Suche...
NBA

Dirk Nowitzki scheitert knapp an Wilt Chamberlain-Marke: "Rekorde brechen macht immer Spaß"

Von SPOX
Dirk Nowitzki konnte beinahe schon gegen die Cleveland Cavaliers Wilt Chamberlain überholen.

Beinahe hätte es schon im Spiel gegen die Cleveland Cavaliers geklappt, am Ende konnte Dirk Nowitzki aber noch nicht ganz zu Wilt Chamberlain aufschließen. Damit ist nun in der kommenden Partie zu rechnen.

Nowitzki erzielte beim 121:116-Sieg der Mavericks 14 Punkte, 10 davon allein in den ersten fünf Minuten des vierten Viertels. Der 40-Jährige hatte vor der Partie noch 17 Punkte gebraucht, um zu Chamberlain auf Platz sechs der ewigen Punktesammler der NBA aufzuschließen. Nun fehlen noch 3 - Nowitzki erhält in der Nacht auf Dienstag gegen die New Orleans Pelicans die nächste Chance.

Auch wenn jeder im American Airlines Center darauf hoffte, dass Nowitzki die Marke schon gegen Cleveland erreichen würde, wurde der Halle dieser Wunsch am Ende verwehrt, da Dirk seine letzten fünf Würfe verfehlte. "Ich habe es am Ende versucht zu erzwingen", so Nowitzki. "Aber ich hatte nicht mehr die heiße Hand."

Auch gegen New Orleans wird Nowitzki noch einmal vor heimischem Publikum alles geben, um Chamberlain zu überholen. "Rekorde brechen macht immer Spaß", erklärte der Würzburger. "Wenn es zuhause passiert, ist es noch schöner, vor den Fans, die mich schon so lange unterstützt haben."

Devin Harris will Dirk Nowitzki den nächsten Meilenstein servieren

Nach sieben Niederlagen am Stück konnten die Mavs dabei erstmals wieder gewinnen, wobei auch Maxi Kleber (18 Punkte, 12 Rebounds) eine sehr starke Leistung zeigte. Am Ende des Spiels richtete sich aber fast die gesamte Aufmerksamkeit auf Nowitzki, die anderen Mavs auf dem Court versuchten, ihm in jedem Angriff Würfe zu verschaffen. Nowitzki versenkte insgesamt fünf seiner 13 Würfe aus dem Feld.

Einer der Spieler, die ihn dabei "fütterten", war Devin Harris - der Veteran hatte Nowitzki 2017 auch bereits den Korb vorgelegt, mit dem er die 30.000 Punkte erreicht hatte. Dies möchte Harris gern wiederholen: "Wir alle haben etwas geopfert und versucht, ihm den Ball zu servieren", so Harris. "Wir wollten es für ihn schaffen. Hoffentlich klappt es im nächsten Spiel. Dann werde ich es sein, der den Assists spielt. Das ist schon entschieden."

NBA All-Time Scorer: Die Top 10

PlatzSpielerPunkte
1Kareem Abdul-Jabbar38.387
2Karl Malone36.928
3Kobe Bryant33.643
4LeBron James32.406
5Michael Jordan32.292
6Wilt Chamberlain31.419
7Dirk Nowitzki31.416
8Shaquille O'Neal28.596
9Moses Malone27.409
10Elvin Hayes27.313
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung