Suche...

Nächste Klatsche! Browns weiter sieglos

Freitag, 11.11.2016 | 06:06 Uhr
Ravens-Quarterback Joe Flacco wirft den Pass zu Receiver Kamar Aiken
Advertisement
NFL
Live
Ravens @ Steelers
NFL
Patriots @ Dolphins
NFL
Broncos @ Colts
NFL
Bears @ Lions
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
RedZone -
Week 16

Die Cleveland Browns (0-10) haben ihr Auswärtsspiel bei den Baltimore Ravens (5-4) deutlich mit 7:28 (0:0, 7:6, 0:15, 0:7) verloren und warten damit weiter auf den ersten Saisonsieg. Die Ravens bieten vor allem defensiv eine starke Leistung und bleiben in der AFC North weiter an der Spitze.

Nach einem punktlosen ersten Viertel gingen die Browns durch ihren einzigen starken Drive der Partie und einem Touchdown-Pass von Cody Kessler (11/18, 91 YDS, TD) auf Seth DeValve zwischenzeitlich mit 7:6 in Führung. Nach der Pause drehten die Ravens aber sowohl offensiv, als auch defensiv auf, Quarterback Joe Flacco (30/41, 296 YDS, 3 TD, 2 INT) verteilte den Ball auf insgesamt neun Receiver.

Browns-Coach Hue Jackson überraschte, als er Kessler im dritten Viertel durch Josh McCown ersetzte, und der 37-Jährige konnte dieses Vertrauen mit einer schwachen Leistung (6/13, 59 YDS, 2 INT, 2 FUM) nicht rechtfertigen. Angesichts eines harten Restprogramms müssen die Browns so langsam als Konkurrent der Detroit Lions gesehen werden: Die hatten 2008 die bisher einzige sieglose Saison mit 16 Niederlagen hingelegt.

Erlebe ausgewählte NFL-Spiele Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Stimmen:

Hue Jackson (Head Coach Browns) über den Quarterback-Wechsel: "Ich habe Cody aus dem Spiel genommen, weil ich auf mehr Schwung gehofft habe. Cody wird nächste Woche der Quarterback sein. Aber ich habe nie gesagt, dass er für den Rest des Jahres Quarterback sein wird."

Eric Weddle (Safety Ravens): "Auf diesem Sieg können wir aufbauen, er gibt uns Momentum vor dem Spiel gegen eines der besten Teams der Liga." (Dallas)

Joe Flacco (Quarterback Ravens) über seine beiden Interceptions: "Wenn man Fehler macht und so seinem Team schadet, dann ist man auf der Quarterback-Position ganz schön einsam. Aber ich bin ein großer Junge und kann das verkraften."

Two Minute Warning: "Die Browns werden auch mal Glück haben."

Der Spielfilm:

Vor dem Kick-Off: Die Browns haben bei noch verbleibenden sieben Spielen richtig Druck. Mit zehn Niederlagen am Stück ist man noch nie in eine Saison gestartet, außerdem schwebt über allem die drohende "0-16". Nach der Klatsche gegen Dallas hatten mehrere Akteure versprochen, nicht sieglos zu bleiben - nun muss geliefert werden. Defensive Lineman Xavier Cooper ist nicht aktiv, auch Cornerback Jamar Taylor muss passen.

Die Ravens wollen nach ihren 3-0-Start und vier Niederlagen danach die nächste Siegesserie starten. Marshal Yanda muss mit Schulterproblemen erneut passen, für ihn rückt Vladimir Duncasse ins Team. Quarterback Joe Flacco hat von 16 Spielen gegen die Browns 12 gewonnen, aber zuletzt hatten die Ravens Probleme im Running Game, und in Sachen Third-Down-Conversion stellen sie die niedrigste Erfolgsquote der NFL.

1. Viertel: Keine Punkte im ersten Spielabschnitt! In den ersten vier Drives holen beide Teams jeweils ein First Down, danach muss aber gepuntet werden. Dann kommen die Gastgeber etwas in Schwung, gute Runs und Play-Action bringen die Ravens bis an die gegnerische 34-Yard-Linie. Der Deep Ball auf Steve Smith Jr. an der rechten Seitenlinie wird von Boddy Calhoun vor der Endzone gepickt! Ballbesitz Browns an der eigenen 1-Yard-Linie! 0:0

2. Viertel: Three-and-out der Browns zu Beginn, sie punten aus der eigenen Endzone. Eine Comeback-Route von Smith bringt 17 Yards, ein Pass auf Kenneth Dixon bringt die Ravens in die Red Zone. So wird immerhin ein kurzes Field Goal von Justin Tucker draus. Der folgende Drive der Browns ist richtig stark: First Downs durch Terrelle Pryor und Isaiah Crowell, dazu eine Pass Interference gegen Tavon Young. Schließlich setzt Kessler den 25-Yard-Pass auf Rookie-Tight End Seth DeValve. Der kann Eric Weddle abschütteln - Touchdown! Im nächsten Drive wird Flacco bei Third Down gesackt, immerhin pinnt der Punt die Browns tief in der eigenen Hälfte. Auch sie punten, Flacco bleibt der Two-Minute-Drill. Smith Sr. fängt bei 3rd-and-12 das First Down, es folgen zwei weitere Third-Down-Conversions und eine Roughness-Strafe, die Baltimore an die 22-Yard-Linie bringt. Per Field Goal wird in den Schlusssekunden noch einmal verkürzt. Halbzeit: 7:6 Browns.

3. Viertel: Guter Beginn für Baltimore: Nach einem Three-and-out der Browns und einer Slant auf Mike Wallace ist man bereits an der 40-Yard-Linie, ein paar Spielzüge später bei 1st-and-Goal. Schließlich fängt Tight End Darren Waller den Touchdown - und die Kamera fängt eine Becker-Faust von Flacco ein. Dabei verletzt sich allerdings Lineman Alex Lewis. Und die Browns? Die bringen Josh McCown für Cody Kessler in die Partie! Wenig später kommt Terrell Suggs zu McCown durch und trifft die Wurfhand - picked off an der 40-Yard-Linie! Also nächster Ravens-TD? Nein, Flacco wirft aus dem Lauf in die Endzone, und den Pass wiederum fängt Joe Haden ab! Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben - Cleveland muss punten, diesmal ist Steve Smith Sr. da und markiert den Touchdown. Im Gegenzug holt McCown immerhin mal ein First Down. 21:7 Ravens.

4. Viertel: Da wurde McCown wohl übermütig! Nachdem er mit mehreren guten Pässen in die gegnerische Hälfte kommt, versucht er den Homerun in die Endzone auf Pryor. Viel zu ungenau - und intercepted von Eric Weddle! Methodischer Drive der Ravens, aber beim 12. Play der überraschende lange Pass auf Breshad Perriman, Touchdown, die Entscheidung! Und eine Minute später fumbelt McCown nach einem weiteren Sack von Suggs. Danach passiert nicht mehr viel, die Browns verhindern mit Mühe immerhin eine Safety in der eigenen Endzone. Feierabend! Endstand: 28:7 Ravens.

Sebastian Vollmer im Interview: Brady? "Normale Regeln gelten nicht"

Der Star des Spiels: Joe Flacco. Es war keine perfekte Leistung von Flacco, die zwei Interceptions hätte er sicherlich gerne noch einmal zurück. Aber nach einer zähen Anfangsphase fand der QB immer wieder die freien Receiver und verteilte die Pille, besonders der Touchdown-Pass auf Perriman aus dem Handgelenk war eine Augenweide. Nur mit Joe Haden wird er nicht so richtig warm - schon die dritte Interception des Jahres vom Browns-Quarterback gegen Flacco. Ebenfalls stark: Pass Rusher Terrell Suggs, der für den Fumble und eine Interception verantwortlich war und das Duell gegen Joe Thomas für sich entschied.

Der Flop des Spiels: Josh McCown. Schwarzer Abend für den eigentlichen Backup-Quarterback der Browns, der Kessler mit dieser Leistung eigentlich nicht verdrängen dürfte. 6/13, zwei Fumbles, von denen er immerhin einen selbst sichern konnte, und zwei Interceptions - die zweite ging ganz klar auf seine Kappe. Man muss aber auch sagen, dass er bei den drei Sacks teilweise von seiner Line im Stich gelassen wurde.

NFL-Vize Mark Waller im Interview: Deutschland? "Uns fehlen die Teams"

Das fiel auf:

  • Er werde nicht "Reise nach Jerusalem" mit seinen Quarterbacks spielen, hatte Browns-Coach Hue Jackson noch am Montag gesagt. "Ich habe mich für Cody entschieden." Diese Entscheidung hat nicht lange gehalten - und den Wechsel im Laufe der Partie kann man durchaus in Frage stellen. Unabhängig von McCowns schwacher Leistung, wohlgemerkt! Kessler war sicherlich nicht überragend, aber auch keine Katastrophe, die Ravens waren gerade erst in Führung gegangen. Was die Browns davon haben, das Selbstbewusstsein des Rookies durch die Hereinnahme eines 37-Jährigen anzukratzen, ist ihr Geheimnis. Es roch danach, dass Jackson um jeden Preis den ersehnten Sieg einfahren wollte. Hat nicht geklappt - und gleichzeitig wurde auch noch Kessler geopfert.
  • Das Problem der Browns liegt aber sicher nicht nur auf der Quarterback-Position. Das Spiel der Offensive Line an diesem Abend war schwach: Vier zugelassene Sacks, dazu konnte man dem Running Game überhaupt keine Lücken öffnen. 13 Carries für 33 Yards sprechen Bände, zumal die Partie ja über weite Strecken noch offen war. Und die Defense? Die hat laut ESPN nun elf Spiele in Folge mindestens 25 Punkte zugelassen. Zwei Spiele fehlen noch zum Rekord ...
  • Steve Smith Sr. hatte seine Karriere ja eigentlich schon beendet. Nun ist der 37-Jährige aber doch weiter dabei - und er klettert weiter die Bestenlisten hinauf. 5 Catches für 60 Yards und einen Touchdown - damit überholte er Reggie Wayne und steht mit 14.349 Yards nun hinter Marvin Harrison (14.580) auf Rang acht. Der Touchdown war der 83. in seiner Karriere, auch das bedeutet Rang acht all-time.
  • Kaum zu glauben, aber wahr. Der letzte Quarterback, der mit den Browns ein Spiel gewinnen konnte, heißt weiterhin Johnny Manziel.

Der NFL-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung