Suche...
NBA

NBA-News: Kevin Love spricht erneut über seine Panikattacken

Von SPOX
Kevin Love hat erneut über seine Panikattacken gesprochen
© getty

Während der vergangenen Saison erklärte Kevin Love von den Cleveland Cavaliers, dass er zwischenzeitlich unter Panikattacken litt. Der Power Forward öffnete sich nun erneut zu dieser Thematik und erklärte sein Leiden.

"Es war furchtbar", sagte Love gegenüber Jackie MacMullin von ESPN. "Es war, als ob ich einen Herzinfarkt haben würde. Das hat mir richtig Angst gemacht. Ich hatte das Gefühl, dass ich jeden Moment sterben würde."

Auch in der Today Show sprach der Cavs-Star über diesen Moment und gab an, dass die Attacke so heftig war, dass letztlich kollabierte. "Ich wollte einfach nur Luft schnappen, aber bin dann letztlich in Ohnmacht gefallen."

In der Vergangenheit machten ihm diese Zustände große Angst, weswegen er sich selbst isolierte. Später versuchte er, seine mentalen Probleme zu verdrängen. "In unserem Sport, in unserer Welt wird den Menschen gelehrt, dass man als Mann so etwas unterdrückt. Man lernt, dass man stattdessen im stillen Kämmerlein leidet."

Love spielt seit 2014 bei den Cleveland Cavaliers und erreichte an der Seite von LeBron James viermal in Folge die Finals. Allerdings stand der Power Forward häufig in der Kritik. Nach dem Abgang von LeBron ist Love der alleinige Franchisespieler in Ohio, entsprechend statteten die Cavs den Big mit einem neuen Vierjahresvertrag über 120 Millionen Dollar aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung