Suche...
NBA

NBA Finals - Stimmen zu Toronto Raptors vs. Golden State Warriors, Spiel 1: "Eine neue Erfahrung für uns"

Von SPOX
Stephen Curry war mit 34 Punkten der Topscorer der Warriors.

Die Toronto Raptors haben in Spiel 1 der NBA Finals die Golden State Warriors mit 118:109 geschlagen. Der Champion gab sich nach dem Spiel aber gelassen, auch wenn es Neuland für die Dubs in der Ära von Coach Steve Kerr war. SPOX hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Klay Thompson (Golden State Warriors): "Wir haben es gut gemacht, dass Kawhi Leonard kaum zum Zug gekommen ist. Wir spielen aber nicht gegen Kawhi, sondern gegen die Toronto Raptors. Wir müssen uns das jetzt anschauen, damit wir am Sonntag ein besseres Spiel machen können."

Stephen Curry (Golden State Warriors): "Wir liegen 0-1 hinten, aber das ist nicht das Ende der Welt. Es ist aber definitiv eine neue Erfahrung für uns. Wir haben aber bewiesen, dass wir solche Rückschläge meistern können und Must-Win-Spiele gewinnen können. Wie werden aus dieser Niederlage lernen und es am Sonntag besser machen."

Steve Kerr (Head Coach Warriors) über das Comeback von DeMarcus Cousins: "Er hat sich gut eingefügt und einige gute Pässe gespielt. Ich denke, es waren acht gute Minuten von ihm, aber es ist natürlich für ihn eine riesige Umstellung nach fast zwei Monaten Pause. Vor allem in den Finals gegen ein Team wie Toronto, welches so schnell spielt."

Marc Gasol (Toronto Raptors): "Wir haben gesehen, was die Warriors gegen Damian Lillard und Portland gemacht haben und haben deswegen vermutet, dass sie auch Kawhi blitzen werden. Wir wussten also, dass wir für Spacing sorgen müssen und welche offenen Würfe wir bekommen würden. Wir haben das ganz gut gemacht, aber ich denke, dass wir da immer noch Luft nach oben haben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung