Suche...

NBA News: Dwight Howard steht bei den Brooklyn Nets vor einem Buyout

Von SPOX
Freitag, 22.06.2018 | 00:51 Uhr
Dwight Howard wird für die Brooklyn Nets wohl kein Spiel machen.
© getty
Advertisement
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
MLB
Astros @ Angels
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
White Sox @ Angels
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox

Kurz nach seinem Trade zu den Brooklyn Nets steht Dwight Howard schon wieder vor der Auflösung seines Vertrages. Wie ESPN berichtet, haben beide Seiten bereits mit den Gesprächen begonnen.

Am Mittwoch einigte sich Howards altes Team Charlotte mit den Nets auf einen Trade, der den Center für Timofey Mozgov und zwei Erstrundenpicks nach Brooklyn schicken sollte. Aufgrund von Formalitäten kann dieser allerdings erst ab dem 1. Juli offiziell gemacht werden, wenn das neue Liga-Jahr beginnt.

Wenig später könnte es dann allerdings auch schon wieder zum nächsten Wechsel für den achtmaligen All-Star kommen. Es soll zu einem Buyout des Vertrages kommen, der Howard im kommenden Jahr noch 23,8 Millionen Dollar garantiert. Dieser würde sich dann als Free Agent ein neues Team aussuchen können.

Dwight Howard: "Ich war wirklich geschockt"

"Ich möchte in einer Situation sein, in der ich einem Team dabei helfen kann, zu gewinnen", erklärte der 32-Jährige ESPN am Telefon. "Das ist mein einziges Ziel. Alles was ich brauche, ist eine echte Chance und eine Situation, in der Leute nicht permanent über meine Vergangenheit sprechen."

Der Trade habe ihn überrascht, so Howard weiter: "Ich war wirklich geschockt, weil ich nicht damit gerechnet hatte. Ich dachte, dass es eine richtig gute Saison war. Es war von der Gesundheit her mein bestes Jahr seit einer Weile und meine Statistiken waren mit die besten, seitdem ich in der NBA spiele." Es sei jedoch nicht tragisch: "Alles passiert aus einem bestimmten Grund", so Howard.

Der dreimalige Defensive Player of the Year kam in seiner einzigen Saison für die Hornets auf 16,6 Punkte, 12,5 Rebounds und 1,6 Blocks in 81 Spielen. Angesichts dieser Produktivität dürfte es erneut viele Interessenten für ihn geben, sobald der Buyout finalisiert ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung