Suche...
NBA

NBA-News - Cleveland Cavaliers: Besitzer verteidigt Kyrie-Irving-Trade

Von SPOX
Kyrie Irving verbrachte die ersten sechs Jahre seiner Karriere in Cleveland.

Vor dem Start der Saison 2017/18 fädelten die Cleveland Cavaliers einen Blockbuster-Trade ein, der Kyrie Irving von Cleveland nach Boston brachte. Cavs-Besitzer Dan Gilbert hat diesen Deal nun erneut verteidigt.

Im Sommer 2017 hatte der Point Guard einen Trade gefordert, da er angeblich von der ungewissen Zukunft der Franchise durch den drohenden Abgang von LeBron James ein Jahr später abgeschreckt war. Cleveland schickte ihn schließlich für Isaiah Thomas, Jae Crowder, Ante Zizic und einen Draft-Pick (Collin Sexton) nach Boston.

"Wir mussten ihn zu diesem Zeitpunkt traden. Welches Team würde Kyrie mit nur noch einem Vertragsjahr wollen, wenn man weiß, dass er anschließend wechseln könnte? Unter solchen Umständen würde man nicht viel zurückbekommen", sagte Teambesitzer Dan Gilbert gegenüber Terry Pluto von Cleveland.com.

Im Sommer 2017 hatte Irving dagegen noch einen Vertrag über zwei Jahre, deshalb sah Gilbert den Zeitpunkt des Trades offenbar als richtig an. Zudem habe Irving über seinen Agenten gedroht, sich einer Knieoperation unterziehen zu lassen und damit den Großteil der Saison ausfallen, sollte er nicht getradet werden.

Irvings Zukunft bei den Celtics ist nach dem Aus in den Eastern Conference Semifinals gegen die Bucks ungewiss. Er hat eine Spieleroption für die kommende Saison, wird diese aber aller Voraussicht nach nicht ziehen. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte, dass er das Team wechseln könnte.

Cavs-Besitzer über Irving-Trade: "Haben richtig abgesahnt"

"Ich weiß es nicht, aber ich denke, Kyrie wird Boston verlassen", gab Gilbert zu Protokoll. "Wir hätte mit nichts in der Hand enden können. Wenn man zurückblickt auf all die Moves, die Koby (General Manager Koby Altman, Anm. d. Red.) gemacht hat, haben wir mit diesem Trade richtig abgesahnt."

Thomas, das Kernstück des Trade-Pakets aus Boston, hatte allerdings mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und spielt mittlerweile nicht mehr in Cleveland. Collin Sexton legte in seinem ersten Jahr in der NBA immerhin 16,7 Punkte und 3 Assists im Schnitt auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung