Suche...
NBA

Lakers-Rookie Lonzo Ball schockt die San Antonio Spurs - OKC-Pleite bei den Blazers

Von SPOX
Sonntag, 04.03.2018 | 06:43 Uhr
Lonzo Ball führte die Los Angeles Lakers zum Überraschungserfolg bei den San Antonio Spurs.

Portland Trail Blazers (37-26) - Oklahoma City Thunder (37-28) 108:100 (BOXSCORE)

Beinahe wären die Blazers doch noch einmal ins Schwitzen geraten. Nachdem Portland rund sechs Minuten vor Schluss schon einmal mit 10 Punkten geführt hatte, erlaubte man OKC doch noch ein kleines Comeback, eineinhalb Minuten vor Schluss brachte ein Layup von Jerami Grant die Gäste noch einmal bis auf 4 Punkte ran. Enger wurde es dann aber doch nicht mehr.

Es häuften sich auf beiden Seiten ein paar wilde Turnover, bevor Damian Lillard 44,7 Sekunden vor Schluss zwei Freiwürfe traf und wieder auf 6 Punkte erhöhte. OKC versuchte danach zwar noch etwas, sowohl Paul George als auch Russell Westbrook scheiterten aber von der Dreierlinie. Die endgültige Entscheidung besorgten dann Evan Turner und der starke C.J. McCollum abermals von der Freiwurflinie.

McCollum war mit 28 Punkten Topscorer Portlands, Lillard kam auf 20 und Turner auf 17 Punkte. Hervorzuheben war auch die starke Leistung von Rookie Zach Collins, der von der Bank auf 12 Punkte kam und in der Schlussphase einige wichtige Plays lieferte. Portland feierte so den sechsten Sieg in Serie und festigte damit kurzfristig den dritten Platz in der Western Conference.

OKC hingegen rutschte durch die Pleite vorerst auf Rang 7 ab, so eng ist im Westen alles beisammen. Russell Westbrook stemmte sich mit 30 Punkten, 11 Rebounds und 6 Assists gegen die Pleite, er traf allerdings nur 12 seiner 31 Würfe. Paul George kam auf 21 Zähler, während Carmelo Anthony pausierte.

Sacramento Kings (19-44) - Utah Jazz (33-30) 91:98 (BOXSCORE)

Ein Leckerbissen war diese Partie nicht unbedingt, aber Utah war am Ende in der Lage, den Pflichtsieg in Sacramento souverän einzufahren. Näher gekommen sind sie den Playoffs dadurch zwar noch nicht, aber zumindest ist der Abstand auf das ebenfalls siegreiche Denver auch nicht größer geworden. Und die Niederlagen von San Antonio und OKC aus der Nacht spielten den formstarken Jazz natürlich ebenfalls in die Karten.

Gegen die Kings wurden die Weichen schon früh auf Sieg gestellt, nach dem ersten Viertel führte Utah mit 25:17 und auch in der Folge ließ man die Kings nie wieder richtig rankommen, auch wenn das Spiel nicht zum Blowout wurde. Dennoch hatte man selten das Gefühl, dass die Jazz die Kontrolle hier noch abgeben würden. Dafür waren insbesondere Donovan Mitchell (27 Punkte) und auch Rudy Gobert (16, dazu 12 Rebounds und 3 Blocks) einfach wieder zu dominant.

Bei den Kings gefielen derweil ebenfalls zwei Rookies. De'Aaron Fox nahm das Duell mit Mitchell an und spielte stark (17 Punkte, 7/14 FG) und auch Bogdan Bogdanovic gefiel mit 15 Zählern. Skal Labissiere lieferte zudem ein Double-Double von der Bank (12 Punkte, 12 Rebounds).

Seite 1: Big Point für die Miami Heat - Lakers und Lonzo Ball schlagen die Spurs

Seite 2. Jazz marschieren weiter - OKC verliert in Portland

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung