Suche...

Bankrolle für Darren Collison

Fisher neuer Starting-Point-Guard in Dallas

Von SPOX
Samstag, 01.12.2012 | 10:02 Uhr
Derek Fisher spielte in der letzten Saison für die Lakers und Thunder
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NBA
Rockets @ Jazz

Wenn die Dallas Mavericks am Samstag im American Airlines Center die Detroit Pistons empfangen, wird Derek Fisher wahrscheinlich schon zum ersten Mal auf der Point-Guard-Position starten. Derweil ist Dirk Nowitzkis persönlicher Coach Holger Geschwindner in Dallas eingetroffen.

Die Point-Guard-Situation bei den Mavs wird immer interessanter. Darren Collison hat nach einem spektakulären Start in die Saison extrem abgebaut und wurde zuletzt von Dominique Jones in der Starting-Five ersetzt.

Jenem Dominique Jones, den Dallas vor der Saison noch traden wollte. Rodrigue Beaubois war hinter Collison und Jones nur noch Point Guard Nummer drei und ist fast komplett von der Bildfläche verschwunden.

Wie nimmt Collison seine Rolle an?

Und jetzt ist Derek Fisher neu in Dallas. Mavs-Head-Coach Rick Carlisle plant mit dem 38-Jährigen als seinen neuen Starting-Point-Guard, für Collison bleibt nur noch eine Bankrolle.

Es bleibt abzuwarten, wie Collison, der in der letzten Woche seine Unzufriedenheit über seine Degradierung äußerte, mit der Situation umgehen kann. Bei der Pleite in Chicago, der achten Mavs-Niederlage in den letzten elf Spielen, fehlte der 25-Jährige wegen einer Fingerverletzung.

"Darren ist nach wie vor einer unserer besten Spieler, das habe ich ihm klar gesagt. Einer der Gründe für unseren Erfolg in den letzten Jahren war es, dass wir Spieler hier hatten, die vom Kaliber eigentlich Starter waren, aber für uns von der Bank gekommen sind. Ich sehe Darren als jemanden, der sich noch entwickelt. Und ich kann mir keine bessere Situation für einen Point Guard vorstellen, als wenn er jeden Tag mit Derek Fisher trainieren kann. Er kann von einem der größten Winner in der Geschichte der NBA lernen. Ich denke, es ist großartig für ihn", sagte Carlisle.

Fisher und Collison wie Kidd und Barea?

Fisher, der als Mentor fungieren soll, erklärte, dass er mit Collison bereits gesprochen habe.

"Es gibt sicherlich Wege, wie ich Darren helfen kann. Es gehört in diesem Geschäft dazu, dass du auch mal durch schwierige Phasen gehen musst. Du musst diese Zeiten meistern, wenn du ein Champion sein willst. Was ich bis jetzt von Darren gesehen habe, zeigt mir, dass er das in sich hat. Unsere Beziehung wird sich entwickeln. Ich glaube überhaupt nicht, dass wir ein Problem haben werden, zusammen zu arbeiten, um das Beste aus diesem Team herauszuholen", meinte Fisher.

Er ging sogar soweit zu sagen, dass sich Collison zu einem der besten 5 oder 10 Point Guards der NBA entwickeln kann. Carlisle machte derweil klar, dass Fisher und Collison auch streckenweise zusammen auf dem Feld stehen können, so wie es die Mavs bei ihrem Championship-Run mit Jason Kidd und J.J. Barea gemacht haben.

"Darren will gewinnen. Wir sprechen jeden Tag miteinander und das Wichtigste für ihn ist es, Spiele zu gewinnen. Es ist eine großartige Situation für ihn und es wird unserem Team helfen", sieht Carlisle keinen Ansatz für Probleme.

Geschwindner trifft in Dallas ein

Fisher wird in Dallas die Nummer 6 bekommen, da seine Nummer 2 (Kidds ehemalige Nummer), die er bei fünf Meisterschaften mit den L.A. Lakers getragen hatte, nicht verfügbar ist. Die Zahl 6 soll sein Streben nach einer sechsten Championship symbolisieren.

Wann Fisher zum ersten Mal gemeinsam mit Dirk Nowitzki auf dem Court stehen wird, ist weiterhin unklar. Nach seiner Knie-Operation sind jetzt sechs Wochen vergangen. Dass Holger Geschwindner in Dallas eingetroffen ist, darf sicher als positives Indiz gewertet werden.

"Er macht jeden Tag ein bisschen mehr, aber wir sind nicht an dem Punkt, an dem es jeden Tag ein Dirk-Update gibt. Es gibt keinen Zeitplan", so Carlisle. Nowitzki hatte zuletzt erklärt, dass er hofft, Mitte Dezember wieder zurück zu sein.

Der NBA-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung