Suche...

NFL: Two Minute Warning - das Panel im Dezember

"Der Champion muss zuschauen"

Donnerstag, 15.12.2016 | 11:51 Uhr
Für Trevor Siemian und die Denver Broncos wird es im Playoff-Rennen zunehmend eng
Advertisement
NFL
Vikings @ Lions
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Packers @ Steelers
NFL
Redskins @ Cowboys
NFL
RedZone -
Week 13
NFL
Eagles @ Seahawks

Die NFL biegt mit großen Schritten auf die Zielgerade ein - Zeit für erste Entscheidungen! Wer kommt in die Playoffs, wem bleibt nur die Zuschauer-Rolle? Wie weit schaffen es die Dallas Cowboys im Januar? Und welche Coaches sollten neben Jeff Fisher noch ihre Papiere bekommen? Die SPOX-Redakteure Marcus Blumberg, Stefan Petri und Adrian Franke diskutieren dieses Mal mit Maximilian Länge, Präsident des deutschen Seahawks-Fan-Clubs German Sea Hawkers e.V.

1. Die beiden AFC-Wild-Cards gehen an...

Marcus Blumberg (SPOX): Nach reiflicher Überlegung und dem kompletten Durchtippen der restlichen drei Spieltage komme ich zum Schluss, dass die Wild Cards der AFC an die Oakland Raiders und Denver Broncos gehen. Die Raiders werden noch zwei ihrer letzten drei Partien gewinnen und abschließend aber in Denver verlieren. Somit stehen sie am Ende bei 12-4 und sicher als fünfter Seed in den Playoffs. Rang sechs geht an die Broncos, weil sie einmal mehr die Höhenluft auf ihrer Seite haben werden bei ihren zwei noch ausstehenden Heimspielen. Zunächst besiegen sie irgendwie New England, anschließend gibt es eine Pleite im Arrowhead, um schließlich wie erwähnt die Raiders daheim niederzuringen. Damit stehen also drei Playoff-Teams aus der AFC West auf meinem Zettel.

Erlebe ausgewählte NFL-Spiele Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Adrian Franke (SPOX): Sorry, Blumi, aber Denver sehe ich nicht in den Playoffs. So stark die Defense auch noch immer sein mag - sie ist nicht mehr diese historische Defense aus der Vorsaison. Das wird vor allem in ihrem Zentrum sichtbar, in der Run-Defense, aber auch wenn die Linebacker in Coverage gezwungen werden. Daher können Von Miller und Co. die Broncos nicht mehr quasi im Alleingang tragen, während gleichzeitig die Offensive Line mehr als nur anfällig ist. Deshalb kränkelt das Running Game, seit der Verletzung von C.J. Anderson umso mehr, und Trevor Siemian hat in der Pocket meist so gar keine Zeit. Unter dem Strich ist die Offense deshalb vor allem eines: wahnsinnig inkonstant und deshalb muss der Champ zuschauen. Mein Tipp: Oakland kommt hinter KC aus der AFC West rein, auch wenn mir als Raiders-Fan Carrs Fingerverletzung mittlerweile fast so viele Sorgen machen würde wie die eigene Defense. Das zweite Wild-Card-Ticket geht an die AFC North und dort an Baltimore, das dank einer starken Defense knapp hinter Pittsburgh ins Ziel kommt. Voraussetzung: Die Ravens bekommen endlich ihre Run-Pass-Balance in den Griff. Miami fällt nach der Tannehill-Verletzung für mich leider raus.

Stefan Petri (SPOX): Meine Rede, Adrian! Die erste geht in meinen Augen ziemlich sicher an die Raiders, weil die Chiefs das Head-to-Head gewonnen haben - und in meinen Augen sowieso kein Spiel mehr verlieren werden. Aber wer holt das zweite Ticket? Und da muss ich sagen: Sorry, Broncos, aber der vielgerühmte Super-Bowl-Hangover geht auch an euch nicht vorbei. Die Broncos-Offense ist derart schwach, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass sie gegen die Patriots oder Chiefs gewinnen. So stünde selbst bei einem Heimsieg in Week 17 gegen die Raiders am Ende nur ein 9-7. Deshalb verlieren sie den Tiebreaker gegen die Ravens, wenn die gegen Philly und in Cincinnati gewinnen. Die Ravens würden übrigens auch eventuelle 9-7-Tiebreaker gegen Tennessee und Miami gewinnen. Deshalb: Oakland als 5. Seed, Baltimore als 6. Seed.

Maximilian Länge (German Sea Hawkers e.V.): Dass die AFC West mindestens eine Wild Card stellen wird, ist tatsächlich eine wenig gewagte Vorhersage - das sehe ich genauso. Ich gehe davon aus, dass sowohl Chiefs, als auch Raiders ihre verbleibenden drei Partien gewinnen. Das würde bedeuten, dass Oakland aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs Wild Card Nummer eins bekommt. Für den zweiten übrigen Platz wünsche ich mir eine kleine Überraschung: Tennessee. Die Titans hatte zu Beginn der Saison keiner auf der Rechnung. Doch die Mariota-Murray-Combo und eine Defense, die knapp aus den Top 10 heraus fällt, hielt das Team bis zum heutigen Tag im Rennen. Weil Tennessee in Week 15 den Chiefs unterliegt, eine Woche später aber die Jaguars schlägt und Houston in dieser Zeit zwei Siege einfährt, kommt es am letzten Spieltag zum Showdown in der AFC South. Und dann wird's kompliziert: Die Titans besiegen die Texans, verlieren gegen diese jedoch den Tiebreaker (9-7-Record). Trotzdem bleiben sie aber vor den ebenfalls Record-gleichen Mannschaften aus Miami und Buffalo.

Seite 1: Die beiden AFC-Wild-Cards gehen an...

Seite 2: Die beiden NFC-Wild-Cards gehen an...

Seite 3: Die Cowboys schaffen es nicht in den Super Bowl

Seite 4: Der beste Spieler dieser Saison war...

Seite 5: Nach Fisher: Diese Coaches sollten ebenfalls gehen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung