Suche...

Nach klarer Niederlage gegen 49ers

Keenum: "Habe Gespenster gesehen"

Von SPOX
Freitag, 16.09.2016 | 07:46 Uhr
Case Keenum konnte gegen die 49ers nicht überzeugen
Advertisement
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards

Rams-Quarterback Case Keenum hat sich nach seiner schwachen Leistung beim Monday Night Game gegen die San Francisco 49ers selbstkritisch zu Wort gemeldet. Er habe gegen die Niners-Defense "Gespenster gesehen" und nicht das nötige Selbstvetrauen gehabt. Die Rams hatten ihr erstes Spiel nach ihrer Rückkehr nach Los Angeles keinen einzigen Punkt erzielt.

17/35 für gerade einmal 130 Yards, dazu zwei Interceptions: Keenum bot gegen die Niners wahrlich kein gutes Spiel. "Ich glaube, ich habe Gespenster gesehen", zitiert ihn die Los Angeles Times. "Ich habe Dinge gesehen, die gar nicht da waren. Ich habe mir und meinen Fähigkeiten nicht vertraut."

Der 28-Jährige soll bei den Rams so lange den Starter geben, bis Top-Pick Jared Goff bereit für seinen ersten NFL-Einsatz ist. Das könnte noch eine Weile dauern, dennoch muss sich Keenum klar verbessern. Was er auch weiß: "Ich habe einfach zu viel nachgedacht: 'Vielleicht reagieren sie so, weil dieses oder jenes passiert.' Ich muss mir einfach selbst vertrauen und den Ball werfen, und das werde ich jetzt auch tun."

Die Rams treffen in ihrem zweiten Saisonspiel auf die Seattle Seahawks. "Ich muss das Spiel auf mich zukommen lassen", so Keenum. "Das nehmen, was mir die Defense gibt, meine Teamkollegen vertrauen und den Ball ins Ziel bringen." Von Wide Receiver Kenny Britt gab es Unterstützung: "Man denkt zu viel nach, weil man nichts übersehen will. Ich bin mir sicher, dass bei ihm die nötige Ruhe einkehren wird."

Case Keenum im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung