Suche...

News und Gerüchte

Das QB-Karussell dreht sich

Von Adrian Bohrdt
Samstag, 22.03.2014 | 15:29 Uhr
Künftig bei den Jets: Michael Vicks Wechsel sorgte für eine Überraschung
© getty
Advertisement
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Die New York Jets, Houston Texans und Oakland Raiders haben neue Quarterbacks. Mit Michael Vick holten die Jets den prominentesten Free-Agent-QB. Die Arizona Cardinals stärkten mit Antonio Cromartie ihre Secondary, während die Atlanta Falcons zwei Returnmen holten. Außerdem: Receiver für Pittsburgh und Carolina und Gerüchte um DeSean Jackson. Cam Newton musste derweil unters Messer.

Jets holen Vick - Sanchez weg: Am Freitag warfen die Jets das Quarterback-Karussell an. Zunächst wurde Mark Sanchez entlassen, wenige Minuten später verkündeten die Jets die Verpflichtung von Michael Vick. Der frühere Eagles-Quarterback unterschrieb für ein Jahr im Big Apple und verdient fünf Millionen Dollar.

Darüber hinaus hat Vick gute Chancen auf Einsätze, die Jets kündigten an, dass Geno Smith und der 33-jährige Routinier um den Startplatz konkurrieren werden. Dabei hat Vick einen Vorteil: Aus Philadelphia kennt er Offensive Coordinator Marty Mornhinweg und spielte in den vergangenen vier Jahren unter dem Jets-OC.

Cotchery nach Carolina - Newton verletzt: Endlich haben die Carolina Panthers zumindest einen neuen Receiver. Nach den Abgängen von Steve Smith, Brandon LaFell, Ted Ginn und Domenik Hixon verpflichteten die Panthers jetzt Ex-Steelers-Receiver Jerricho Cotchery. Carolina einigte sich mit dem 31-Jährigen auf einen Fünfjahresvertrag, der nach zwei Jahren aber aufgelöst werden kann. In den ersten beiden Jahren kassiert er fünf Millionen Dollar, von denen 2,25 Millionen garantiert sind.

Dennoch rissen die Negativschlagzeilen in Charlotte nicht ab. Am Donnerstag musste sich Quarterback Cam Newton einer Knöchel-Operation unterziehen und wird damit rund vier Monate pausieren müssen. Die Panthers hoffen allerdings, dass er zu Beginn des Trainingslagers wieder fit ist.

Arizona holt Cromartie: Die Cardinals brauchten einen Cornerback und haben noch vor dem Draft zugeschlagen: Ex-Jets-CB Antonio Cromartie kommt für ein Jahr und kassiert 3,25 Millionen Dollar sowie weitere 500.000 Dollar, falls er alle Spiele absolviert. Im vergangenen Jahr erlebte Cromartie eine schwache Saison in New York, in Arizona wird er neben Patrick Peterson allerdings nicht die gegnerischen Top-Receiver decken müssen und sollte gemeinsam mit Peterson sowie Tyrann Mathieu eine starke Secondary formen.

"Man hat ein gutes Gefühl bei einem Spieler, der etwas beweisen will, großes Potential hat und alle physischen Anforderungen erfüllt. Wir haben ihn jetzt für ein Jahr geholt, so dass er allen zeigen kann, was er noch drauf hat", freute sich Cards-Geschäftsführer Steve Keim. Bereits seit einer Woche waren die Cardinals mit Cromartie in Verbindung gebracht worden.

Zwei Return-Men für die Falcons: Atlanta hat sich gleich zwei gute Return-Spieler gesichert. Receiver Devin Hester (vormals Chicago Bears) unterschrieb für drei Jahre, aus Arizona kam darüber hinaus Slot-Cornerback Javier Arenas. Während Arenas bei den Cardinals Kickoffs zurücktrug, sollte Hester Atlanta sowohl bei Punts, als auch bei Kickoffs ein deutliches Upgrade geben. Letztes Jahr waren die Falcons nur Zehnter bei Kickoff- und Zwanzigster bei Punt-Returns.

Lance Moore nach Pittsburgh: Nachdem Emmanuel Sanders (nach Denver) und Jerricho Cotchery (zu den Panthers) Pittsburgh verlassen haben, konnten die Steelers jetzt zumindest einen neuen Receiver verpflichten. Der bei den New Orleans Saints entlassene Lance Moore unterschrieb am Freitag für zwei Jahre und soll im Slot zum Einsatz kommen.

Matt Schaub nach Oakland: Nach seiner Horror-Saison in Houston (10 Spiele, 10 TDs, 14 INTs) hat Matt Schaub ein neues Zuhause gefunden. Der 32-Jährige geht nach Oakland und gibt den Raiders ein klares Upgrade auf der Quarterback-Position. Im Gegenzug erhielten die Texans einen Sechstrunden-Draftpick, Schaub muss Medienberichten zufolge sein Gehalt nicht anpassen und kassiert in der kommenden Saison somit elf Millionen Dollar.

Ein anderer Routinier bleibt derweil in Oakland. Defensive Back Charles Woodson, der auch ein Karriereende in Erwägung gezogen hatte, hängt noch ein Jahr bei den Raiders dran. Im Oktober wird Woodson 38 Jahre alt.

Houston holt Fitzpatrick: Ein Veteran geht, ein anderer kommt: Die Texans haben sich die Dienste eines erfahrenen Quarterbacks gesichert und müssen somit im Draft nicht unbedingt mit dem First-Overall-Pick einen Quarterback wählen. Ryan Fitzpatrick (vormals Tennessee Titans) einigte sich mit Houston auf einen Zweijahresvertrag, der ihm 7,5 Millionen Dollar einbringt. Davon sind vier Millionen Dollar garantiert.

James Starks bleibt in Green Bay: Wie die Packers am Donnerstag bestätigten, bleibt Running Back und Free Agent James Starks nach seiner guten Vorsaison. Starks verzeichnete im Schnitt 5,54 Yards pro Carry, der beste Wert aller Running Backs mit mindestens 80 Carries. Starks unterschrieb für zwei Jahre und 3,165 Millionen Dollar, inklusive eines Unterschriftsbonus von 725.000 Dollar.

Und sonst so? Der Abschied von DeSean Jackson in Philadelphia wird konkreter. Gerüchten zufolge ist sich der schnelle Receiver bereits sicher, dass er nicht zu den Eagles zurückkehren wird. Neben den Carolina Panthers sollen vor allem die New York Jets interessiert sein. Still bleibt es derweil um Free-Agent-RB Knowshon Moreno - der Erstrunden-Draftpick aus dem Jahr 2008 besuchte am Freitag mit den Miami Dolphins aber zumindest ein erstes Team.

Auch Jared Allen überlegt noch. Der Defensive End besuchte nach den Cowboys kurz vor dem Wochenende ein zweites Mal die Seattle Seahawks und will sich bis Montag entscheiden. Andere Teams machten derweil Nägel mit Köpfen: Die San Francisco 49ers verlängerten für drei Jahre mit Fullback Bruce Miller, Offensive Tackle Marshall Newhouse (vormals Green Bay) einigte sich mit den Cincinnati Bengals.

Auch die New York Giants stärkten ihre O-Line: John Jerry (vormals Miami Dolphins) kommt zu den G-Men und könnte sowohl als Guard, als auch als Tackle aushelfen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung