Suche...
NBA

NBA Spielbericht: Dirk Nowitzki läuft heiß - Mavericks schießen Warriors ab

Von Philipp Jakob
Dirk Nowitzki legt beim Blowout-Sieg der Mavs gegen die Warriors einen neuen Saisonbestwert auf.

Die Dallas Mavericks (29-44) haben einen beeindruckenden 126:91-Blowout-Sieg (BOXSCORE) gegen die Golden State Warriors (49-23) gefeiert. Während beim Champion von Beginn an wenig bis gar nichts zusammenläuft, sind Dirk Nowitzki und seine Teamkollegen so richtig on fire! Die Mavs-Legende legt mit 21 Punkten ein Saisonbestwert auf.

Golden State Warriors (49-23) - Dallas Mavericks (29-44) 91:126 (BOXSCORE)

Auch wenn Dirk Nowitzki wider Erwarten seine Karriere am Saisonende doch nicht beenden sollte, für den Deutschen war es definitiv der letzte Auftritt in der Oracle Arena. Die Warriors ziehen bekanntermaßen im Sommer nach San Francisco um - und Dirk wollte sich offenbar noch einmal gebührend von der Arena verabschieden, mit der er so viele positive wie negative Erinnerungen verbindet.

Der 40-Jährige legte los wie die Feuerwehr, seine ersten beiden Versuche von Downtown fanden nichts als Netz, nach zweieinhalb Minuten hatte Dirk 8 Punkte und die Mavs eine 12:2-Führung auf dem Konto. Warriors-Coach Steve Kerr sah sich zu einer frühen Auszeit gezwungen.

Besserung aus Sicht des amtierenden Champions brachte die aber nicht. Stattdessen versenkte Nowitzki seinen nächsten Jumper und auch Maxi Kleber sowie Luka Doncic stiegen mit einem Triple nach dem anderen in den Spaß mit ein.

So setzte sich Dallas bereits im ersten Viertel mit 19 Zählern ab, im zweiten Durchgang wuchs der Vorsprung sogar bis auf 28 Punkte an! Dallas war in der ersten Halbzeit von Downtown einfach nicht zu stoppen: 13 der 27 Versuche aus der Distanz waren erfolgreich, bei den Dubs lief hingegen wenig bis gar nichts zusammen (2/17 Dreier). So gingen die Gäste mit einer 74:46-Halbzeitführung in die Kabine.

Warriors erwischen gegen Dallas rabenschwarzen Abend

Die 74 Punkte waren dabei Saisonbestwert für die Mavs, zudem stellten sie mit ihrem Offensivfeuerwerk die Franchiserekorde für die meisten Dreier und die meisten Dreierversuche in der ersten Halbzeit ein. Und auch nach dem Seitenwechsel kühlte Dallas einfach nicht ab.

Nowitzki baute sein Punktekonto mit zwei weiteren Dreiern aus und erhöhte gleichzeitig den Vorsprung der Mavs Mitte des dritten Durchgangs auf 34 Zähler. Golden State schaffte es dagegen zu keinem Zeitpunkt in der Partie, einen bedeutenden Lauf aufs Scoreboard zu bringen.

Ohne Stephen Curry, der genau wie Shaun Livingston und Andrew Bogut geschont wurde, fehlte es den Hausherren schlicht und einfach an Firepower - vor allem, da Klay Thompson (8 Punkte, 4/13 FG, 0/4 Dreier) einen rabenschwarzen Abend erwischte.

Warriors vs. Mavericks: Saisonbestwert für Dirk Nowitzki

Zwar richtete DeMarcus Cousins einigen Schaden in der gegnerischen Zone an (19, 8/11 FG), doch das reichte ebenso wenig wie die 25 Zähler von Kevin Durant. KD hatte ebenfalls enorme Probleme mit seinem Wurf (9/25 FG, 0/8 Dreier). So nahm Kerr bereits zwei Minuten vor dem Ende des dritten Viertels seine Starter vom Feld und läutete die ausgiebige Garbage Time ein. Die höchste Führung für Dallas betrug zwischenzeitlich 43 Punkte.

Im Schlussabschnitt durfte auch Nowitzki noch einmal ran. Der große Blonde schraubte seinen Saisonbestwert auf 21 Punkte nach oben. Die Mavs-Legende, die nach der Auswechslung im vierten Durchgang von den Warriors-Fans mit Standing Ovations gefeiert wurde, traf dabei 8 seiner 14 Würfe aus dem Feld sowie 5 von 8 Dreier.

In Anbetracht der starken Leistung von Nowitzki geriet das sechste Triple-Double von Doncic fast ein wenig in den Hintergrund. Der Rookie legte 23 Punkte, 12 Rebounds und 10 Assists auf, auch Maxi Kleber wusste mit 16 Zählern (4/6 Dreier) und 9 Brettern zu überzeugen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung