Montag, 06.10.2014

Denver Broncos - Arizona Cardinals 41:20

503! Rekord-Manning zerlegt Cardinals

Quarterback Peyton Manning hat die Denver Broncos (3-1) zu einem souveränen 41:20-Heimsieg (BOXSCORE) über die Arizona Cardinals (3-1) geführt. Dabei warf der 38-Jährige vier Touchdowns und ist mit nun 503 nur noch fünf TDs von der Bestmarke von Brett Favre entfernt. Die Receiver Demaryius Thomas und Wes Welker sorgten für weitere Rekorde. Arizona hielt eine Zeit lang gut mit, nach dem Ausfall einiger Stammkräfte, darunter Quarterback Drew Stanton, fiel das Ergebnis dann etwas zu hoch aus.

Manning feiert Touchdown-Pass Nummer 500 - es sollten noch drei dazukommen
© getty
Manning feiert Touchdown-Pass Nummer 500 - es sollten noch drei dazukommen

Manning verbuchte Touchdown-Pass Nummer 500 schon nach wenigen Minuten und hatte zur Halbzeit bereits drei Scores auf dem Konto. Die Broncos verzichteten über weite Strecken fast vollständig auf ihr schwächelndes Running Game, so brachte es der fünfmalige MVP am Ende auf 479 Yards, leistete sich aber auch zwei Interceptions.

Drew Stanton konnte sein Team in Halbzeit eins nur einmal in die Endzone führen, kurz nach der Pause musste er das Spiel beim Stand von 21:13 für Denver mit Verdacht auf Gehirnerschütterung verlassen. Sein Ersatzmann Logan Thomas konnte die Partie dann nicht mehr drehen, wurde zweimal gesackt und warf lediglich einen einzigen erfolgreichen Pass bei acht Versuchen.

Peyton Manning - Rekordhalter in der NFL
Peyton Manning ist eine Ausnahmeerscheinung in der NFL. SPOX zeigt die Höhen und Tiefen einer beeindruckenden Karriere, in der der Quarterback Rekorde brach, aber auch bittere Niederlagen einstecken musste
© getty
1/18
Peyton Manning ist eine Ausnahmeerscheinung in der NFL. SPOX zeigt die Höhen und Tiefen einer beeindruckenden Karriere, in der der Quarterback Rekorde brach, aber auch bittere Niederlagen einstecken musste
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee.html
Manning (l.) kommt aus einer echten Football-Familie. Sein Vater Archie (M.) spielte 13 Jahre als Quarterback in der NFL. Sein Bruder Eli (r.) spielt aktuell bei den New York Giants als QB
© getty
2/18
Manning (l.) kommt aus einer echten Football-Familie. Sein Vater Archie (M.) spielte 13 Jahre als Quarterback in der NFL. Sein Bruder Eli (r.) spielt aktuell bei den New York Giants als QB
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=2.html
Am College spielt der Quarterback für die University of Tennessee und gewinnt 1997 die SEC Championship. Seine Nummer wird seit 2005 nicht mehr bei den Volunteers vergeben
© getty
3/18
Am College spielt der Quarterback für die University of Tennessee und gewinnt 1997 die SEC Championship. Seine Nummer wird seit 2005 nicht mehr bei den Volunteers vergeben
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=3.html
Im NFL-Draft 1998 ziehen die Indianapolis Colts den damals 22-Jährigen an erster Stelle. Es ist der Beginn einer Erfolgsgeschichte
© getty
4/18
Im NFL-Draft 1998 ziehen die Indianapolis Colts den damals 22-Jährigen an erster Stelle. Es ist der Beginn einer Erfolgsgeschichte
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=4.html
Bei den Colts mausert er sich schnell zu einem der besten QBs der Liga und bricht reihenweise Rekorde. Aber in den Playoffs will es, gerade in den ersten Jahren, nicht wirklich funktionieren
© getty
5/18
Bei den Colts mausert er sich schnell zu einem der besten QBs der Liga und bricht reihenweise Rekorde. Aber in den Playoffs will es, gerade in den ersten Jahren, nicht wirklich funktionieren
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=5.html
Bis der Superstar sich 2007 dann endlich den lang ersehnten Titel schnappt. Die Colts gewinnen den Super Bowl XLI gegen die Chicago Bears. Manning nimmt die Glückwünsche entgegen
© getty
6/18
Bis der Superstar sich 2007 dann endlich den lang ersehnten Titel schnappt. Die Colts gewinnen den Super Bowl XLI gegen die Chicago Bears. Manning nimmt die Glückwünsche entgegen
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=6.html
Er wird zum Most Valuable Player des Super Bowls gewählt. Die Nummer 18 ist endlich am Ziel. Er hat seinen ersten Championship-Ring
© getty
7/18
Er wird zum Most Valuable Player des Super Bowls gewählt. Die Nummer 18 ist endlich am Ziel. Er hat seinen ersten Championship-Ring
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=7.html
Einer seiner größten Rivalen auf dem Feld, QB Tom Brady (r.) von den New England Patriots sagte einmal über Manning: "To me, he's the greatest of all time." Es gibt wohl kein größeres Kompliment
© getty
8/18
Einer seiner größten Rivalen auf dem Feld, QB Tom Brady (r.) von den New England Patriots sagte einmal über Manning: "To me, he's the greatest of all time." Es gibt wohl kein größeres Kompliment
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=8.html
In der Saison 2009/2010 zieht Peyton erneut in den Super Bowl ein, unterliegt dort aber den New Orleans Saints mit 31:17. Es ist ein gefundenes Fressen für seine Kritiker: Die werfen ihm immer wieder vor, nur in der regulären Saison zu überzeugen
© getty
9/18
In der Saison 2009/2010 zieht Peyton erneut in den Super Bowl ein, unterliegt dort aber den New Orleans Saints mit 31:17. Es ist ein gefundenes Fressen für seine Kritiker: Die werfen ihm immer wieder vor, nur in der regulären Saison zu überzeugen
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=9.html
Es kommt noch schlimmer: Die Rückenprobleme des QBs nehmen zu. Er muss 2011 einen großen Eingriff an der Halswirbelsäule vornehmen lassen und fällt die komplette Saison aus. Sein Team geht ohne ihn mit einer Bilanz von 2-14 unter
© getty
10/18
Es kommt noch schlimmer: Die Rückenprobleme des QBs nehmen zu. Er muss 2011 einen großen Eingriff an der Halswirbelsäule vornehmen lassen und fällt die komplette Saison aus. Sein Team geht ohne ihn mit einer Bilanz von 2-14 unter
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=10.html
Der beste Colts-Spieler aller Zeiten muss sich vom "Lucas Oil Stadium" verabschieden: "The house that Peyton built" gehört ab 2012 Top-Pick Andrew Luck, der Vertrag mit Manning wird aufgelöst
© getty
11/18
Der beste Colts-Spieler aller Zeiten muss sich vom "Lucas Oil Stadium" verabschieden: "The house that Peyton built" gehört ab 2012 Top-Pick Andrew Luck, der Vertrag mit Manning wird aufgelöst
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=11.html
Nach 14 Jahren und vier MVP-Trophäen verlässt er die Colts und schließt sich 2012 den Denver Broncos um General Manager und QB-Legende John Elway (r.) an. Zur Info: Elway gewann seine beiden Super Bowl Titel zum Ende seiner Karriere mit stolzen 37 und 38
© getty
12/18
Nach 14 Jahren und vier MVP-Trophäen verlässt er die Colts und schließt sich 2012 den Denver Broncos um General Manager und QB-Legende John Elway (r.) an. Zur Info: Elway gewann seine beiden Super Bowl Titel zum Ende seiner Karriere mit stolzen 37 und 38
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=12.html
Vor der Saison 2012/2013 raten ihm viele Experten zum Karriereende. Doch Manning kommt zurück - und wie! Die Denver Broncos beenden die Saison mit einer Bilanz von 13-3, ihr QB wird zum Comeback Player of the Year gewählt
© getty
13/18
Vor der Saison 2012/2013 raten ihm viele Experten zum Karriereende. Doch Manning kommt zurück - und wie! Die Denver Broncos beenden die Saison mit einer Bilanz von 13-3, ihr QB wird zum Comeback Player of the Year gewählt
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=13.html
In seinem zweiten Jahr bei den Orange wirft Peyton 55 TD Pässe - Rekord. Der Superstar spielt stärker den je. Doch im Super Bowl XLVIII werden seine Denver Broncos von den Seattle Seahawks mit 43:8 vernichtend geschlagen
© getty
14/18
In seinem zweiten Jahr bei den Orange wirft Peyton 55 TD Pässe - Rekord. Der Superstar spielt stärker den je. Doch im Super Bowl XLVIII werden seine Denver Broncos von den Seattle Seahawks mit 43:8 vernichtend geschlagen
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=14.html
Abseits des Feldes ist Manning für jeden Spaß zu haben und macht auch im Anzug eine gute Figur. Hier bei der Verleihung der ESPYs 2014 neben NBA-Superstar Blake Griffin (l.)
© getty
15/18
Abseits des Feldes ist Manning für jeden Spaß zu haben und macht auch im Anzug eine gute Figur. Hier bei der Verleihung der ESPYs 2014 neben NBA-Superstar Blake Griffin (l.)
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=15.html
Auf dem Gridiron aber folgen schwierige Jahre. Ein frühes Playoff-Aus ausgerechnet gegen die Colts, gefolgt von einer verletzungsgeplagten Saison...
© getty
16/18
Auf dem Gridiron aber folgen schwierige Jahre. Ein frühes Playoff-Aus ausgerechnet gegen die Colts, gefolgt von einer verletzungsgeplagten Saison...
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=16.html
...eine hartnäckige Fußverletzung in Kombination mit mitunter desolaten Leistungen bringt Manning schließlich auf die Bank - Backup Brock Osweiler übernimmt vorübergehend im Herbst 2015
© getty
17/18
...eine hartnäckige Fußverletzung in Kombination mit mitunter desolaten Leistungen bringt Manning schließlich auf die Bank - Backup Brock Osweiler übernimmt vorübergehend im Herbst 2015
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=17.html
Doch Manning holt sich den Stammplatz zurück und darf nach einer turbulenten Saison am Ende seinen zweiten Super-Bowl-Titel feiern. Der Routinier tritt jetzt als Champion ab - da kann man eigentlich nur noch gratulieren!
© getty
18/18
Doch Manning holt sich den Stammplatz zurück und darf nach einer turbulenten Saison am Ende seinen zweiten Super-Bowl-Titel feiern. Der Routinier tritt jetzt als Champion ab - da kann man eigentlich nur noch gratulieren!
/de/sport/diashows/nfl-peyton-manning/peyton-manning-indianapolis-colts-denver-broncos--quaterback-tom-brady-nfl-american-football-super-pro-bowl-mvp-reggie-wayne-andrew-luck-eli-archie-tennessee,seite=18.html
 

Neben Manning brillierte vor allem Wide Receiver Demaryius Thomas, der mit 226 Yards (2 TDs) eine persönliche Bestmarke aufstellte.

Die Reaktionen:

Peyton Manning (Quarterback Denver Broncos) über seine 500 Touchdowns: "Ich denke daran, wie viele Menschen mir dabei geholfen haben, so weit zu kommen. Dafür bin ich dankbar."

Demaryius Thomas (Wide Receiver Denver Broncos) über Wes Welker: "Ich kann immer noch nicht glauben, dass Wes Welker nicht gedraftet wurde, denn der Mann hat ganz schön was drauf."

Bruce Arians (Head Coach Arizona Cardinals) über den Chop Block gegen Calais Campbell: "Das war die schmutzigste Aktion, die ich in 37 Jahren gesehen habe. Die Verletzungen machen mir größere Sorgen, als der Endstand. Falls Logan Thomas gegen Washington beginnen muss, bekommen wir das hin."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Kick-Off: Beide Teams treffen nach einer frühen Bye Week ausgeruht und mit Grund zum Optimismus aufeinander: Während die Cardinals trotz einer Verletzung des etatmäßigen Quarterbacks Carson Palmer immer noch unbesiegt sind und mit Backup Drew Stanton zuletzt die San Francisco 49ers bezwangen, zwangen die Broncos den Champion aus Seattle im Rematch immerhin bis in die Overtime.

Zudem begrüßt Denver Linebacker Danny Trevathan nach dessen Verletzung zum ersten Mal in dieser Saison im Lineup. Arizona muss dagegen weiter auf Palmer verzichten.

Und dann ist da noch die magische 500: Genau ein Touchdown fehlt Peyton Manning noch zu dieser Marke - bisher wurde die nur von Brett Favre geknackt. Eigentlich sollte ihm die blitz-freudige Defense der Cards zusagen. Andererseits muss er es wohl auch richten: Die Run Defense aus Arizona ist allererste Sahne.

6.: Kein schlechter Start der Gäste, die den Ball zuerst bekommen. Drew Stanton bringt seine ersten vier Pässe an den Mann, Arizona marschiert bis in die Red Zone. Dann kommt die Defense in die Gänge. Am Ende springt ein Field Goal heraus! 3:0 Arizona!

11.: Denver verzichtet angesichts der Run Defense der Cardinals erst einmal weitgehend auf Rushes. Stattdessen No Huddle und Shotgun. Viele kurze Pässe, der letzte auf Julius Thomas in der Endzone! Touchdown und Nummer 500 für Peyton Manning! 7:3 Denver.

17.: Interception! Manning hat in der Pocket eigentlich genug Zeit, aber entweder stimmt die Route von Welker nicht, oder hinter dem Pass ist kein Saft. Jerraud Powers hat zumindest gut aufgepasst und schnappt sich die Pille. 7:6 Broncos.

23.: Da ist Nummer 501! Manning packt jetzt immer öfter den Deep Ball aus. Zuerst 30 Yards auf Emmanuel Sanders, dann der Screen auf Demaryius Thomas! Aus 31 Yards sprintet der ins Glück! 14:6 Denver!

26.: Kurioser geht es kaum! Arizonas Offense findet nicht mehr statt, aber Peyton hilft aus! Sein kurzer Pass auf Montee Ball wird von Calais Campbell perfekt gelesen und gepickt! Big Man has the football! Nur noch wenige Yards für Campbell, aber da wird er von Manning getackelt. Unglaublich! Andre Ellington spaziert wenig später in die Endzone. Nur noch 14:13 Denver!

J.J. Watt: Der Riese mit dem großen Herz

29.: Demaryius Thomas! Von der eigenen 14-Yard-Linie findet Manning die ausgestreckten Arme des Receivers auf der linken Seite. DT schmeißt die Nachbrenner an und ist nicht mehr zu halten! 502! Touchdown! 21:13 Broncos!

32.: Es wird nicht besser für die Cardinals: In der ersten Serie der zweiten Hälfte erwischt es Stanton, Verdacht auf Gehirnerschütterung. Die Gäste müssen es nun mit Quarterback Nummer drei versuchen. Der heißt Logan Thomas. Erfahrung: Null. Campbell muss ebenfalls angeschlagen raus, bei den Broncos hat es Ball erwischt.

NFL, Week 5: Die besten Bilder
Alles bereit? Dann kann's ja losgehen mit Week 5! Blauer Himmel, volle Ränge - und ein nettes Feuerwerk. Was soll da noch schiefgehen?
© getty
1/16
Alles bereit? Dann kann's ja losgehen mit Week 5! Blauer Himmel, volle Ränge - und ein nettes Feuerwerk. Was soll da noch schiefgehen?
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink.html
Viel Pink diesmal in den Stadien. Das hat natürlich seinen Grund: Im Oktober macht die NFL mit dieser Farbe traditionell auf Brustkrebs aufmerksam
© getty
2/16
Viel Pink diesmal in den Stadien. Das hat natürlich seinen Grund: Im Oktober macht die NFL mit dieser Farbe traditionell auf Brustkrebs aufmerksam
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=2.html
Ob die Kostüme dieser Damen auch mit der Kampagne der NFL zu tun haben? Das bedarf einer eingehenden Betrachtung!
© getty
3/16
Ob die Kostüme dieser Damen auch mit der Kampagne der NFL zu tun haben? Das bedarf einer eingehenden Betrachtung!
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=3.html
Fangen wir mit Rekorden an: Da wäre Drew Brees, der für die Saints mittlerweile über 40.000 Yards angesammelt hat. In 132 Spielen - Respekt!
© getty
4/16
Fangen wir mit Rekorden an: Da wäre Drew Brees, der für die Saints mittlerweile über 40.000 Yards angesammelt hat. In 132 Spielen - Respekt!
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=4.html
Außerdem Colts-Receiver Reggie Wayne. Der holt gegen die Ravens 77 Yards und springt so auf Platz neun der ewigen NFL-Bestenliste. Und außerdem sieht er ohne Helm aus wie Major Payne!
© getty
5/16
Außerdem Colts-Receiver Reggie Wayne. Der holt gegen die Ravens 77 Yards und springt so auf Platz neun der ewigen NFL-Bestenliste. Und außerdem sieht er ohne Helm aus wie Major Payne!
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=5.html
Und dann gibt es natürlich "Mister 500"! Peyton Manning ist auf dem besten Weg zum Rekord von 508. Oder auch vierstellig - man weiß ja nie
© getty
6/16
Und dann gibt es natürlich "Mister 500"! Peyton Manning ist auf dem besten Weg zum Rekord von 508. Oder auch vierstellig - man weiß ja nie
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=6.html
Athletik vom Feinsten gab es natürlich auch: Hier springt Jimmy Graham von den Saints ein Stückchen höher als sein Gegenspieler
© getty
7/16
Athletik vom Feinsten gab es natürlich auch: Hier springt Jimmy Graham von den Saints ein Stückchen höher als sein Gegenspieler
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=7.html
Und hier sehen wir Kendall Wright von den Tennessee Titans: Der Receiver feiert seinen Touchdown mit einem einarmigen Liegestütz. Hardcore!
© getty
8/16
Und hier sehen wir Kendall Wright von den Tennessee Titans: Der Receiver feiert seinen Touchdown mit einem einarmigen Liegestütz. Hardcore!
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=8.html
Öh, und das ist.... Griechisch-Römisch? J.J. Watt wird von Zack Martin unsanft begrüßt - hat aber die Augen trotzdem stetig auf den Ball gerichtet
© getty
9/16
Öh, und das ist.... Griechisch-Römisch? J.J. Watt wird von Zack Martin unsanft begrüßt - hat aber die Augen trotzdem stetig auf den Ball gerichtet
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=9.html
Bodenturnen gibt's natürlich auch: Danny Lansanah von den Bucs mit der perfekten Flugrolle. Gehört sich ja auch, angesichts seines Pick-Six
© getty
10/16
Bodenturnen gibt's natürlich auch: Danny Lansanah von den Bucs mit der perfekten Flugrolle. Gehört sich ja auch, angesichts seines Pick-Six
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=10.html
Und Downtown Antonio Brown präsentiert die Disziplin "Ei aus kurzer Distanz wie hypnotisiert anstarren - mit Schnuller!"
© getty
11/16
Und Downtown Antonio Brown präsentiert die Disziplin "Ei aus kurzer Distanz wie hypnotisiert anstarren - mit Schnuller!"
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=11.html
Leider gab es auch wieder einige Verletzte, nicht zuletzt Ron Brooks von den Buffalo Bills. Wir wünschen einfach nur gute Besserung
© getty
12/16
Leider gab es auch wieder einige Verletzte, nicht zuletzt Ron Brooks von den Buffalo Bills. Wir wünschen einfach nur gute Besserung
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=12.html
Die Rotzbremse von QB Ryan Fitzpatrick ist schon ein Anblick, das muss man neidlos zugeben. Aber wen starrt er denn hier so verträumt an?
© getty
13/16
Die Rotzbremse von QB Ryan Fitzpatrick ist schon ein Anblick, das muss man neidlos zugeben. Aber wen starrt er denn hier so verträumt an?
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=13.html
Vielleicht ist es ja diese Dame?
© getty
14/16
Vielleicht ist es ja diese Dame?
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=14.html
Oder sind es die Cheerleader der Dallas Cowboys? Wenn das Team nur auch so viel Qualität hätte...hach!
© getty
15/16
Oder sind es die Cheerleader der Dallas Cowboys? Wenn das Team nur auch so viel Qualität hätte...hach!
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=15.html
Bring it on, Formel 1! Dieses Prachtexemplar muss sich auch vor den Premium Grid Girls dieser Welt nicht verstecken. Candice Swanepoel, bist du das?
© getty
16/16
Bring it on, Formel 1! Dieses Prachtexemplar muss sich auch vor den Premium Grid Girls dieser Welt nicht verstecken. Candice Swanepoel, bist du das?
/de/sport/diashows/nfl-2014-week-five/nfl-2014-week-five-peyton-manning-drew-brees-dallas-cowboys-cheerleader-pink,seite=16.html
 

42.: Whoa! Eigentlich war hier die Luft fast schon raus: Logan Thomas sieht man seine fehlende Erfahrung an, auf der Gegenseite flattern die Pässe von Manning durch die Gegend. Dann verpatzt Ted Ginn für die Cards fast einen Punt - aber sein Team wacht auf. Thomas mit dem Pass auf Elington, der irgendwie durch mehrere Gegenspieler stolpert, weil keiner so recht weiß, wo das Ei ist - und plötzlich ist Ellington durch! 81-Yard-TD! 24:20 Denver!

47.: Im Gegenzug kommen die Broncos bis knapp an die Red Zone, dann fehlen Welker bei Third Down ein Yard. Manning will den vierten ausspielen, wird aber vom Feld beordert und zieht missmutig eine Schnute. Kicker McManus knallt das Leder an den linken Innenpfosen - und rein. 27:20 Denver.

53.: Der Favorit will hier den Sack zumachen! Manning marschiert erneut das Feld herunter, ab und an sogar mit Unterstützung des Running Games. Dann der feine Pass auf Julius Thomas. Das ist Nummer vier für Peyton - und Nummer vier für einen Thomas. 34:20 Broncos!

56.: Jup, das war's. Schnelles Three-and-out der Cards, der Hausherr macht den Sack zu. Juwan Thompson sorgt aus acht Yards für den ersten Rushing-TD der Broncos an diesem Abend. Die Devense aus Arizona ist verständlicherweise völlig ausgepumpt. 41:20.

Get Adobe Flash player

Der Star des Spiels: Demaryius Thomas. Muss man hier den Superstar-Quarterback mit den 503 TD-Pässen und den fast 500 Passing Yards nehmen? Nicht unbedingt! Sein Star-Receiver legte nämlich das mit Abstand beste Spiel seiner Karriere hin - das kann man von Manning nicht sagen. Schnell, wendig, nicht vom Ball zu trennen. 226 Yards bedeuten zudem neuen Franchise-Rekord für die Broncos. Nach eher unauffälligen drei Spielen hat DT gezeigt, warum er ihm nächsten Jahr wohl richtig teuer wird.

Roundup Week 5: Wahnsinns-Comebacks überall

Der Flop des Spiels: Die Hände der Cardinal-Receiver. Mindestens acht Pässe von Stanton und Thomas ließen die Passfänger der Gäste fallen, teilweise weit offen. So wird es schwer, im Mile High Stadium zu bestehen - zumal sich das Running Game ebenfalls nicht mit Ruhm bekleckerte (nur 1,9 Yards pro Run).

Das fiel auf:

  • 503 Touchdowns für Manning - was soll man zu dem Mann noch sagen? Bei seinen vier Scores zeigte er das Repertoire, welches er sich trotz seiner 38 Jahre und nachlassenden Fähigkeiten beim Deep Ball bewahrt hat: Ein kurzer Pass nach außen, ein präziser Screen-Pass, ein wunderschöner Lob in den Lauf des sprintenden Receivers, ein Fade in der Endzone.
  • Trotzdem war Manning bei weitem nicht fehlerlos an diesem Tag: Er versuchte für seine Verhältnisse sehr oft den langen Pass gegen die Single Coverage der Cardinals, leistete sich dabei aber den einen oder anderen Wackler oder verfehlte den anvisierten Mann deutlich. Es hätten auch mehr als die letztendlichen zwei Interceptions sein können.
  • Man kann darüber streiten, ob der Game Plan der Broncos klug war oder nicht, aber sie besannen sich angesichts des Gegners auf die eigenen Stärken: Die ersten drei Spielzüge bestritt Manning ohne RB an seiner Seite aus der Shotgun, und so sah man das an diesem Abend noch oft. Die wenigen Rushes waren dann auch für die Tonne. Muss das Team ausgeglichener werden, um am Titel schnuppern zu können? Zumindest an diesem Tag funktionierte das Konzept von Coordinator Adam Gase.
  • Wes Welker brachte es an diesem Tag auf sieben Catches und 58 Yards. Kurz vor Schluss sicherte er sich damit ebenfalls einen Eintrag in den Geschichtsbüchern. Mit nunmehr 847 Catches in seiner Karriere hat er mehr Pässe gefangen als jeder andere nicht gedraftete Receiver in der NFL-Historie.
  • Super Bowl XLVIII: Broncos vs. Seahawks
    Party im Beast-Mode-Style! Aber bevor Marshawn Lynch so feiern konnte, musste er mit den Seahawks erst mal die Broncos aus dem Weg räumen
    © getty
    1/61
    Party im Beast-Mode-Style! Aber bevor Marshawn Lynch so feiern konnte, musste er mit den Seahawks erst mal die Broncos aus dem Weg räumen
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium.html
    Es war natürlich auch das Duell der Quarterbacks: Newcomer Russell Wilson...
    © getty
    2/61
    Es war natürlich auch das Duell der Quarterbacks: Newcomer Russell Wilson...
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=2.html
    ... gegen Legende Peyton Manning
    © getty
    3/61
    ... gegen Legende Peyton Manning
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=3.html
    Dass verrückte Fans beim Super Bowl dabei sind? Eh klar!
    © getty
    4/61
    Dass verrückte Fans beim Super Bowl dabei sind? Eh klar!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=4.html
    Seattles Fans sind als 12th Man im ganzen Land bekannt
    © getty
    5/61
    Seattles Fans sind als 12th Man im ganzen Land bekannt
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=5.html
    Was muss sich dieser junge Fan auf diesen Tag gefreut haben: Let's go Seahawks!
    © getty
    6/61
    Was muss sich dieser junge Fan auf diesen Tag gefreut haben: Let's go Seahawks!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=6.html
    Kevin Costner kam mit seiner Frau Christine Baumgartner
    © getty
    7/61
    Kevin Costner kam mit seiner Frau Christine Baumgartner
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=7.html
    Die bildhübsche Jennifer Garner war auch da...
    © getty
    8/61
    Die bildhübsche Jennifer Garner war auch da...
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=8.html
    Reporter-Schönheit Erin Andrews
    © getty
    9/61
    Reporter-Schönheit Erin Andrews
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=9.html
    Here come the Broncos...
    © getty
    10/61
    Here come the Broncos...
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=10.html
    And here come the Seahawks...
    © getty
    11/61
    And here come the Seahawks...
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=11.html
    Wie sehen die denn aus?
    © getty
    12/61
    Wie sehen die denn aus?
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=12.html
    Head Coach Pete Carroll kümmert sich liebevoll um seinen QB
    © getty
    13/61
    Head Coach Pete Carroll kümmert sich liebevoll um seinen QB
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=13.html
    Queen Latifah sang vor dem Spiel "America the Beautiful"
    © getty
    14/61
    Queen Latifah sang vor dem Spiel "America the Beautiful"
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=14.html
    Es wurde sogar ins Stadion hereingeritten...
    © getty
    15/61
    Es wurde sogar ins Stadion hereingeritten...
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=15.html
    Die berühmte Opernsängerin Renee Fleming sang die Nationalhymne
    © getty
    16/61
    Die berühmte Opernsängerin Renee Fleming sang die Nationalhymne
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=16.html
    Ein beeindruckender Blick ins MetLife Stadium
    © getty
    17/61
    Ein beeindruckender Blick ins MetLife Stadium
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=17.html
    GAME-TIME!
    © getty
    18/61
    GAME-TIME!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=18.html
    Horror-Start für die Broncos! Denver kassierte sofort einen Safety!
    © getty
    19/61
    Horror-Start für die Broncos! Denver kassierte sofort einen Safety!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=19.html
    Schon der erste Snap wurde für Peyton Manning zur Katastrophe
    © getty
    20/61
    Schon der erste Snap wurde für Peyton Manning zur Katastrophe
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=20.html
    Seattles Defense dominierte von der ersten Sekunde an
    © getty
    21/61
    Seattles Defense dominierte von der ersten Sekunde an
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=21.html
    Seahulk war klar im Vorteil...
    © getty
    22/61
    Seahulk war klar im Vorteil...
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=22.html
    Die Cheerleader der Broncos hatten wenig Grund zu jubeln
    © getty
    23/61
    Die Cheerleader der Broncos hatten wenig Grund zu jubeln
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=23.html
    Und es wurde nicht besser für Denver: Kam Chancellor fing einen Manning-Pass ab
    © getty
    24/61
    Und es wurde nicht besser für Denver: Kam Chancellor fing einen Manning-Pass ab
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=24.html
    Mannings Pass war grauenvoll, man kann es nicht anders sagen
    © getty
    25/61
    Mannings Pass war grauenvoll, man kann es nicht anders sagen
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=25.html
    Den ersten Touchdown erlief Lynch - 15:0 Seattle!
    © getty
    26/61
    Den ersten Touchdown erlief Lynch - 15:0 Seattle!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=26.html
    Pick-Six! Malcolm Smith sorgte mit einem 69-YD-INT-Return schon für das 22:0
    © getty
    27/61
    Pick-Six! Malcolm Smith sorgte mit einem 69-YD-INT-Return schon für das 22:0
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=27.html
    Denvers Super-Offense brachte in Halbzeit eins keine Punkte zustande - wer hätte das vorher gedacht?!!!
    © getty
    28/61
    Denvers Super-Offense brachte in Halbzeit eins keine Punkte zustande - wer hätte das vorher gedacht?!!!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=28.html
    Manning stand gegen die Seahawks-Defense immer unter enormem Druck
    © getty
    29/61
    Manning stand gegen die Seahawks-Defense immer unter enormem Druck
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=29.html
    In der ersten Halbzeit verhinderte Denvers D sogar ein paar Mal ein noch größeres Desaster
    © getty
    30/61
    In der ersten Halbzeit verhinderte Denvers D sogar ein paar Mal ein noch größeres Desaster
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=30.html
    Dennoch: Manning und Co. gingen niedergeschlagen in die Pause
    © getty
    31/61
    Dennoch: Manning und Co. gingen niedergeschlagen in die Pause
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=31.html
    Jetzt war die Zeit für die Halftime Show gekommen!
    © getty
    32/61
    Jetzt war die Zeit für die Halftime Show gekommen!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=32.html
    Mit Bruno Mars!
    © getty
    33/61
    Mit Bruno Mars!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=33.html
    Die Halftime Show hatte es durchaus in sich
    © getty
    34/61
    Die Halftime Show hatte es durchaus in sich
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=34.html
    Und ein Highlight sollte ja noch folgen...
    © getty
    35/61
    Und ein Highlight sollte ja noch folgen...
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=35.html
    Denn es war ja nicht nur Bruno Mars angekündigt
    © getty
    36/61
    Denn es war ja nicht nur Bruno Mars angekündigt
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=36.html
    Es fehlten ja noch die kalifornischen Kultrocker
    © getty
    37/61
    Es fehlten ja noch die kalifornischen Kultrocker
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=37.html
    Was für eine Hammer-Lichtshow!
    © getty
    38/61
    Was für eine Hammer-Lichtshow!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=38.html
    Das können sie, die Amerikaner!
    © getty
    39/61
    Das können sie, die Amerikaner!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=39.html
    Und hier sind sie: Die Red Hot Chili Peppers!
    © getty
    40/61
    Und hier sind sie: Die Red Hot Chili Peppers!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=40.html
    Wer im Stadion saß, musste es natürlich mit der Kamera festhalten
    © getty
    41/61
    Wer im Stadion saß, musste es natürlich mit der Kamera festhalten
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=41.html
    Bruno Mars und die Red Hot Chili Peppers rockten das MetLife Stadium!
    © getty
    42/61
    Bruno Mars und die Red Hot Chili Peppers rockten das MetLife Stadium!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=42.html
    Es war ein absolut gelungener Auftritt
    © getty
    43/61
    Es war ein absolut gelungener Auftritt
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=43.html
    Der Blick...
    © getty
    44/61
    Der Blick...
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=44.html
    Das Ende der Halftime Show war ein gigantisches Feuerwerk
    © getty
    45/61
    Das Ende der Halftime Show war ein gigantisches Feuerwerk
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=45.html
    Als es dann weiterging, ging der Super Bowl für die Broncos sofort endgültig den Bach runter. Percy Harvin sorgte mit seinem Kickoff-Return-TD für das 29:0!
    © getty
    46/61
    Als es dann weiterging, ging der Super Bowl für die Broncos sofort endgültig den Bach runter. Percy Harvin sorgte mit seinem Kickoff-Return-TD für das 29:0!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=46.html
    TD Jermaine Kearse! 36:0! Es war unfassbar!
    © getty
    47/61
    TD Jermaine Kearse! 36:0! Es war unfassbar!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=47.html
    Demaryus Thomas nach einem Fumble: Zum Heulen war es für Denver!
    © getty
    48/61
    Demaryus Thomas nach einem Fumble: Zum Heulen war es für Denver!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=48.html
    Mit Ende des dritten Viertels kamen die Broncos dann doch noch aufs Scoreboard: Thomas fing einen 14-YD-Pass von Manning
    © getty
    49/61
    Mit Ende des dritten Viertels kamen die Broncos dann doch noch aufs Scoreboard: Thomas fing einen 14-YD-Pass von Manning
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=49.html
    Aber die Seahawks schlugen durch Doug Baldwin sofort wieder zurück - 43:8!
    © getty
    50/61
    Aber die Seahawks schlugen durch Doug Baldwin sofort wieder zurück - 43:8!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=50.html
    Manning erlebte vielleicht seinen schlimmsten Abend ever ever ever
    © getty
    51/61
    Manning erlebte vielleicht seinen schlimmsten Abend ever ever ever
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=51.html
    Verständlich, dass er nach dem Spiel schnell flüchten wollte
    © getty
    52/61
    Verständlich, dass er nach dem Spiel schnell flüchten wollte
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=52.html
    Gatorade-Dusche für den Head Coach, das muss sein!
    © getty
    53/61
    Gatorade-Dusche für den Head Coach, das muss sein!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=53.html
    Geschafft! Super-Bowl-Champion!
    © getty
    54/61
    Geschafft! Super-Bowl-Champion!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=54.html
    Party-Time bei allen Seahawks-Fans!
    © getty
    55/61
    Party-Time bei allen Seahawks-Fans!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=55.html
    Russell Wilson ist der drittjüngste QB, der den Super Bowl gewonnen hat
    © getty
    56/61
    Russell Wilson ist der drittjüngste QB, der den Super Bowl gewonnen hat
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=56.html
    Als MVP wurde Linebacker Malcolm Smith ausgezeichnet
    © getty
    57/61
    Als MVP wurde Linebacker Malcolm Smith ausgezeichnet
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=57.html
    Star-Cornerback Richard Sherman musste zwar verletzt raus, zum Feiern war er aber natürlich wieder da
    © getty
    58/61
    Star-Cornerback Richard Sherman musste zwar verletzt raus, zum Feiern war er aber natürlich wieder da
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=58.html
    Logisch! Die Zeitungs-Schlagzeile war schon vorbereitet
    © getty
    59/61
    Logisch! Die Zeitungs-Schlagzeile war schon vorbereitet
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=59.html
    Owner Paul Allen bekam die Vince Lombardi Trophy überreicht
    © getty
    60/61
    Owner Paul Allen bekam die Vince Lombardi Trophy überreicht
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=60.html
    Die große Seahawks-Sause konnte beginnen!
    © getty
    61/61
    Die große Seahawks-Sause konnte beginnen!
    /de/sport/diashows/1402/NFL/super-bowl-XLVIII-denver-broncos-seattle-seahawks-metlife-stadium,seite=61.html
     
  • Die Verletzungsmisere der der Cardinals reißt einfach nicht ab: Palmer plagt sich weiter mit einem Nervenproblem in der Schulter herum, und nun hat es auch Drew Stanton erwischt - ob der in einer Woche schon wieder spielen kann, ist fraglich. Noch schlimmer hat es Calais Campbell getroffen. Der könnte nach einem verbotenen Chop Block sogar bis zu vier Wochen ausfallen. Da ist der malade Knöchel von Patrick Peterson das geringste Problem...
  • Der Pass Rush ist die Problemzone der Cardinals, das zeigte sich an diesem Abend erneut: Lediglich einmal bekam man Manning zu Boden, bei 47 Dropbacks. Trotz vieler Blitzes hatte Manning in der Shotgun-Formation viel Zeit - irgendwann schlicht und ergreifend zu viel für die Secondary.
  • Dafür war die gefürchtete Run Defense gegen Denver weitestgehend auf dem Posten. Gerade in der ersten Hälfte bekam Montee Ball kein Bein auf den Boden (fünf Yards!), Denver beschränkte sich fast ausschließlich auf den Arm von Nummer 18. In der zweiten Hälfte wurde es dann für Broncos-Verhältnisse fast respektabel (92 Yards), das war allerdings auch der zunehmenden Erschöpfung der Defense geschuldet, die fast gar keine Pausen mehr bekam.
  • Arizona hat nun womöglich ein Quarterback-Problem. Drew Stanton erwies sich über weite Strecken erneut als durchaus fähiger Backup, der trotz unterdurchschnittlicher Quote immer wieder gute Pässe an den Mann brachte und auch angesichts des Pass Rushes ruhig blieb. Seine Receiver taten ihm wie gesagt keinen großen Gefallen. Logan Thomas (1/8), 2 Sacks) brachte allerdings fast nichts zustande. Sollte er in einer Woche gegen die Redskins starten müssen, wird es ganz schwer.

Alle Infos zur NFL-Saison

Stefan Petri

Diskutieren Drucken Startseite

Stefan Petri(Redaktion)

Stefan Petri, Jahrgang 1983, ist seit 2012 für SPOX.com tätig. Aufgewachsen in Hemsbach an der schönen Bergstraße, verschlug es ihn nach seinem Anglistik- und Geschichtsstudium in Heidelberg nach München. Festes Mitglied im NFL- und im NBA-Ressort, kümmert sich als Sports-Allrounder u.a. auch um Tennis, Baseball, Snooker, Wintersport, etc.

Live-Stream
Trend

Den Super Bowl in dieser Saison gewinnt...

Pittsburgh
New England
Arizona
Seattle
Carolina
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.