Suche...
NBA

NBA Spielbericht: LeBron zwischen Himmel und Hölle - Lakers verlieren gegen Spurs

Von SPOX
LeBron James schickte das Spiel in die Verlängerung

Die Los Angeles Lakers verlieren einen unfassbaren Krimi in der Overtime gegen die San Antonio Spurs. LeBron James führt sein Team dabei von einem 18-Punkte-Rückstand zurück in die Parte - leistet sich in der Verlängerung aber zwei dicke Patzer.

Los Angeles Lakers (0-3) - San Antonio Spurs (2-1) 142:143 OT (BOXSCORE)

Was für ein Start der Spurs! Die Gäste legten los wie die Feuerwehr, 8 der ersten 9 Würfe landeten im Korb. Am Ende des ersten Viertels hatte San Antonio eine überragende Wurfquote von 72,7 Prozent (16/22 FG) vorzuweisen - und eine 40:26-Führung. Während die Spurs also nicht zu stoppen waren, strauchelte auf der anderen Seite LeBron James.

Der King startete mit 0 von 3 aus dem Feld und hatte fast über die komplette 48 Minuten Probleme mit seinem Wurf (2/8 Dreier). In Verbindung mit einem zwischenzeitlichen 18-Punkte-Rückstand sind das nicht die allerbesten Voraussetzungen für die Lakers, um erfolgreich zu sein. Doch Los Angeles machte vor allem in der Transition enorm Druck.

Die ist wiederum nicht die größte Stärke der Spurs. Als San Antonio im weiteren Spielverlauf etwas abkühlte, ergaben sich mehr Möglichkeiten für L.A., das Spiel schnell zu machen - und so kämpften sich die Hausherren nach und nach zurück. Am Ende hatten die Lakers starke 41 Fastbreak-Punkte vorzuweisen - San Antonio kam gerad einmal auf 7 Pünktchen in der Transition.

Als schließlich auch noch ein Lakers-Fan einen Halfcourt-Shot in einer Viertelpause versenkte - und dafür 30.000 Dollar einstrich -, schien wieder alles möglich an diesem Abend. Die Lakers nutzten ihr Momentum, um etwa zehn Minuten vor Schluss erstmals seit den Anfangsminuten wieder in Führung zu gehen.

LeBron James rettet L.A. Lakers in die Overtime

Anschließend blieb es bis zur Schlusssirene ein ausgeglichenes und hochspannendes Duell. Gut eine Minute vor dem Ende hatte sich San Antonio dank dem bärenstarken LaMarcus Aldridge (37 Punkte, 10 Rebounds, 5 Assists) einen 8-Punkte-Vorsprung erspielt, doch ein Dreier von Kyle Kuzma stellte auf 125:128 aus Lakers-Sicht - und dann kam LeBron!

Im Angesicht der ablaufenden Gameclock versenkte James doch tatsächlich einen Pull-Up-Dreier zum Ausgleich, es blieben allerdings noch 2,4 Sekunden stehen. Der mögliche Gamewinner von DeMar DeRozan, der seine letzten 5 Field Goals in der regulären Spielzeit daneben setzte, landete allerdings nur am Ring, es ging in die Overtime.

Dieses Mal waren es die Lakers, die den besseren Start erwischten. Lonzo Ball versenkte seinen dritten Dreier der Partie (insgesamt 14 Punkte, 6 Rebounds, 4 Assists), Rookie Johnathan Williams, der als Two-Way Player vornehmlich in der G-League zum Einsatz kommt, steuerte schnelle vier Zähler bei. Die Lakers lagen mit 6 Punkten in Front.

Patty Mills versenkt Gamewinner für die San Antonio Spurs

Aufstecken wollten die Spurs aber natürlich noch lange nicht: Aldridge, DeRozan (32 und 14 Rebounds) und Rudy Gay (16, 7/8 FG) verkürzten etwa 13 Sekunden vor Schluss auf 141:142 und LeBron zeigte Nerven. James wurde absichtlich gefoult, vergab jedoch beide Freiwürfe. Nach einem starken Inbounds-Play der Spurs kam Patty Mills zu einem freien Midrange-Jumper - nothing but net!

Im letzten Angriff bekam selbstverständlich James den Ball, der einen Stepback-Dreier auf die Reise schickte. Dieser landete allerdings nur am Ring, die Spurs verließen damit nach einem unfassbaren Krimi das Parkett als Sieger.

James legte insgesamt 32 Punkte, 14 Assists und 8 Rebounds auf, die beiden vergeben Freiwürfe werden ihm jedoch noch eine Weile verfolgen. Kuzma avancierte derweil mit 37 Punkten (15/25 FG) und 8 Rebounds zum besten Scorer der Lakers. Auch Josh Hart (20 und 10) und JaVale McGee (16 und 8) zeigten gute Leistungen. Dennoch müssen die Lakers weiter auf den ersten Sieg der Saison warten, während Moritz Wagner und Isaac Bonga (beide nicht im Kader) erneut nicht zum Einsatz kamen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung