Suche...
NFL

NFL: Division-Preview NFC North - Bears, Lions, Packers und Vikings im Überblick

Von Dominik Thau
In der NFC North gibt es allen Anschein nach einen Zweikampf zwischen den Packers und den Vikings um den ersten Platz.
© getty

In der letzen Saison hat sich das Blatt im Norden gewendet: Die Vikings spielten im Championship-Game um den Einzug in den Super-Bowl, während die Packers mit nur sieben Siegen, auf den dritten Platz der NFC North landeten. Die Chicago Bears zeigen sich hingegen stark verbessert im Vergleich zu den vergangenen Jahren und auch die Lions sind mit Matt Stafford immer für eine Überraschung gut. Wer kann sich in diesem Jahr die Vorherrschaft im Norden sichern? Die SPOX-Preview zur NFC North.

Preview: Chicago Bears

Bilanz 2017: 5-11.

Wichtigste Zugänge: WR Allen Robinson, TE Trey Burton, WR Taylor Gabriel, LB Roquan Smith.

Wichtigste Abgänge: QB Mike Glennon, CB Marcus Cooper, WR Cameron Meredith, OG Josh Sitton, OLB Pernell McPhee.

NFL: Chicago Bears - Darum wird die Saison ein Erfolg

Obwohl die Chicago Bears in der letzten Spielzeit nur fünf Siege erzielen konnten, dürften die Fans optimistisch in die neue Spielzeit gehen. Nach der Entlassung von John Fox beginnen die Bears die Saison 2018 mit dem neuen Head Coach Matt Nagy, der vorher den Posten des Quarterback-Coachs und Offensive Coordinators bei den Kansas City Chiefs bekleidete.

Dieser baut stark auf ein West-Cost-Offense-Scheme, gepaart mit Elementen aus vertikalen Passrouten. Diese Spielweise sollte dem Second-Overall-Pick des vergangenen Jahres Mitchell Trubisky entgegenkommen, zumal er mit Wide Receiver Allen Robinson, Taylor Gabriel und Tight End Trey Burton echte Waffen in der Offseason erhalten hat. Ein Quantensprung im Vergleich zu 2017.

In der vergangenen Saison hat der Quarterback, trotz eines konservativen Play-Callings, ein Passer-Rating von 77,5 vollbracht. In zwölf Spielen erzielte Trubisky sieben Touchdowns, warf jedoch auch sieben Interceptions. Trotzdem zeigt er in den vergangenen Partien auch gute Ansätze. Er bewegt sich ordentlich in der Pocket und trifft in vielen Situationen die richtigen Entscheidungen.

Dahinter haben die Bears mit Jordan Howard und Tarik Cohen eines der talentiertesten Running-Back-Duos der gesamten Liga. Howard ist dabei das Arbeitstier des Teams. 2017 lief er in 276 Versuchen für 1.122 Yards. Receiving-Aufgaben werden in der kommenden Spielzeit wahrscheinlich vermehrt von wuseligeren Cohen übernommen, den Nagy flexibel in seine Formationen einbaut.

In der Defensive setzen die Bears weiterhin auf Konstanz und vertrauen größtenteils Spielern aus der vergangenen Spielzeit. Dabei konnten Schlüsselspieler wie die beiden Cornerbacks Kyle Fuller und Prince Amukamara gehalten werden. Die Defensive Line ist stark besetzt, Roquan Smith sollte von Anfang an eine wichtige Rolle einnehmen. Die Bears brauchen sich mit ihrem Defensive Coordinator Vic Fangio vor keiner Offensive der NFL verstecken.

NFL: Chicago Bears - Darum wird die Saison ein Misserfolg

Misserfolge könnten beispielsweise auf Seiten des unerfahrenen Trainerstabs entstehen. Für Matt Nagy ist es der erste Job als Head Coach in der NFL. Er wird sicherlich etwas Zeit brauchen, um sich an die neue Rolle zu gewöhnen.

Der Abgang von Guard Josh Sitton könnte den Bears ebenfalls schwer schaden, denn in der tiefe sind die Bears in der O-Line nur schwach besetzt. Auch Veteranen wie Guard Kyle Long werden aufgrund von Verletzungen (Nacken, Schulter, Ellenbogen) nicht besser.

Über allem steht aber die Entwicklung von Trubisky. Kann der 2018 im neuen Scheme nicht die erhofften Fortschritte machen, werden die Bears schnell an ihre Grenzen stoßen.

NFL: Chicago Bears - Season Prognose 2018

Nach einigen Jahren hat man in Chicago mal wieder ein konkurrenzfähiges Team, welches auf dem Papier recht ordentlich aussieht. Trubisky hat letztes Jahr schon gute Ansätze gezeigt. Bleibt abzuwarten wie sich die Harmonie und das Play-Calling in der Offensive von Trubisky und Nagy entwickeln und wie schwer der Abgang von Sitton in der Offensive Line wiegt.

Trotz des Verlustes können die Bears von einem ausgezeichneten Run Game profitieren. Anders als in den vergangenen Jahren verfügt die Franchise in der kommenden Spielzeit über mehr Talent und ein besseres Offensivcoaching und somit wird man auch Verbesserungen bei Trubisky erkennen. Prognose: 3. Platz in der Division.

Seite 1: Chicago Bears

Seite 2: Detroit Lions

Seite 3: Green Bay Packers

Seite 4: Minnesota Vikings

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung