Suche...
NBA

NBA-News: L.A. Clippers fragten vor George-Trade bei Houston Rockets wegen James Harden nach

Von SPOX
Steve Ballmer ist der Besitzer der L.A. Clippers.
© getty

Den Los Angeles Clippers gelang mit der Verpflichtung von Kawhi Leonard und dem Trade für Paul George ein echter Coup. Laut mehreren Journalisten von The Athletic sollen die Clippers aber auch bei den Houston Rockets wegen James Harden angefragt haben, um den Bärtigen mit der Klaue zu vereinen.

Das berichten Jovan Buha, Sam Amick und Shams Charania (alle The Athletic). Demnach haben die Clippers in der Suche nach einem zweiten Star neben Kawhi Leonard in Houston und in Washington angefragt haben, ob James Harden bzw. Bradley Beal zu haben wären.

Wenig überraschend standen beide All-Stars nicht in Trade-Gesprächen zur Verfügung, weswegen sich die Kalifornier an die Oklahoma City Thunder wandten und sich (erfolgreich) wegen Paul George informierten.

Dass die Clippers bei Harden nachfragten, ist einerseits überraschend, andererseits aber doch nicht so weit hergeholt, da es zum Ende der Saison Unstimmigkeiten zwischen Harden und Chris Paul gegeben haben soll, die angeblich "unlösbar" waren. Letztlich wurde CP3 für Russell Westbrook nach OKC getradet.

James Harden spricht über Streit mit Chris Paul

Harden hatte die Gerüchte über Streitigkeiten in der Öffentlichkeit aber zuletzt dementiert. "Da werden viele falsche Informationen gestreut", sagte der MVP von 2018 zu Brian Smith (Houston Chronicle) bei seinem jährlichen Basketball-Camp. "Als Mitspieler streitet man natürlich mal auf dem Feld, das gehört zum Basketball dazu, egal auf welchem Niveau er gespielt wird."

Die Clippers bekamen letztlich Paul George als zweiten Star, für den sie neben Danilo Gallinari und Shai Gilgeous-Alexander auch noch fünf Erstrundenpicks sowie zwei Pick-Swaps an die Thunder abgaben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung