Ehrhoff gewinnt deutsches Duell gegen Hecht

SID
Dienstag, 26.01.2010 | 10:35 Uhr
Christian Ehrhoff gab gegen Buffalo alles und landete zwischenzeitlich im eigenen Tor
© Getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Im Duell zweier deutscher Nationalspieler in der NHL hat Christian Ehrhoff einen Sieg gefeiert. Mit Vancouver schlug der 27-Jährige die Buffalo Sabres um Jochen Hecht 3:2.

Das deutsche Duell in der NHL hat Christian Ehrhoff mit den Vancouver Canucks für sich entschieden. Gegen die Buffalo Sabres um seinen Nationalmannschaftskollegen Jochen Hecht gelang ein 3:2-Erfolg.

Dabei war Ehrhoff maßgeblich am Sieg seines Teams beteiligt. Der 27 Jahre alte Verteidiger gab die Vorlage zum 1:1-Ausgleich, nachdem Buffalo im zweiten Drittel in Führung gegangen war.

Die Canucks drehten die Partie zur 2:1-Führung, doch die Sabres, bei denen Hecht 17 Minuten auf dem Eis, kamen noch zum Ausgleich. Das entscheidende Tor zum 3:2 für Vancouver markierte Brad Lukowich im letzten Spielabschnitt.

Penguins drehen Partie

Für die Canucks war es der 32. Saisonsieg und bereits der fünfte in Folge (18 Niederlagen). In der Western Conference belegt das kanadische Team den vierten Platz. Buffalo kassierte die 14. Niederlage bei 30 Erfolgen und rangiert in der Eastern Conference auf dem drittten Rang.

Die Pittsburgh Penguins gewannen durch ein starkes Schlussdrittel mit 4:2 bei den New York Rangers. Nachdem die Rangers in der 50. Minute durch das zweite Tor von Artem Anisimov mit 2:1 in Führung gegangen waren, drehten die Penguins die Partie durch zwei Tore innerhalb einer Minute.

Bester Penguins-Spieler war Chris Conner, der für den verletzten Bill Guerin aus dem Farmteam geholt worden war und gleich zweimal einnetzte.

Im letzten Spiel gewannen die St. Louis Blues mit 2:0 bei den Calgary Flames. Mann des Tages war dabei Blues-Goalie Ty Conklin mit 34 Saves.

Boston verliert gegen Carolina

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung