NHL: Top 5 Rookies

Der Shooting-Star aus dem Nichts

Von Hannes Hilbrecht
Dienstag, 12.02.2013 | 15:12 Uhr
Cory Conacher (l.) stellt sein Können momentan bei den Lightning unter Beweis
© Getty
Advertisement
NFL
Live
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
NBA
Pacers @ Thunder
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
MLB
Dodgers @ Astros
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks
NFL
Raiders @ Dolphins

Die NHL ist in vollem Gange, der Lockout fast vergessen. Höchste Zeit für SPOX, einen Blick auf die Top-Rookies zu werfen - Überraschungsmann Cory Conacher und No.1-Pick Nail Yakupov inklusive.

Justin Schultz (22, Edmonton Oilers)

Stats: 12 Spiele, 4 Tore, 3 Assists, 23:02 Minuten Eiszeit pro Spiel

Der bereits im Jahr 2008 von den Anaheim Ducks in der zweiten Runde an Position 43 gedraftete Verteidiger bestritt bisher eine fulminante Debütsaison. Nachdem sich der 22-Jährige mit den Kaliforniern nicht über einen Profi-Vertrag einigen konnte, unterschrieb der aus Kelowna stammende Kanadier als Unrestricted Free Agent einen Zweijahresvertrag bei den Edmonton Oilers.

Seine ersten Profieinsätze absolvierte der Rechtshänder allerdings bei den Oklahoma City Barons in der American Hockey League an der Seite von Edmontons Jungstars Taylor Hall, Ryan Nugent-Hopkins und Jordan Eberle. Dort empfahl sich der mehrfach ausgezeichnete Collegespieler mit der famosen Quote von 48 Scorerpunkten (18+30) aus 34 Spielen für Einsatzzeiten in der NHL.

Sein Debüt feierte der Blueliner am 20. Januar beim Saisonauftakt in Vancouver, als er beim 3:2-Erfolg 20:52 Minuten auf dem Eis stand. Sein erstes Saisontor markierte der mit einem hervorragenden Schlagschuss ausgestattete Verteidiger zwei Tage später bei der 3:6-Pleite im heimischen Rexall Place gegen San Jose.

Mit bisher 7 Scorerpunkten liegt der Defender in der teaminternen Scorerliste als bester Verteidiger auf dem sechsten Platz. Mit über 23 Minuten Einsatzzeit besitzt Schultz, der nicht mit seinem Teamkollegen Nick Schultz verwandt ist, zudem die mit Abstand meiste Eiszeit bei den Oilers.

Vom hochgewachsenen 22-Jährigen verspricht sich Head Coach Ralph Krueger vor allem mehr Stabilität in der Defensive, die in den letzten Jahren der absolute Schwachpunkt der Kanadier war. Diese zeigt sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren - auch aufgrund der Präsenz von Schultz - leicht verbessert.

Seite 1: Justin Schultz von den Edmonton Oilers

Seite 2: Nail Yakupov von den Edmonton Oilers

Seite 3: Alex Galchenyuk von den Montreal Canadiens

Seite 4: Vladimir Tarasenko von den St. Louis Blues

Seite 5: Cory Conacher von den Tampa Bay Lightning

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung