Suche...
NBA

NBA-News: Liga führt Challenges für Coaches in der Saison 2019/20 ein

Von SPOX
Die Choaches Challenge könnte wohl auch ihren Weg in die reguläre Saison 2019/20 finden.

Das NBA Board of Governors hat die Einführung von Challenges für die Saison 2019/20 verabschiedet. Damit haben die Coaches die Möglichkeit, Entscheidungen der Referees anzufechten. Dies berichten mehrere Medien übereinstimmend.

Die Coaches Challenges kommt derzeit in der Summer League 2019 erstmals zum Einsatz und soll auch in der kommenden regulären Saison Verwendung finden. Offenbar soll die Coaches Challenge zunächst für eine Saison getestet werden.

Den 30 Head Coaches wird eine Challenge pro Spiel zugesprochen. Sie können diese jedoch nur nutzen, wenn dem Team noch eine Auszeit zur Verfügung steht. Das Timeout muss sofort nach der zu beanstandenden Aktion genommen werden, zusätzlich muss der Head Coach "seinen oder ihren Zeigefinger in Richtung der Referees herumwirbeln".

Ist die Challenge erfolgreich, so bekommt das Team die Auszeit wieder zurück. Bei einer nicht erfolgreichen Anfechtung verliert das Team die Auszeit. Pro Spiel steht diese Challenge allerdings nur einmal pro Team zur Verfügung, unabhängig ob erfolgreich oder nicht.

Die Möglichkeit einer Challenge soll bei einem Foul-Call, Goaltending, Basket Interference und nach Aktionen, wenn der Ball ins Aus geht, zur Verfügung stehen. Mit Hilfe des Replay Centers soll die Challenge anschließend untersucht werden.

Diese Version der Regelung wurde bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten in der G-League getestet. Das Competition Committee der NBA, das für Regeländerungen zuständig ist, habe für die neue Coaches Challenge einstimmige Unterstützung aller 30 Teams bekommen, so Tim Bontemps von ESPN.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung