Suche...

NBA Offseason 2018: Analysen zu allen 30 Teams im Überblick

Von SPOX
Freitag, 17.08.2018 | 10:56 Uhr
LeBron James spielt künftig für die Los Angeles Lakers.
© getty

Draft, Free Agency, Trades - die Offseason 2018 hatte und hat es in sich. Wie sind die 30 Teams im Sommer vorgegangen? Welche Ziele hatten sie? SPOX analysiert alle 30 Teams.

NBA Offseason: Die Eastern Conference

NBA Atlantic Division

Die Atlantic Division dürfte in dieser Spielzeit die beste Staffel im Osten sein. Mit den Boston Celtics, den Philadelphia 76ers und den Toronto Raptors spielen gleich drei potentielle Anwärter auf die NBA Finals in einer Division. Die New York Knicks und Brooklyn Nets befinden sich im Umbruch.

  • Boston Celtics: Ausstehend
  • Brooklyn Nets: Ausstehend
  • New York Knicks: Ausstehend
  • Philadelphia 76ers: Zur Analyse
  • Toronto Raptors: Ausstehend

NBA Central Division

In der Central Division gibt es mit den Chicago Bulls ein Team, das sich im Umbruch befindet. Die Cleveland Cavaliers müssen sich nach dem LeBron-Abgang neu sortieren und wollen unbedingt in die Playoffs. Dieses Ziel wollen auch die Detroit Pistons mit ihrem neuen Head Coach Dwane Casey erreichen, während die Indiana Pacers und Milwaukee Bucks die Favoriten in dieser Staffel sind.

  • Chicago Bulls: Ausstehend
  • Cleveland Cavaliers: Ausstehend
  • Detroit Pistons: Zur Analyse
  • Indiana Pacers: Ausstehend
  • Milwaukee Bucks: Zur Analyse

NBA Southeast Division

Die Southeast Division ist momentan die schwächste der NBA. Mit den Atlanta Hawks und Orlando Magic befinden sich zwei Teams mitten im Rebuild, die Charlotte Hornets und Miami Heat waren zuletzt auch nur bestenfalls Mittelmaß. Immerhin die Washington Wizards mit Neuzugang Dwight Howard haben höhere Ambitionen.

  • Atlanta Hawks: Ausstehend
  • Charlotte Hornets: Zur Analyse
  • Miami Heat: Ausstehend
  • Orlando Magic: Ausstehend
  • Washington Wizards: Zur Analyse

NBA Offseason: Die Western Conference

NBA Northwest Division

Die Northwest Division ist die am härtesten umkämpfte der Liga. Ob Denver Nuggets, Minnesota Timberwolves, Utah Jazz oder Oklahoma City Thunder - jedes dieser Teams hat Playoff-Ambitionen. Mindestens! Mit Russell Westbrook, Jimmy Butler oder Damian Lillard gibt es obendrein jede Menge Superstars.

  • Denver Nuggets: Ausstehend
  • Minnesota Timberwolves: Ausstehend
  • OKC Thunder: Ausstehend
  • Portland Trail Blazers: Zur Analyse
  • Utah Jazz: Ausstehend

NBA Pacific Division

Hier ist der Champion aus Oakland zuhause, die Golden State Warriors - sowie die Los Angeles Lakers, die mit LeBron James den wohl besten Spieler der Welt verpflichtet haben. Die Phoenix Suns und Sacramento Kings sind junge Teams im Umbruch, während die Los Angeles Clippers voraussichtlich im Mittelfeld anzusiedeln ist.

  • Golden State Warriors: Ausstehend
  • L.A. Clippers: Zur Analyse
  • L.A. Lakers: Ausstehend
  • Phoenix Suns: Zur Analyse
  • Sacramento Kings: Ausstehend

NBA Southwest Division

Der Südwesten wird von den texanischen Teams dominiert - den Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki (und Luka Doncic!), Houston Rockets und San Antonio Spurs. Alle Teams wollen mindestens in die Playoffs kommen, was auch für die New Orleans Pelicans gilt. Die Memphis Grizzlies haben Außenseite-Chancen.

  • Dallas Mavericks: Ausstehend
  • Houston Rockets: Ausstehend
  • Memphis Grizzlies: Ausstehend
  • New Orleans Pelicans: Zur Analyse
  • San Antonio Spurs: Ausstehend
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung