Dienstag, 27.04.2010

NFL

Roethlisberger entschuldigt sich nach Sperre

Ben Roethlisberger hat sich bei den Fans und Mitspielern entschuldigt. Der Quarterback der Pittsburgh Steelers wurde von der NFL für sechs Spiele gesperrt.

Ben Roethlisberger wurde 2004 von den Pittsburgh Steelers gedraftet
© Getty
Ben Roethlisberger wurde 2004 von den Pittsburgh Steelers gedraftet

Der für sechs Spiele gesperrte Football-Star Ben Roethlisberger hat sich bei seinen Mitspielern und den Fans der Pittsburgh Steelers entschuldigt.

Der Quarterback, der nach der Anzeige einer 20-Jährigen wegen sexueller Belästigung von der NFL aus dem Verkehr gezogen wurde, will nicht in Berufung gehen und die Strafe akzeptieren.

"Ich habe die Werte meiner Familie verletzt"

"Es tut mir leid, dass ich meine Mitspieler und die Fans enttäuscht habe. Ich werde mich nie wieder in eine solche Situation bringen", sagte der Spielmacher.

Roethlisberger betonte aber gleichzeitig, dass der angebliche Übergriff Anfang März in einem Nachtklub in Milledgeville/Georgia nicht stattgefunden habe.

"Ich habe keine Straftat begangen", sagte Roethlisberger: "Aber ich habe die Werte meiner Familie verletzt."

Der 28-Jährige wurde von der Staatsanwaltschaft nicht angeklagt, weil eine sexuelle Belästigung nicht bewiesen werden konnte.

Dennoch enschied sich die NFL, den zweimaligen Super-Bowl-Gewinner mit den Steelers (2006 und 2009) wegen Missachtung der Verhaltensregeln der Liga zu sperren.

Sechs Spiele Sperre für Roethlisberger

Bilder des Tages - 27. April
Frank van Hattum, der Vorsitzende des neuseeländischen Fußballverbandes, macht große Augen: Die Weltmeisterschafts-Trophäe befindet sich derzeit zu Gast in seinem Heimatland
© Getty
1/5
Frank van Hattum, der Vorsitzende des neuseeländischen Fußballverbandes, macht große Augen: Die Weltmeisterschafts-Trophäe befindet sich derzeit zu Gast in seinem Heimatland
/de/sport/diashows/1004/Bilder-des-Tages/2704/weltmeisterschaft-fifa-trophaee-craig-moore-gerald-wallace-charlotte-bobcats-vince-carter-orlando-magic.html
Nimm du ihn, ich hab ihn sicher. Torii Hunter, Juan Rivera und Erick Aybar vom MLB-Team Los Angeles Angels of Anaheim streiten sich im Spiel gegen die Cleveland Indians um den Ball
© Getty
2/5
Nimm du ihn, ich hab ihn sicher. Torii Hunter, Juan Rivera und Erick Aybar vom MLB-Team Los Angeles Angels of Anaheim streiten sich im Spiel gegen die Cleveland Indians um den Ball
/de/sport/diashows/1004/Bilder-des-Tages/2704/weltmeisterschaft-fifa-trophaee-craig-moore-gerald-wallace-charlotte-bobcats-vince-carter-orlando-magic,seite=2.html
Hoppla: Derek Roy (r.) von den Buffalo Sabres fällt Vladimir Sobotka von den Boston Bruins im sechsten Spiel des NHL-Playoff-Viertelfinals in der Eastern Conference
© Getty
3/5
Hoppla: Derek Roy (r.) von den Buffalo Sabres fällt Vladimir Sobotka von den Boston Bruins im sechsten Spiel des NHL-Playoff-Viertelfinals in der Eastern Conference
/de/sport/diashows/1004/Bilder-des-Tages/2704/weltmeisterschaft-fifa-trophaee-craig-moore-gerald-wallace-charlotte-bobcats-vince-carter-orlando-magic,seite=3.html
Vince Carter (l.) von den Orlando Magic mit unorthodoxer Verteidigung gegen Gerald Wallace von den Charlotte Bobcats. Gebracht hat es allemal etwas: Orlando steht im Conference-Halbfinale
© Getty
4/5
Vince Carter (l.) von den Orlando Magic mit unorthodoxer Verteidigung gegen Gerald Wallace von den Charlotte Bobcats. Gebracht hat es allemal etwas: Orlando steht im Conference-Halbfinale
/de/sport/diashows/1004/Bilder-des-Tages/2704/weltmeisterschaft-fifa-trophaee-craig-moore-gerald-wallace-charlotte-bobcats-vince-carter-orlando-magic,seite=4.html
Sightseeing in der Heimat: Tommy Oar (l.) und Craig Moore präsentieren das neue Trikot der australischen Nationalmannschaft vor dem Sydney Opera House und der Harbour Bridge
© Getty
5/5
Sightseeing in der Heimat: Tommy Oar (l.) und Craig Moore präsentieren das neue Trikot der australischen Nationalmannschaft vor dem Sydney Opera House und der Harbour Bridge
/de/sport/diashows/1004/Bilder-des-Tages/2704/weltmeisterschaft-fifa-trophaee-craig-moore-gerald-wallace-charlotte-bobcats-vince-carter-orlando-magic,seite=5.html
 

Das könnte Sie auch interessieren
Julius Thomas wechselt zu den Miami Dolphins

Jaguars traden Julius Thomas nach Miami

Cameron Wake spielt seit 2009 für die Miami Dolphins

Wake unterschreibt neuen Vertrag

Michael Floyd hatte kurz nach seiner Verhaftung bei den Patriots unterschrieben

Patriots-Receiver muss ins Gefängnis


Diskutieren Drucken Startseite
Live-Stream
Trend

Für welches Team spielt Tony Romo 2017?

Dallas Cowboys
Denver Broncos
New York Jets
Buffalo Bills
Chicago Bears
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.