Suche...
NBA

NBA Finals - Toronto Raptors News und Gerüchte: Wizards wollen wohl Masai Ujiri abwerben

Von SPOX
Masai Ujiri jubelte nach Spiel 6 über die gewonnene Meisterschaft.

Nach dem gewonnenen Titel könnten bei den Toronto Raptors im Sommer einige Änderungen anstehen, unter anderem wird anscheinend Masai Ujiri von den Washington Wizards umworben. Marc Gasol hat sich derweil bei seinen alten Weggefährten in Memphis bedankt.

Wizards locken Masai Ujiri mit Mega-Angebot

Masai Ujiri gilt als Architekt der ersten Championship in Torontos Franchise-Geschichte. Der President of Basketball Operations hat das jetzige Team der Raptors in großen Teilen selbst zusammengestellt und damit offensichtlich auch bei anderen Teams Begehrlichkeiten geweckt. Wie ESPN berichtet, wollen die Washington Wizards den Nigerianer im Sommer abwerben.

Demnach bereiten die Hauptstädter ein Angebot an Ujiri vor, das es in sich hat: Um die 10 Millionen Dollar jährlich könnte Ujiri verdienen und dazu auch noch eine Rolle bei Monumental Sports and Entertainment übernehmen, das sowohl die Wizards als auch die Washington Capitals aus der NHL leitet. Ujiri wäre somit nicht nur President of Basketball Operations, sondern vielleicht auch Teil der Besitzergruppe der Wizards und Capitals.

Wizards-Besitzer Ted Leonsis wird demnach wohl in den kommenden Tagen bei den Raptors offiziell um die Erlaubnis bitten, um mit Ujiri zu sprechen. Dieser steht bei den Raptors allerdings noch unter Vertrag und sagte im Zuge der Feierlichkeiten nach Spiel 6, dass er noch weitere Titel mit Toronto anstrebe.

Raptors-Manager in Schlägerei verwickelt?

Unmittelbar nach dem Spiel schrieb Masai Ujiri allerdings negative Schlagzeilen. Dem Alameda County Sheriffs-Büro zufolge soll ein Mitarbeiter der Raptors direkt nach dem Spiel einen Deputy Sheriff geschubst und ins Gesicht geschlagen haben, da ihm dieser den Zugang zum Court verweigern wollte. Dieser Mitarbeiter soll Ujiri gewesen sein. Das Sheriff-Büro untersucht den Vorfall gemeinsam mit der Polizei von Oakland.

Fred VanVleet über Kyle Lowry: "Keiner verdient es mehr als er"

Kyle Lowry legte in Spiel 6 mit 26 Punkten ein überragendes Spiel hin, in der Folge sagte sein Ersatz Fred VanVleet Folgendes über den dienstältesten Raptor: "Keiner verdient es mehr als er. Die Leute kritisieren ihn und machen ihn schlecht, mehr als jeden anderen NBA-Spieler, den ich erlebt habe. Unsere eigenen Fans kritisieren ihn ständig und er hat das über all die Jahre einfach ertragen, wie ein Champion", so VanVleet.

Auch Kawhi Leonard, der für die Serie mit dem Finals-MVP-Award ausgezeichnet wurde, zeigte sich von der Leistung seines Point Guards angetan - Leonard drückte Lowry vor einem gemeinsamen Interview mit ESPN-Reporterin Rachel Nichols den Award in die Hand und sagte: "Du verdienst das auch. Du warst heute der wertvollste Spieler."

Marc Gasol rief nach dem Titel Mike Conley an

Marc Gasol wurde erst im Februar zu den Raptors getradet und gewann nun zum ersten Mal in seiner Karriere den Titel, nachdem er es vorher jahrelang in Memphis vergeblich versucht hatte. Die Grizzlies kamen nie über die Conference Finals hinaus und in den letzten Jahren waren sie auch kein Playoff-Team mehr, weshalb Gasol im Februar getradet wurde.

Verbunden fühlt er sich der Franchise aber noch immer. Kurz nach dem Ende des Spiels rief er Grizzlies-Guard Mike Conley per FaceTime an, dann bedankte sich Gasol auf der Pressekonferenz noch bei früheren Mitspielern wie Conley, Zach Randolph und Tony Allen: "Ich danke euch dafür, dass ihr mich zu dem Mann und dem Spieler gemacht habt, der ich jetzt hin. Ich werde immer dafür dankbar sein."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung