Suche...

Playoff-Hoffnungen der Denver Nuggets nach Sieg gegen Portland weiter am Leben

Von SPOX
Dienstag, 10.04.2018 | 05:45 Uhr
Die Nuggets bleiben dank eines hart erkämpften Sieges gegen Portland weiter im Playoff-Rennen.
© getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Jazz (Spiel 4)

In einem nicht immer schön anzuschauenden, dafür aber hart umkämpften Spiel gegen die Portland Trail Blazers holen sich die Denver Nuggets den sechsten Sieg in Folge. Nikola Jokic hält die Playoff-Hoffnungen der Nuggets mit seinem nächsten Triple-Double am Leben.

Denver Nuggets (46-35) - Portland Trail Blazers (48-33) 88:82 (BOXSCORE)

Für die Nuggets geht es zum Saisonendspurt in wirklich jedem Spiel um alles - das merkte man auch in dem extrem hart umkämpften Duell mit den Portland Trail Blazers. Spannung war also über die vollen 48 Minuten geboten, Offensiv-Fanatiker kamen dagegen eher nicht auf ihre Kosten.

Das lag vor allem an den Trail Blazers, die - auch bedingt durch die gute Nuggets-Defense - insgesamt keinen allzu guten Abend erwischten. Gerade einmal 33 Prozent der Feldwurfversuche der Gäste fanden den Weg durch die Reuse, von Downtown waren es ebenfalls schwache 21,2 Prozent (7/33 Dreier).

Dennoch hielt Portland bis in die Schlussminuten gut mit. In der ersten Halbzeit war noch die Arbeit unter den Brettern das Erfolgsrezept der Gäste aus Oregon. Mit 34:22 entschied Portland das Rebound-Duell in den ersten 24 Minuten für sich, besonders die 11 Offensiv-Rebounds machten sich in Anbetracht des schwachen Shootings bezahlt.

So übernahmen die Trail Blazers im zweiten Viertel zeitweise sogar die Kontrolle über die Partie. Denver blieb mehr als vier Minuten ohne Field Goal, während auf der anderen Seite Damian Lillard (25 Punkte, 8/22 FG, 2/10 Dreier, 7/11 FT) und Jusuf Nurkic (20 Punkte, 19 Rebounds) für Furore sorgten.

Denver Nuggets mit sechstem Sieg in Serie im Playoff-Rennen

Allerdings leisteten sich die Blazers - passend zum schwachen Auftritt in der Offensive - insgesamt 17 Ballverluste (Denver: 12), die die Nuggets in 17 Fastbreak-Punkte ummünzten. So sorgte Denver wieder schnell für ausgeglichene Verhältnisse, auch dank Nikola Jokic. Der Big Man legte sein zehntes Triple-Double der Saison auf (15 Punkte, 20 Rebounds, 11 Assists) und führte sein Team mit einer starken Schlussphase zum Sieg.

Neben Jokic wussten auch Will Barton (22 Punkte, 7 Rebounds), Jamal Murray (12) und der von seiner Knieverletzung zurückgekehrte Gary Harris (12) zu überzeugen. Murray und Harris waren es auch, die sich in der Schlussminute keine Blöße von der Freiwurflinie gaben und so den sechsten Sieg in Serie in trockene Tücher packten. Zuvor scheiterte Lillard erst mit einem Floater, im letzten Angriff der Partie gab der Point Guard auch noch den Spalding aus der Hand.

Damit feierten die Nuggets einen enorm wichtigen Erfolg im weiterhin extrem engen Kampf um den letzten Playoff-Platz in der Western Conference. Da auch die Timberwolves einen Sieg einfuhren, stehen beide Teams mit der gleichen Bilanz auf den Plätzen acht und neun. Damit kommt es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im direkten Aufeinandertreffen zum Entscheidungsspiel.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung