Suche...
NBA

NBA Playoffs: Klay Thompson und Kevin Durant versenken L.A. Clippers - Warriors führen 3-1

Von Philipp Jakob
Klay Thompson lieferte gegen die Clippers in Spiel 4 eine starke Leistung ab.

Die Golden State Warriors haben auch Spiel 4 gegen die Los Angeles Clippers für sich entschieden und stehen damit kurz vor dem Einzug in die zweite Runde. Dank eins extrem heißen Rookies halten die Clippers lange Zeit gut mit, am Ende ist das überragende Dubs-Duo Kevin Durant und Klay Thompson aber zu viel. Golden State gewinnt mit 113:105.

Los Angeles Clippers (8) - Golden State Warriors (1) 105:113 (BOXSCORE), Serie: 1-3

Clippers-Coach Doc Rivers nahm im Vergleich zu den vorigen Partien eine Veränderung in seiner Starting Five vor: JaMychal Green durfte anstelle von Ivica Zubac von Beginn an ran. Genau wie in Spiel 3 durfte er sich mit der Bewachung von Kevin Durant beschäftigten. Immerhin hielten die Clippers KD auch bei 6 Punkten im ersten Viertel - die Hausherren hatten allerdings keine Antwort auf Klay Thompson!

Der Splash Brother hämmerte alle seine sieben Würfe zum Start in die Partie durch die Reuse, darunter drei Triples. Auf der Gegenseite war zunächst auch Shai Gilgeous-Alexander ordentlich on fire (14 im ersten Viertel, Career-High), doch als GSW gegen Ende des ersten Abschnitts in der Defense etwas anzog, setzten sich die Gäste mit einem 12:0-Lauf auf 32:22 nach zwölf Minuten ab.

Doch L.A. meldete sich schnell zurück - und wie! Während die Dubs zum Start in den zweiten Abschnitt 3 Pünktchen und 3 Turnover auflegten, sorgten die Reservisten der Clippers mit schnellen 13 Zählern für eine ausgeglichene Angelegenheit. Doch ein irres 4-Punkt-Spiel von Durant verschaffte Golden State zum Ende der ersten Halbzeit wieder einen kleinen Puffer (62:54).

Abschütteln konnte der amtierende Champion die tapfer kämpfenden Clippers aber auch nach dem Seitenwechsel nicht. Immer wieder ärgerte SGA die Gäste aus der Bay Area, dann meldete sich auch noch Landry Shamet zu Wort. Der Scharfschütze hämmerte einen Dreier zur 75:73-Führung der Clippers Mitte des dritten Abschnitts durch die Reuse.

NBA Playoffs: Warriors setzen sich im vierten Viertel ab

Gleichzeitig machten die zahlreichen Turnover den Warriors zu schaffen, die LAC auf der Gegenseite gnadenlos ausnutzte (13 Warriors-Ballverluste, 18 points off turnover). Allzu lange konnte Los Angeles die Führung aber nicht halten, KD und der bis dahin schwache Stephen Curry brachten die Warriors wieder in Front.

Und diese Führung sollte Golden State bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand geben. Wenige Minuten nach dem Start des Schlussabschnitts haute Andre Iguodala einen immensen Slam raus, kurz darauf versenkte Thompson einen Jumper über Lou Williams zum 96:88.

Zudem ließen die Dubs ihrem Gegner defensiv kaum Raum zum Atmen. Sweet Lou (12 Punkte, 2/10 FG) wurde exzellent aus dem Spiel genommen, Danilo Gallinari erwischte erneut einen absolut gebrauchten Abend (16, 5/20 FG). In der Schlussphase konnte auch der ansonsten bärenstarke Gilgeous-Alexander, der mit seinen 25 Zählern (9/15 FG) einen Playoff-Rekord für einen Clippers-Rookie aufstellte, keine Akzente mehr setzen.

Warriors: Kevin Durant sorgt für die Entscheidung

Stattdessen machte Durant den Deckel drauf. Knapp zwei Minuten vor dem finalen Buzzer versenkte er einen Dreier zum 111:101 Mitten ins Herz der Clippers-Fans. Gut eine halbe Minute später hämmerte er zusätzlich noch einen Dunk durch die Reuse und stellte damit auf 113:101 - die höchste Führung der Warriors an diesem Abend und gleichzeitig die Entscheidung.

Durant beendete die Partie mit 33 Punkten (nun liegt KD mit 3.771 Zählern auf Platz 13 der besten Playoff-Scorer und hat Hakeem Olajuwon überholt), 7 Rebounds und 6 Assists und war damit knapp vor Klay Topscorer des Abends. Der Scharfschütze der Warriors erzielte 32 Zähler (27 in Halbzeit eins) bei 12 von 20 aus dem Feld und 6 von 9 von Downtown. Curry kam nur auf 12 Punkte (3/14 FG), verteilte dafür aber 7 Assists und schnappte sich 10 Bretter.

Damit liegen die Warriors mit 3-1 in Führung und könnten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Spiel 5 vor eigenem Publikum den Einzug in die Western Conference Semifinals klar machen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung