Suche...

Dank Nikola Jokic und Will Barton: Nuggets eliminieren Clippers und dürfen weiter hoffen

Von SPOX
Sonntag, 08.04.2018 | 01:48 Uhr
Nikola Jokic.

Die Denver Nuggets bleiben im Playoff-Rennen der Western Conference am Leben und schalten gleichzeitig die Los Angeles Clippers aus. Die Offensive war mal wieder bärenstark, vor allem Nikola Jokic und Will Barton überzeugten.

Los Angeles Clippers (42-38) - Denver Nuggets (45-35) 115:134 (BOXSCORE)

Die Stimmungslage könnte bei den Clippers und Nuggets unterschiedlicher kaum sein: L.A. ist endgültig aus dem Playoff-Rennen ausgeschieden, während die Hoffnungen in Denver durch den Coup am Leben bleiben. Sie haben auf Platz neun nun die gleiche Bilanz wie die Timberwolves auf Platz acht - und am letzten Spieltag, in der Nacht auf Donnerstag, kommt es zum direkten Duell.

In L.A. war für das formstarke Team von den Rocky Mountains mal wieder die gut geölte Offensiv-Maschinerie entscheidend. In keinem Viertel erzielten sie weniger als 33 Punkte, wobei sie 62,4 Prozent aus dem Feld und 41,4 Prozent von der Dreierlinie trafen.

Besonders die Chemie zwischen Jamal Murray und Nikola Jokic passte wunderbar, hinzu kamen die vielseitigen Scoring-Fähigkeiten von Will Barton, der es mal wieder ausnutzte, dass die Defenses ihn nach wie vor offenbar nicht so sehr auf dem Zettel haben.

Denver Nuggets: Nikola Jokic legt ein Triple-Double auf

Dank Denvers tollem Ball Movement kam er immer wieder zu hochprozentigen Abschlüssen, was allerdings auch für das restliche Team galt: 36 von 53 Field Goals der Nuggets ging ein Assist voraus. Hinzu kam, dass sie in den richtigen Momenten die freien Bälle holten. Während des vorentscheidenden Runs im dritten Viertel beispielsweise schnappten sie sich mehrere Offensiv-Rebounds, wodurch die wenigen guten Defensiv-Possessions der Clips zunichtegemacht wurden.

Jokic schaffte mit 23 Punkten, 11 Rebounds und 11 Assists sein neuntes Triple-Double der Saison, Barton legte 31 Punkte auf (11/15 FG), Paul Millsap unterstützte mit 15. Bei den Clippers war mal wieder Sixth Man Lou Williams mit 24 Punkten Topscorer. Allerdings hatte auch er Phasen, in denen nichts gelingen wollte. Tyrone Wallace legte noch 18 Zähler auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung