Neue Lockout-Gespräche am Mittwoch

Die Schlichter sind zurück

Von SPOX
Mittwoch, 12.12.2012 | 13:15 Uhr
Hoffnung für die Fans? NHL und NHLPA lassen am Mittwoch Schlichter zu den Tarifgesprächen zu
© Getty
Advertisement
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Zum zweiten Mal im andauernden Lockout setzen NHL und die Spielergewerkschaft NHLPA auf die Hilfe von Mediatoren. Das berichtet "ESPN". Damit kommt die Liga im langen Tarifstreit einer Bitte ihrer Verhandlungsgegner nach. Die Gespräche sollen am Mittwoch stattfinden.

Die Schlichter werden von staatlicher Seite, der Federal Mediation and Conciliation Services, gestellt. "ESPN"-Informationen zufolge soll erneut Scot Beckenbaugh zum Einsatz kommen.

Große Hoffnung auf eine Einigung ließ sich NHL-Vize Bill Daly gegenüber "ESPN" nicht anmerken. "Es sind andere Umstände als in der letzten Woche", so Daly. "Ich bin nicht sicher, dass es etwas bringt, aber wir werden es wohl herausfinden."

Erst am Freitag hatte die Liga ein neues Vertragsangebot der NHLPA als "nicht akzeptabel" abgelehnt. Zwei weitere Wochen Spielzeit wurden anschließend bis einschließlich 30. Dezember gestrichen.

Erster Schlichtungsversuch scheiterte

Ein erster Schlichtungsversuch der FMCS war Ende November nach nur zwei Tagen gescheitert. Zu weit voneinander entfernt, lautete damals das Urteil der Schlichter umd Beckenbaugh.

Insgesamt fallen damit bereits 526 Partien der regulären Saison aus. Mehr denn je droht die Absage der kompletten Spielzeit.

Hauptstreitpunkt ist die Aufteilung der Jahreseinnahmen von 3,3 Milliarden Dollar.

Eine Reihe von Profis hat wegen des Lockouts Übergangs-Engagements in anderen Ligen angenommen. Einige der NHL-Stars spielen derzeit auch in Deutschland.

NHL: Der (Rest-)Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung