Suche...

Cowboys-Receiver Dez Bryant: Gehaltskürzung? "Auf keinen Fall"

Von SPOX
Donnerstag, 28.12.2017 | 13:55 Uhr
Dez Bryant will einer Gehaltskürzung nicht zustimmen

Für Dez Bryant ist es unter dem Strich eine massiv enttäuschende Saison, der Receiver der Dallas Cowboys wirkte phasenweise nur wie ein Schatten seiner selbst und scheint aktuell nicht mehr als ein Nummer-2-Receiver zu sein. Einer Umstrukturierung seines Vertrags will er deshalb aber nicht zustimmen.

Bryant steht in der laufenden Saison bei 66 Catches für 814 Yards, seine letzte 1.000-Yard-Saison war 2014. Seine 12,3 Yards pro Catch sind ein persönlicher Karriere-Tiefstwert, Bryant wartet seit nunmehr 22 (!) Regular-Season-Spielen auf eine 100-Yard-Partie.

All das ist für den 29-Jährigen allerdings kein Grund, einer Anpassung seines Vertrags an die eigenen Leistungen zuzustimmen. Auf die Frage, ob er einer Gehaltskürzung zustimmen würde, antwortete Bryant laut der Dallas Morning News: "Wir hatten darüber keine Gespräche, aber falls es dazu kommt - ich weiß nicht. Wahrscheinlich nicht. Nein, auf keinen Fall. Ich glaube an mich."

Zwar gab er weiter zu, dass die laufende Saison für ihn "frustrierend" sei und kritisierte dabei auch offen das Scheme. Allerdings fügte er hinzu: "Ich bin ein großartiger Football-Spieler, das weiß ich. Daran glaube ich."

Bryant hat auf seinem Fünfjahresvertrag noch zwei Jahre übrig: Sowohl 2018 als auch 2019 belastet er den Cowboys-Cap mit 16,5 Millionen Dollar. Sollte Dallas ihn 2018 entlassen, stünde ein Dead Cap in Höhe von acht Millionen Dollar an. Bei einer Entlassung 2019 wären es noch vier Millionen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung