Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Dallas Mavericks stoppen Negativlauf - Dirk Nowitzki kratzt am Meilenstein

Von Philipp Jakob
Die Dallas Maverucks stoppen auch dank einer guten Leistung von Dirk Nowitzki ihren Negativlauf.

Dirk Nowitzki hat beim 121:116-Sieg der Dallas Mavericks (28-41) gegen die Celeveland Cavaliers (17-53) den nächsten Meilenstein seiner Karriere nur knapp verpasst. Im Schatten des großen Blonden legt Maxi Kleber einen neuen Karrierebestwert auf - doch Dallas gibt den sicher geglaubten Sieg fast noch aus der Hand.

Dallas Mavericks (28-41) - Cleveland Cavaliers (17-53) 121:116 (BOXSCORE)

Es schien alles bereit für die Dirk-Nowitzki-Festspiele: 18 Punkte fehlten dem großen Blonden vor der Partie gegen die Cavs noch, um Wilt Chamberlain in der All-Time-Scoring-Liste vom sechsten Rang zu verdrängen. Nachdem Dirk in den ersten 36 Minuten nur 4 Pünktchen aufs Scoreboard brachte, schien der Meilenstein für diesen Abend fast schon außer Reichweite. Dann fing Dirk aber nochmal so richtig Feuer.

Innerhalb von wenigen Minuten schraubte der 40-Jährige sein Punktekonto mit 10 weiteren Zählern auf insgesamt 14 hoch. Mit noch 7:15 Minuten auf der Uhr fehlten Nowitzki tatsächlich nur noch 3 Punkte zum Gleichstand mit dem Big Dipper oder 4 Punkte, um ihn zu überholen.

Die Fans im American Airlines Center waren bereit, komplett auszurasten, die Mavs suchten von nun an fast in jedem Angriff ihren Franchise-Star. Doch die nächsten beiden Jumper landeten nur am Ring und auch nach einer kleinen Verschnaufpause auf der Bank wollte der letzte Wurf in den Schlussminuten nicht mehr fallen.

Cavaliers schaffen fast noch das Comeback gegen Mavs

Während die Mavs alles gaben, um Dirk den Meilenstein zu ermöglichen, spielten die Gäste aus Cleveland den Spielverderber. Kevin Love rückte in der Defense nicht mehr von Nowitzkis Seite, gleichzeitig starteten die Cavs einen letzten Comeback-Versuch.

Zuvor schien die Partie schon mehrmals entschieden. Ohne den pausierenden Luka Doncic (Knie) übernahm Geburtstagskind Tim Hardaway Jr. (22 Punkte, 4/9 Dreier) einen Großteil der Scoring-Last und führte Dallas zu einer 21-Punkte-Führung im zweiten Viertel.

Cleveland kämpfte sich angeführt von Collin Sexton (28 Punkte, 10/17 FG) und Love (dazu 12 Rebounds) sowie Cedi Osman mit jeweils 22 Zählern zunächst wieder zurück in die Partie, nur um gegen Mitte des vierten Durchgangs nach Nowitzkis 10 schnellen Zählern doch wieder mit 16 Punkten in Rückstand zu geraten.

Maxi Kleber mit starker Leistung bei Mavs-Sieg

Doch nachdem Dirk in den finalen Minuten nichts mehr traf, kamen die Cavs doch noch einmal heran. Ein 8:0-Run der Gäste machte es nochmal spannend, bevor Dallas 4 Sekunden vor der Sirene von der Freiwurflinie schließlich alles klar machte.

Neben Hardaway Jr. wussten dabei vor allem auch Dwight Powell (16) sowie Jalen Brunson (16 und 7 Assists) zu überzeugen - genau wie Maxi Kleber. Der zweite Deutsche bei den Mavs erzielte in 25 Minuten von der Bank starke 18 Punkte (5/11 FG, 3/6 Dreier) und sicherte sich mit 12 Rebounds einen neuen Karrierebestwert.

Mit dem Sieg beendete Dallas im Übrigen eine Niederlagenserie von sieben Spielen, für die Cavs hagelte es die fünfte Pleite aus den vergangenen sechs Partien. Nowitzki (14 Punkte, 6 Rebounds, 5/13 FG) wird im Duell mit den Pelicans in der Nacht von Montag auf Dienstag die nächste Chance bekommen, vor eigenem Publikum den Meilenstein einzutüten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung