Suche...
NBA

NBA: Raptors-Präsident Ujiri entschuldigt sich nach Trade bei DeMar DeRozan

Von SPOX
DeMar DeRozan wurde gegen seinen Willen zu den Spurs getradet.
© getty

Masai Ujiri, President of Basketball Operations bei den Toronto Raptors, hat sich bei seinem Ex-Spieler DeMar DeRozan entschuldigt. Dieser war für Kawhi Leonard zu den Spurs getradet worden und darüber enttäuscht. Zudem sprach er über das Gerücht, dass Kawhi Leonard nicht für die Raptors spielen wolle.

DeRozan hatte im Zuge des Trades bei Instagram davon geschrieben, dass er von den Raptors verraten worden sei und es keine Loyalität gebe. Damit bezog er sich darauf, dass ihm die Franchise im Zuge der abgelaufenen Summer League versichert haben soll, ihn nicht zu traden.

Ujiri, der dieses Gespräch führte, nahm dazu nun Stellung: "Ich hatte ein Gespräch mit DeMar bei der Summer League. Ich denke, mein Fehler war, dass ich mit ihm darüber gesprochen habe, was wir in der Zukunft von ihm erwarten. Wir haben also nicht direkt über einen Trade gesprochen, aber eben über die Zukunft - und ich denke, das war die Diskrepanz."

Ujiri verteidigte dieses Vorgehen damit, dass er immer davon ausgehen müsse, mit dem aktuellen Team weiterzuarbeiten. "Wenn es deshalb in dieser Angelegenheit eine Fehlkommunikation gegeben hat, möchte ich mich bei DeMar und seiner Familie entschuldigen." Er habe nicht die Absicht gehabt, jemanden zu täuschen.

Darüber hinaus nahm Ujiri zu den Gerüchten Stellung, dass Leonard nicht für die Raptors spielen wolle. "Diesen Eindruck hat er auf mich nicht gemacht. Ich hatte schon ein Gespräch mit ihm, seinem Agenten und seinem Onkel. Und es lief gut."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung