Dallas Cowboys - Detroit Lions 24:20

Unfassbar! Dallas dreht Mega-Thriller!

Montag, 05.01.2015 | 01:53 Uhr
Yeah! Cowboys-Quarterback Tony Romo feiert den zweiten Playoff-Sieg seiner Karriere
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
MLB
SoLive
Dodgers -
Rockies
MLB
So19:10
Indians -
Twins
MLB
So22:05
Giants -
Mets
MLB
So22:10
Dodgers -
Rockies
MLB
So22:10
Mariners -
Astros
MLB
Di01:05
Nationals -
Cubs
MLB
Di01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Di04:08
Giants -
Rockies
MLB
Di04:10
Dodgers -
Angels
MLB
Mi01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Do01:10
Red Sox -
Twins
MLB
Do18:10
Indians -
Rangers
MLB
Fr02:10
White Sox -
Yankees
MLB
Sa01:10
Reds -
Cubs
MLB
Sa02:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa02:15
Royals -
Twins
MLB
Sa04:07
Angels -
Mariners
MLB
Sa20:10
White Sox -
Rangers
MLB
Sa22:10
Brewers -
Marlins
MLB
So04:07
Angels -
Mariners
MLB
So19:10
Reds -
Cubs
MLB
So20:10
Astros -
Yankees
MLB
So20:10
White Sox -
Rangers
MLB
So20:10
Brewers -
Marlins
MLB
Di00:05
Nationals -
Mets
MLB
Di01:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di01:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di02:10
Twins -
Angels
MLB
Di19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Di20:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Di20:20
Cubs -
Bay Rays
MLB
Mi19:05
Yankees -
Blue Jays
MLB
Do01:35
Braves -
Astros
MLB
Do02:15
Cardinals -
Marlins
MLB
Do04:10
Mariners -
Royals
MLB
Do19:45
Cardinals -
Marlins
MLB
Fr01:05
Nationals -
Braves
MLB
Fr01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Fr02:10
Twins -
Orioles
MLB
Sa01:07
Blue Jays -
Astros
MLB
Sa04:10
Mariners -
Athletics
MLB
Sa04:15
Giants -
Marlins
MLB
Sa19:05
Yankees -
Brewers
MLB
So01:15
Cubs -
Pirates

Was für ein Spiel! Die Dallas Cowboys haben ihr Wildcard-Heimspiel gegen die Detroit Lions mit 24:20 (BOXSCORE) gewonnen und damit den ersten Playoff-Sieg seit fünf Jahren gefeiert. Dabei drehte America's Team nach schwachem Start in der zweiten Hälfte einen 7:20-Rückstand und muss nun nach Green Bay reisen. In der Schlussphase bot das Spiel gleich mehrere Aufreger.

Als Detroit acht Minuten vor Schluss beim Stand von 20:17 den Ball hatte, zog Tight End Brandon Pettigrew eigentlich eine Pass-Interference-Flagge, die den Drive verlängert hätte. Eine Minute später zogen die Referees die Flagge ohne Erklärung überraschend zurück - Detroit puntete, der Ball ging an Dallas.

Zweieinhalb Minuten vor dem Ende fand Dallas-Quarterback Tony Romo (293 YDs, 2 TDs) Receiver Terrance Williams in der Endzone zum 24:20. Als Lions-QB Matthew Stafford (323 YDs, TD, INT) danach fumbelte, hatten die Cowboys das Spiel fast gewonnen - doch Defensive End DeMarcus Lawrence ließ den Ball seinerseits wieder fallen, die Lions bekamen eine letzte Chance. Doch wenig später war es erneut Lawrence, der Stafford sackte und so den Sieg sicherstellte.

AFC: Indy zähmt die Tiger

Am kommenden Wochenende treten die Cowboys als Dritter der NFC-Setzliste bei den Packers an, die Carolina Panthers reisen nach Seattle. Die Lions müssen sich nach bärenstarkem Start über die zweite Hälfte ärgern. Staffords hat damit alle 17 Auswärtsspiele seiner Karriere gegen Teams mit positiver Bilanz verloren.

Die Divisional Round im Überblick:

AFC:

Patriots - Ravens (Sa., 22:35 Uhr)

Broncos - Colts (So., 22:40 Uhr)

NFC:

Seahawks - Panthers (So., 02:15 Uhr)

Packers - Cowboys (So., 19:05 Uhr)

Die Reaktionen:

Tony Romo (Dallas Cowboys): "Ich musste einfach cool bleiben. Das war die beste Defense, gegen die wir in diesem Jahr gespielt haben - mit Abstand. Green Bay wird ein großer Test, aber ich freue mich auf die Herausforderung."

Jason Garrett (Head Coach Dallas Cowboys): "So haben wir das ganze Jahr über reagiert. Wir haben einfach weitergekämpft, das war unser Mantra. Selbst wenn es nicht so läuft. Witten ist der zuverlässigste Spieler, den ich jemals getroffen habe."

Jim Caldwell (Head Coach Detroit Lions) über die Erklärung zur zurückgenommenen Flagge: "Sie war nicht gut genug."

Brandon Pettigrew (Detroit Lions) über die zurückgenommenen Flagge: "Das war einfach lächerlich. Für mich war die Szene ziemlich eindeutig, er hat mich quasi überrannt. Aber wir können nichts mehr machen."

Vor dem Kick-Off: Zur Abwechslung findet eine Playoff-Partie mal nicht in der Kälte statt - im AT&T Stadium zu Arlington ist es sogar richtig schwül. Und es kommt zum ersten Postseason-Duell dieser beiden Teams seit 23 Jahren.

Das wichtigste Matchup könnte in den Trenches ablaufen: Dallas bietet das beste Run Game der Liga auf (4,9 Yards pro Rush), die Lions die beste Run-Defense (3,3 Yards). Plus für Detroit: Tackle Ndamukong Suhs Sperre nach seinem Tritt auf Aaron Rodgers wurde unter der Woche aufgehoben.

Zudem blickt die ganze Welt auf die Quarterbacks: Tony Romo, jahrelang für seine Fehler im Dezember und den Playoffs verlacht, hat eine MVP-würdige Saison gespielt, die Cowboys alle acht Auswärtsspiele gewonnen. Matt Stafford dagegen steht in der Fremde gegen Teams mit positiver Bilanz bei null Siegen und 16 Niederlagen.

4.: Was für ein Auftakt der Lions! Zuerst kassiert Golden Tate beim Punt Return einen unglaublichen Hit von CJ Spillman, behält jedoch den Ball. Wenig später hat Stafford genügend Zeit in der Pocket: Tate geht über die Mitte nach links, dann der scharfe Cut zurück! Der Ball kommt, Safety Barry Church ist übertölpelt, mit richtig viel Speed geht Tate ab in die rechte Ecke der Endzone. Da kommt keiner mehr hinterher: 51-Yard-Touchdown! 7:0 Lions!

6.: Zweiter Drive der Cowboys, diesmal holt Romo mit einem starken Pass auf Cole Beasley ein First Down. Den Deep Ball auf Terrance Williams wehrt Darius Slay ab, dann geht der Third Down schief. Romo musste schon einiges einstecken, die O-Line ist ganz schön löchrig. Immerhin kullert der Punt bis an die Ein-Yard-Linie der Lions. Weiter 7:0 Detroit.

14.: Unglaublicher Drive! In 14 Spielzügen arbeiten sich die Lions bis in die Endzone der Hausherren vor - und nehmen dabei eine "Running into the Kicker"-Strafe dankbar mit, die ein neues First Down bringt. Einen Third Down bewältigt Stafford per Run selbst, die Playcalls (Endaround-Fake, dann Screen-Pass) sind richtig gut. Reggie Bush kommt aus 18 Yards zum TD - entsetztes Schweigen im Stadion! 14:0 Lions!

28.: Erst einmal ein paar Punts auf beiden Seiten - aber Mann, Mann, Mann, kassiert Romo die Sacks. Zuerst kommen beim Four-Man-Rush zwei ungedeckt durch und produzieren einen Fumble, wenig später sieht er sich beim Blitz gleich drei Rushern gegenüber. Was ist nur mit der Line los??? Als Dallas puntet, lässt Jeremy Ross den Punt fallen, hat ihn aber trotzdem sicher. Buhrufe! Weiter 14:0 Detroit.

29.: Geht doch! Romo hat bei third-and-short eigentlich Witten, aber eine Strafe gegen Williams schickt ihn zehn Yards zurück. Dann eben auf eben diesen Williams! Der bekommt den Ball bei einer Deep-in-Route, der Corner fällt hin, dann geht Williams mit Speed durch bis zur Endzone. 76 Yards! Nur noch 14:7 Lions!

Cowboys - Lions: Das Spiel im Re-Live

30.: Die Kicker-Probleme der Lions sind bekannt, und Matt Prater zielt aus 39 Yards um ein Haar noch vorbei. Aber es gibt den Dreier und die 17:7-Pausenführung. Bei zweistelligem Rückstand steht Dallas in den Playoffs übrigens bei einer Bilanz von 0-8.

33.: Haste Scheiße am Fuß...? Staffords erster Pass der zweiten Hälfte wird von der D-Line getippt und landet in den Armen von Kyle Wilber - perfekter Start für die Boys. Doch dann stockt der Drive, Romo wird gesackt - und Dan Bailey, der treffsicherste Kicker der NFL-Geschichte, verfehlt aus 41 Yards! Unglaublich - alles läuft für die Lions! Weiter 17:7 Detroit.

43.: Das Spiel ist auf Messers Schneide! Detroit hat mit Prater noch einmal nachgelegt, Dallas muss jetzt punkten! Ein Big Play von Dez Bryant über 43 Yards hilft dabei enorm, schließlich steht man zwei Yards vor der Endzone. Pitch auf Witten - bringt nur einen Yard. Murray durch die Mitte - gestoppt von Suh! Jason Garrett geht volles Risiko: Noch einmal Murray, und diesmal ist er drin! Touchdown! 20:14 Lions!

48.: Romo, was war das denn??? Dallas hat den Ball wieder, ein guter Pass auf Beasley, der auch noch eine Strafe wegen "Unnecessary Roughness" herausholt. Man ist schon in der Redzone, aber dann kassiert der QB gleich zwei Sacks, weil er in der Pocket herumhüpft wie ein wildgewordenes Karnickel! Klar, dass irgendwann ein Pass Rusher da ist - und der heißt zweimal Ndamukong Suh. So muss Bailey ran, es sind wieder 51 Yards. Diesmal aber ganz sicher! 20:17 Detroit!

52.: Stafford gleich doppelt mit perfekten Pässen bei Third Down: einmal auf Fuller, dann auf Calvin Johnson. Wieder Third Down, Play-Action, und Brandon Pettigrew zieht die Pass Interference gegen Anthony Hitchens. Oder doch nicht? Nach gefühlten zwei Minuten wird die Flagge aufgehoben! Ein Jubelschrei im Stadion! Caldwell bleibt vorsichtig und lässt punten! Und dann ein Shank! Das bringt gerade einmal fünf Yards - hätte er es doch riskiert. 20:17 Lions!

58.: Garrett riskiert es - und wie! Als Dallas in der Mitte des Feldes noch sechs Yards fehlen, spielt er den vierten Versuch aus: Perfekter Move vom zukünftigen Hall of Famer Jason Witten, der sich 21 Yards sichert. In der Endzone verteidigen die Lions zunächst stark, aber dann findet Romo Williams für den Score! Spiel gedreht! 24:20 Dallas!

58.: UNFASSBAR! DeMarcus Lawrence! Matt Stafford wird gesackt, verliert den Ball, Lawrence hat ihn für die Cowboys! Aber er lässt sich nicht einfach fallen! Garrett Reynolds tackelt ihn und haut ihm die Pille nur zwei Sekunden später aus der Armbeuge, und diesmal haben ihn die Lions! Das gibt jetzt sogar wieder ein First Down! WOW! Wenn Dallas verliert, ist der Sündenbock gefunden... 24:20 Cowboys.

60.: Diese Geschichten schreibt nur der Sport! Vierter Versuch und drei, Feldmitte! Stafford steht in der Pocket, sucht - und wird gesackt von niemand Geringerem als DEMARCUS LAWRENCE! Der Rusher kommt an Riley Reiff vorbei, der zuvor eine Minute zuvor den Fumble gesichert hatte, reißt Stafford um und hat den Ball! Einfach nur unglaublich! Dallas gewinnt!

Der Star des Spiels: DeMarcus Lawrence. Hätten die Lions das Spiel mit dem letzten Drive noch gedreht, Lawrence hätte sich in der Flop-Kategorie wiedergefunden - der Doppelfumble war einfach unverzeihlich, selbst wenn die Cowboys die Uhr nicht hätten herunterspielen können, wäre er einfach zu Boden gegangen. Aber wenig später machte der Defensive End alles wieder gut, überpowerte seinen Bewacher und kam durch zu Stafford. Diesmal hatte er den Ball sicher!

Der Flop des Spiels: Lions-Punter Sam Martin. Als die Lions nach der der mysteriös zurückgenommenen Flagge punten mussten, war man immer noch in Front und hätte die Cowboys an die eigene Endzone zurückschicken können - gegen die Lions-Defense keine einfache Aufgabe. Aber ausgerechnet dann verpatzte Martin seinen Punt völlig, kickte den Ball ins Aus und gewann dem Team gerade einmal zehn Yards. So wurde das wertvolle Momentum komplett hergeschenkt.

Das fiel auf:

  • Der Pass Rush der Lions zeigte sich an diesem zeitweise Tag glänzend aufgelegt. Gleich sechs Sacks gelangen gegen die sonst so gut gestaffelte O-Line der Cowboys - so viele hatte Romo in dieser Saison noch nie eingesteckt. Zu Beginn lag das an Unordnung auf Seiten der Cowboys und cleveren Blitz-Packages. Doch als Suh und Co. müde wurden, nahm Romos Zeit in der Pocket zu.
  • Dass Romo trotzdem noch die Erde küsste, lag auch an ihm. Was seine Stärke ist, ist eben auch seine Schwäche: Er verlängert die Plays, springt teilweise wie wild durch die eigene Pocket. Manchmal findet er dann noch eine Anspielstation, manchmal ist es einfach nur "Hero-Ball" und wird teuer, wie gegen Suh im letzten Viertel.
  • Die Cowboys zeigten sich zu Beginn nach jahrelanger Playoff-Abstinenz und frenetischen Fans einfach übermotiviert. False Starts, die Attacke gegen den Kicker, Probleme in der O-Line. Darüber hinaus war auch die Secondary oft zu schnell in ihren Entscheidungen und wurde von Double-Moves hart bestraft - etwa beim Touchdown von Tate.
  • Dehydrierung? Das kennt man sonst eigentlich nur aus den NBA-Playoffs und LeBron James. An diesem Abend im heiß-schwülen Dallas Stadium erwischte es einige Spieler. Cowboys-Linebacker Rolando McClain, zuletzt krank, musste erschöpft raus, später wurden auch die Lions Don Carey und Tahir Whitehead behandelt und fehlten bei einigen Snaps.
  • Cowboys-Safety Barry Church hatte vor der Partie "Vergeltung" angekündigt, und zwar für einen Hit von Golden Tate gegen Teamkollege Sean Lee... vor zwei Jahren. Tates Kommentar: "Mann, ich kenne diesen Typen überhaupt nicht." Und: "You can't hit what you cannot catch." Tates erster Touchdown gelang dann - natürlich - gegen Barry Church.
  • Das Duell des besten Rushes gegen die beste Run Defense ging knapp an die Lions: DeMarco Murray brachte es in Halbzeit eins auf nur 30 Yards, am Ende waren es 75 Yards bei 3,9 pro Rush. Dabei mussten sich die Cowboys aufgrund des Rückstands aber auch zeitweise vom Running Game verabschieden.
  • Die Flagge im letzten Viertel wird sicherlich noch diskutiert werden. Die Zeitlupe bewies, dass sich Verteidiger Hitches eigentlich nicht am Ball orientierte - bei Kontakt ist dann eigentlich eine Flagge fällig. Natürlich wird diese nicht immer bei Kontakt gezogen. Hätte es sie also erst gar nicht gegeben, der Protest wäre nur kurz ausgefallen. Die Flagge allerdings zurückzunehmen, ist ungewöhnlich - und riecht für Lions-Fans sicher auch nach ein wenig Bevorteilung des "beliebteren Teams".

Alle Infos zur NFL-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung