Suche...
NBA

NBA Summer League: Lakers schlagen Warriors - Johnson und Nunn überragen für Spurs und Heat

Von SPOX
Kendrick Nunn führte die Miami Heat zu einem beeindruckenden Comeback-Sieg gegen die Kings.

Am zweiten Tag der Summer League setzen sich die Spurs danke eines bärenstarken Keldon Johnson gegen die Grizzlies durch. Außerdem feiern die Heat einen Comeback-Sieg gegen Sacramento und die Warriors verlieren erneut.

Summer League in Utah

San Antonio Spurs (2-0) - Memphis Grizzlies (1-1) 99:84

Punkte: Keldon Johnson (29) - Dusty Hannahs (20)

Rebounds: u.a. Ben Moore (7) - Lyle Hexom (9)

Assists: Josh Magette (10) - Paris Lee (7)

Obwohl Lonnie Walker für die Spurs nicht zum Einsatz kam, feierte San Antonio den nächsten klaren Sieg. Hauptgrund dafür war Keldon Johnson. Der 29. Pick des diesjährigen Drafts legte 29 Punkte bei guten Quoten (10/17 FG, 3/4 3FG) sowie 7 Rebounds auf. Backcourtpartner Josh Magette blieb zwar eiskalt (0/10 FG!), steuerte jedoch 10 Assists bei.

Bereits nach dem ersten Viertel führten die Spurs mit 10 Punkten, kleiner wurde der Vorsprung über die gesamte Partie nicht mehr. Bei den Grizzlies setzten die Topscorer aus dem Spiel gegen die Jazz aus (Yuta Watanabe und Julian Washburn). Stattdessen konnte zumindest Dusty Hannahs (20) überzeugen.

Utah Jazz (1-1) - Cleveland Cavaliers (0-2) 86:71

Punkte: Tony Bradley (26) - Naz Mitrou-Long (17)

Rebounds: Tony Bradley (16) - Dylan Windler (8)

Assists: Isaiah Cousins (6) - Dylan Windler (5)

Wie beim Sieg der Spurs hielt sich auch in diesem Spiel die Gegenwehr der Cavaliers in Grenzen: Utah entschied alle Viertel in der heimischen Vivint Smart Home Arena für sich und wurde vom überragenden Tony Bradley angeführt, der 26 und 16 auflegte. Diese Rebounds trugen zur deutlichen Überlegenheit der Jazz unter den Brettern bei (45:33).

Auch hinsichtlich der Wurfquoten war Cleveland klar unterlegen (32 zu 49 Prozent). Erstrundenpick Dylan Windler konte nicht an seine starke Vorstellung aus Spiel eins der Summer League anknüpfen (1/6 FG, 5 Punkte), weshalb die Cavs ihre zweite Niederlage kassierten. No.5-Pick Darius Garland stand erneut nicht auf dem Feld.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung