Suche...
NBA

NBA All-Star Game: Team LeBron schafft Comeback- Durant wird MVP

Von Philipp Jakob
Kevin Durant gewinnt beim All-Star Game 2019 die MVP-Trophäe.

Nach einer dominanten ersten Halbzeit von Team Giannis drehen LeBron James und Co. nach dem Seitenwechsel ordentlich auf. Die Intensität in der Defense nimmt zu, zudem versenkt Team LeBron einen Dreier nach dem anderen. Am Ende des All-Star Games 2019 stehen ein 178:164-Sieg für den King, gleich mehrere Rekorde und eine MVP-Trophäe für Kevin Durant. Das All-Star Game 2019 gibt es in voller Länge im Re-Live auf DAZN zu sehen.

Ganz im Gegensatz zum vergangenen Jahr war von Defense in den Anfangsminuten wenig bis gar nichts zu sehen. Stattdessen begann Giannis Antetokounmpo den Abend nach wenigen Sekunden direkt mit einem offenen Dunk - und gab auch anschließend die Marschrichtung seines Teams vor.

Der Greek Freak stand schon nach fünf Minuten bei 14 Punkten und 7 von 7 aus dem Feld. Giannis lieferte krachende Alley-Oops in der Transition, spektakuläre Layups und natürlich einen Dunk nach dem anderen. Hatte Giannis schon früh seine Augen auf die MVP-Trophäe geworfen?

Hilfreiche Unterstützung bekam der Bucks-Star vor allem von Teamkollege Khris Middleton, der drei Dreier in Folge versenkte. Auf einmal war Team Giannis mit 36:22 in Front. Dieser Vorsprung hielt bis zum Ende des ersten Viertels. Team LeBron war in dieser Phase extrem kalt von Downtown, ganz anders dagegen Dirk Nowitzki.

Der Deutsche wurde in seinem 14. All-Star Game etwa eine Minute vor Ende des ersten Durchgangs gemeinsam mit Dwyane Wade eingewechselt. Dirks erster Dreierversuch landete direkt in der Reuse, kurz darauf nahm er einen weiteren, tiefen Dreier - nothing but net! Dank Nowitzki ging es für Team Giannis mit 53:37 in den zweiten Abschnitt.

Team LeBron schafft Comeback in der zweiten Halbzeit

Dort legte der große Blonde mit einem weiteren Triple nach, bevor er unter großem Applaus vom Feld genommen wurde. Anschließend sorgten erneut Giannis sowie Paul George mit einem ansehnlichen 360-Grad-Dunk für die Highlights. Team LeBron blieb aber immerhin dank einiger Dreier von Damian Lillard in Schlagdistanz - 95:82 für Team Giannis nach der ersten Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel baute Team Giannis den Vorsprung sogar auf 20 Zähler auf, bevor LBJ mit einem Alley-Oop-Dunk nach Vorlage seines Buddys Wade dann die Aufholjagd einleitete. Wenig später - als Giannis eine Ruhepause bekam - startete Team LeBron einen 19:2-Lauf. Vor allem Lillard lief in dieser Phase richtig heiß. Der Blazers-Guard sorgte von Downtown schließlich für den Ausgleich, bis zum Ende des Durchgangs hatten LeBron und Co. erstmals seit dem ersten Viertel wieder die Führung auf der Habenseite (132:131).

Zwar starteten Giannis und Stephen Curry im Schlussabschnitt nochmal ein letztes Aufbäumen, doch letztlich machte die gute Defense von Team LeBron den Unterschied. Team Giannis traf nicht mehr so hochprozentig wie zuvor, auf der anderen Seite versenkte Kevin Durant dagegen zwei Triples in Folge, mit dem sich Team LeBron bis auf 8 Zähler absetzte.

All-Star Game 2019: Kevin Durant wird MVP

Kurz darauf setzte LeBron mit einem weiteren Alley-Oop-Kracher nach, ein Stepback-Dreier von James Harden zum 178:162 machte schließlich den Deckel zu. Bester Scorer für Team LeBron war KD mit 31 Punkten (10/15 FG, 6/9 Dreier, dazu 7 Rebounds), dank seiner Heldentaten im vierten Viertel wurde er zudem zum MVP des All-Star Games 2019 ausgezeichnet.

Klay Thompson (20) sowie Lillard (18) steuerten zudem jeweils 6 Dreier bei, LeBron kam auf 19 Zähler. An die 38 Punkte von Antetokounmpo (17/23 FG) kam am Ende zwar keiner mehr heran, doch für den Sieg reichte es für den Bucks-Star nicht.

Ansonsten lieferten für Team Giannis aber auch George (20) und Middleton (20, 6/10 Dreier) starke Auftritte ab. Nowitzki kam nur 4 Minuten zum Einsatz, beendete die Partie aber mit 9 Punkten und 3 verwandelten Triples. Zudem erhielt er gemeinsam mit D-Wade ein gerahmtes All-Star-Trikot als Andenken an ihren letzten Auftritt auf dieser Bühne. Wade kam in 10 Minuten auf 7 Punkte und 4 Assists.

Die wichtigsten Statistiken

Team LeBron vs. Team Giannis 178:164

  • Vergangenes Jahr hatte das neue Format von Beginn an Auswirkungen auf das Spiel, vor allem in defensiver Hinsicht. 2019 wurde letzteres aber mal wieder komplett über den Haufen geworfen. Team Giannis stellte mit 53 Punkten den Rekord für die meisten Zähler im ersten Viertel eines All-Star Games ein (Westen 2016 und Osten 2017 ebenfalls 53 Punkte).
  • Wenig überraschend drückten beide Teams extrem häufig aus der Distanz ab, deutlich mehr als die Hälfte der Feldwurfversuche kamen aus dem Dreierland (zusammengenommen 168 von 276 . Zwar wirkte das Zielwasser vor allem bei Team LeBron erst in der zweiten Halbzeit so richtig, am Ende schenkten sich die beiden Teams aus der Distanz aber relativ wenig (38,5 Prozent Team LeBron - 35,1 Prozent Team Giannis).
  • Mit dem Dreierregen sorgten Team LeBron und Team Giannis direkt für den nächsten Rekord. Noch nie flutschten so viele Dreier durchs Nylon wie an diesem Abend (zusammengenommen 62) - und noch nie zuvor drückten die beiden Mannschaften so oft von Downtown ab (168).
  • Die Defense wurde erst spät ein Faktor, vor allem im Schlussabschnitt machte Team LeBron aber ernst und fuhr so schließlich einen recht sicheren Sieg ein. Team Giannis traf im letzten Durchgang nur noch 34,2 Prozent aus dem Feld - für ein All-Star Game ein fast schon miserabler Wert.

All-Star Game - Team LeBron vs. Team Giannis: Die Stimmen

Kevin Durant (Team LeBron) über die starke zweite Halbzeit: "Wir haben einfach angefangen, unsere Würfe zu treffen. Und danach haben wir es in die Hand genommen."

Dirk Nowitzki (Team Giannis) über seine 3 Dreier: "Das war natürlich fantastisch. Der erste war recht tief, ich habe alles reingelegt, das letzte Mal auf dieser Bühne, da kann man das mal versuchen. Und dann ist er reingegangen. Beim Zweiten war es ganz ähnlich. Das war ein tolles Gefühl, auf dieser Bühne zu stehen."

LeBron James (Team LeBron): "Unsere Bank hat das Spiel gedreht. Dame und Klay haben Feuer gefangen und wir haben Stops generiert."

Stephen Curry (Team Giannis) über seinen Alley Oop zu Giannis: "Ich glaube nicht, dass irgendein anderer Spieler diesen Pass hätte fangen können. Das war schon richtig stark."

Der Star des Spiels

Kevin Durant. Klar, für das meiste Staunen sorgte Giannis, doch KD versenkte im Schlussabschnitt einige enorm wichtige Dreier für sein Team, mit dem Team LeBron die Kontrolle übernahm. Mit 18 seiner 31 Punkte in Halbzeit zwei hatte der Warriors-Star einen großen Anteil am Comeback seiner Mannschaft.

Die Aktion des Spiels

Der Greek Freak produzierte gleich mehrere Highlight-Clips, die spektakulärste Aktion des Abends lieferte Antetokounmpo aber wohl Mitte des zweiten Viertels. In der Transition bediente Curry den heraneilenden Bucks-Star mit einem extrem hohen Bounce-Pass. Kein Problem für Giannis, der den Ball in schier unfassbarer Höhe fing und durch die Reuse stopfte. Da staunte das Spectrum Center in Charlotte nicht schlecht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung