Carey (5.) und Michael Grabner (9.) die Rangers im ersten Drittel in Führung. Sam Reinhart (21.) und Rasmus Ristolainen (41.) glichen mit frühen Treffern im zweiten und dritten Abschnitt aus, J.T. Miller sorgte in der dritten Minute der Overtime dann doch noch für den Sieg der Rangers.

New York kletterte durch den Erfolg auf den sechsten Platz der Eastern Conference, die Sabres sind weiterhin Letzter.

Für beide Teams war es die zweite Teilnahme am Winter Classic. Die Rangers gewannen 2012 bei den Philadelphia Flyers, Buffalo unterlag bei der Premiere des Freiluftspektakels 2008 vor eigenem Publikum gegen die Pittsburgh Penguins.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung