Suche...
NBA

NBA Playoffs 2019, Golden State Warriors vs. L.A. Clippers: Warmlaufen für den Threepeat?

Stephen Curry und die Golden State Warriors müssen in der ersten Runde gegen die L.A. Clippers ran.

Die Golden State Warriors bleiben für ihr Erstrundenmatchup in Kalifornien und treffen auf die L.A. Clippers. Verläuft das Duell zwischen 1 und 8 in der Western Conference so deutlich wie erwartet, oder können die Clippers den Champion ärgern?

Golden State Warriors vs. L.A. Clippers: Die Ausgangslage

Blickt man auf die Saison der Warriors, hätten sie wohl auch nichts gegen einen Playoff-Start vor mehreren Monaten gehabt - erneut schleppte man sich beim Meister eher durch die Regular Season und konzentrierte sich bisweilen mehr auf Nebenschauplätze wie die Free Agency von Kevin Durant als aufs Sportliche. Dass es trotzdem zum vierten Mal in fünf Jahren für die beste Bilanz im Westen gereicht hat, zeigt indes, wie gut die Warriors nach wie vor sind.

Das alte Grundrezept ist bekannt - auch wenn die Dubs nicht mehr so tief sind wie zu Anfang ihres Runs, sucht ihre Starpower ihresgleichen und ist durch DeMarcus Cousins noch üppiger geworden. Selbiger steht in seiner neunten NBA-Saison vor der ersten Playoff-Teilnahme. Es wird spannend zu sehen, welche Dimension Boogie den Dubs in der Postseason gibt.

Ein Stück weit wirken die Warriors, als stünden sie vor dem Ende einer Ära, nicht nur deshalb, weil es die letzten Playoffs in der Oracle Arena sein werden. Diese Playoffs eröffnen sie nichtsdestotrotz wieder als Top-Favorit.

Die Clippers hingegen waren nicht zwingend in den Playoffs erwartet worden und wollen die Stars (auch Durant) am liebsten im Sommer akquirieren. In der Zwischenzeit hat Coach Doc Rivers aber auch trotz des Midseason-Trades von Tobias Harris wieder ein verdammt unangenehmes Kollektiv geformt. Was den Clippers in der Spitze fehlt, machen sie in der Breite wett.

Als eines der wenigen Teams geben die Clippers zumeist über 48 Minuten Gas, auch weil ihre Bank um Lou Williams und Montrezl Harrell ihre größte Stärke ist. Kein Team geht häufiger an die Freiwurflinie, Sweet Lou gehört zu den besseren Clutch-Playern der Liga. Defensivstark sind die Clippers allerdings nicht wirklich.

Golden State Warriors vs. L.A. Clippers: Fakten zur Serie

WarriorsClippers
Bilanz Regular Season57-2548-34
Offensiv-Rating (Platz)114,9 (1)111,3 (9)
Defensiv-Rating (Platz)108,5 (11)110,3 (19)
Net-Rating (Platz)6,4 (2)1,1 (13)
Direkter Vergleich3-11-3

Warriors vs. Clippers: Alle Termine der Serie!

NBA Playoffs 2019: So gewinnen die Warriors die Serie

Letztendlich müssen die Warriors die Serie vermutlich einfach ernst nehmen, vom Talent her können die Clippers ihnen nicht das Wasser reichen. Das zeigte sich insbesondere im letzten Duell der Regular Season, teilweise aber auch schon in den vorigen Spielen. Bei der einzigen (OT-)Niederlage fehlten Curry und Durant, ihre Aussagekraft hält sich also vermutlich in Grenzen.

Im Prinzip liegt ihnen die Spielweise der Clippers, die ebenfalls recht schnell spielen. L.A. forciert nicht allzu viele Turnover, was man bei den Dubs am ehesten als Achillesferse bezeichnen kann. Wenn man die Warriors laufen lässt, ist es meistens schon zu spät.

Ein Zusatz: Steve Kerr dürfte Boogie in dieser Serie direkt viele Touches verschaffen, um ihn einerseits in den Playoffs ankommen zu lassen und andererseits auszunutzen, dass die Clippers niemanden haben, der ihm physisch Paroli bieten kann.

Der Kader der Golden State Warriors

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Stephen CurryKlay ThompsonKevin DurantDraymond GreenDeMarcus Cousins
Shaun LivingstonJacob EvansAndre IguodalaKevon LooneyAndrew Bogut
Quinn Cook Alfonzo McKinnieJonas JerebkoJordan Bell
Marcus Derrickson

NBA Playoffs 2019: So gewinnen die Clippers die Serie

Der größte Vorteil der Clippers? Niemand erwartet in dieser Serie etwas von ihnen, sie haben also nichts zu verlieren. Gerade Williams und auch Beverley liegen solche Situationen. Die jungen Wilden wie Zubac, Shamet oder Gilgeous-Alexander können sich davon tragen lassen. Beverley kann Curry für seine Punkte härter arbeiten lassen als fast jeder andere Guard.

L.A. ist zudem Clutch - kein Team hatte über enge Spiele ein besseres Plus/Minus (+65), gerade deshalb haben sie ihre erwartete Bilanz deutlich übertroffen. Mit ihrer Furchtlosigkeit haben sie schon diverse Teams geärgert und beispielsweise auch mal nach 28 Punkten Rückstand noch in Boston gewonnen. Die Mentalität stimmt.

Der Kader der L.A. Clippers

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Shai Gilgeous-AlexanderPatrick BeverleyLandry ShametDanilo GallinariIvica Zubac
Lou WilliamsGarrett TempleWilson ChandlerJaMychal GreenMontrezl Harrell
Jerome RobinsonTyrone WallaceJohnathan Motley

Warriors vs. Clippers: Wer gewinnt die Serie?

Die Clutchness der Clippers wird ihnen nicht helfen, wenn die Warriors die Spiele deutlich und frühzeitig entscheiden - genau das könnte aber in mehreren Spielen passieren. Insbesondere auf Kevin Durant und Boogie haben die Clippers einfach keine Antwort. Ein Sieg ist gegen die immer mal wieder abschaltenden Warriors ist nicht ausgeschlossen, eine ganz klare Angelegenheit scheint aber wahrscheinlicher. Dann können Rivers und Co. für die Offseason planen. Prognose: Warriors in 4.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung