NBA-Preview: Atlantic Division

Stabil, erfolgreich… Knicks?!

Sonntag, 26.10.2014 | 09:59 Uhr
Phil Jackson soll die Knicks zurück zu altem Glanz führen
© getty
Advertisement
MLB
Indians @ Twins
MLB
Diamondbacks @ Astros
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Braves @ Rockies
NFL
Buccaneers @ Jaguars
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Die Philadelphia 76ers schicken sich an, dem Rekord für die wenigsten Siege in einer Saison gefährlich zu werden. Auch die Celtics stecken weiter im Rebuild. Die beiden New Yorker Teams wollen zurück in die Playoffs - die Raptors träumen derweil zu Recht von mehr.

Boston Celtics

Depth Chart
CENTERKelly OlynykVitor FaveraniTyler Zeller
POWER FORWARDJared SullingerBrandon Bass
SMALL FORWARDJeff GreenEvan TurnerGerald Wallace
SHOOTING GUARDAvery BradleyMarcus ThorntonJames Young
POINT GUARDRajon RondoMarcus SmartPhil Pressey/Will Bynum

Darum wird die Saison ein Erfolg: Talent ist bei den Celtics durchaus vorhanden - Marcus Smart ist vom Potenzial her ein Kandidat für den Rookie des Jahres, wenngleich er in jedem Fall noch an seinem Wurf und den Ballverlusten arbeiten muss. Potenzial hat auch James Young, allerdings hat der junge Swingman recht große Teile der Vorbereitung verpasst.

Ein Breakout-Jahr ist von Jared Sullinger zu erwarten - zumindest offensiv. "Sully" hat im Sommer hart an seinem Dreier gearbeitet und bewies in der Preseason mehrfach eine gute Frühform. Bleibt der variable Big Man fit, erscheint eine 20/10-Saison zumindest nicht völlig unrealistisch. Im dünnen Frontcourt dürfte Sullinger zudem jede Menge Minuten bekommen. Auch von Sophomore Kelly Olynyk erhoffen sich die Kelten einen Schritt nach vorne.

Die Celtics in der Offseason: Noch kein Feuerwerk

Ein netter Zusatz ist, dass die Celtics ihren Coach Brad Stevens nun besser kennen und sich an dessen Spiel langsam gewöhnt haben dürften.

Darum wird die Saison ein Misserfolg: Weil in Boston nicht mit den Playoffs oder ähnlichem geplant wird - noch nicht. Zwar bemühte man sich in diesem Sommer um Kevin Love, da dieser jedoch nach Cleveland ging, geht der Rebuild weiter. Und so bleiben vorerst einige klaffende Lücken im Roster.

Die Center-Rotation etwa gehört zweifellos zu den schwächsten der NBA, zumal der Brasilianer Vitor Faverani auf unbestimmte Zeit ausfällt. Auf der Drei sind mit Jeff Green und Evan Turner zwei Spieler versammelt, die zwar beide viel drauf haben, es in ihren bisherigen Karrieren aber nie konstant abrufen konnten. Im Fall von Green wird zudem bereits gemunkelt, dass GM Danny Ainge eifrig nach einem Trade-Partner sucht.

Im Backcourt, wo die Celtics das meiste Talent versammelt haben, droht Zündstoff. Rajon Rondo steht im Contract Year und will zweifellos viel spielen, schließlich strebt er einen Max-Deal an. Aber auch der extrem ehrgeizige Smart sowie Avery Bradley und Young brauchen ihre Minuten. Gut möglich, dass Ainge den Backcourt im Laufe der Saison noch ausdünnen wird.

Prognose: 4. in der Atlantic Division.

Die Boston Celtics in der Preview

Die Brooklyn Nets in der Preview

Die New York Knicks in der Preview

Die Philadelphia 76ers in der Preview

Die Toronto Raptors in der Preview

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung