Suche...

144 Punkte! Harden und CP3 on fire

Von SPOX
Freitag, 06.10.2017 | 07:36 Uhr
Chris Paul legte für die Houston Rockets ein Double-Double auf
Advertisement
NBA
Live
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Houston Rockets (2-0) - Shanghai Sharks (0-1) 144:82 (BOXSCORE)

Nach dem Prüfstein OKC reisten nun die Chinesen aus Shanghai nach Houston. Es wurde ein lockerer Aufgalopp für die Rockets. 60 Prozent aus dem Feld, 22 verwandelte Dreier (bei 52 Versuchen) und insgesamt 144 Punkte. Das CBA-Team war einfach gnadenlos unterlegen. Chris Paul verteilte in seinen knapp 26 Minuten 12 Assists und scorte 11 Zähler. James Harden hatte zwar keinen Touch von draußen (1/8 Dreier), verteilte aber auch 10 Assists.

Bei den zahlreichen Zuspielen konnten so vor allem die Rollenspieler profitieren. Trevor Ariza verbuchte ein Double-Double (18 Punkte, 10 Rebounds), Clint Capela kam auf 16 Zähler und 11 Boards. Eric Gordon streute 17 Punkte (5/8 Dreier) von der Bank ein. "Unsere Jungs können spielen", stellte Coach Mike D'Antoni erfreut fest. "Wir sind gut, also fällt es uns leicht. Wir lernen jetzt noch, wie wir am besten zusammenspielen können." Auch P.J. Tucker bestätigte dies. "Wir waren völlig frei. Es ist einfach bei der Offense die wir spielen. Wir sind einfach frei."

Und die Sharks? Die mussten auf ihren Scorer Jimmer Fredette verzichten, auch wenn er wohl nichts an der krachenden Niederlage geändert hätte. Stattdessen war Ex-Mavs-Spieler Josh Akognon mit 27 Punkten (11/26 FG), 7 Rebounds und 6 Assists Topscorer. Fünf von 17 von Downtown sowie 6 Turnover schmälerten aber seine Leistung.

Portland Trail Blazers (1-1) - Toronto Raptors (1-2) 106:101 (BOXSCORE)

Starkes Spiel der Blazers, die drei Viertel lang die Gäste nach Belieben dominierte. Erst im Schlussabschnitt drehte die Raptors-Reservisten noch auf und gestalteten das Ergebnis erträglicher. Zuvor wirbelten Damian Lillard (16 Punkte, 8 Assists) und C.J. McCollum (15 Punkte, 5/11 FG) ordentlich durcheinander.

Auch Jusuf Nurkic machte wieder einen guten und aktiven Eindruck, auch wenn nicht alles gelang. Nach knapp 18 Minuten standen 12 Zähler (5/14 FG) und 6 Rebounds. No.10-Pick Zach Collins gab Nurkic' Backup und verbuchte 8 Zähler und 6 Rebounds. Veteran Anthony Morrow war dagegen heiß von draußen und versenkte vier seiner fünf Dreier.

Die Raptors verzichteten dagegen in ihrem dritten Preseason-Spiel auf die Dienste von DeMar DeRozan und CJ Miles. Dafür rückte unter anderen Bruno Caboclo in die Starting Five, doch dieser konnte seine Chance nicht nutzen (0 Punkte, 0/4 FG in 18 Minuten). Dafür machte Kyle Lowry ein gutes Spiel. Stand er auf dem Feld, konnten die Raptors die Partie ausgeglichen gestalten. Der Point Guard kam auf 23 Punkte (5/11 FG, 11/14 FT) und 6 Assists.

Norman Powell steuerte weitere 15 Punkte bei (4/14 FG), dazu konnte Jakob Pöltl das vierte Viertel hervorragend nutzen. In insgesamt 17 Minuten blieb er perfekt aus dem Feld (4/4 FG) und scorte 10 Punkte, garniert mit 4 Rebounds.

Seite 1: Mavs-Rumpftruppe geht unter - Nets wieder überzeugend

Seite 2: Houston versenkt CBA-Team - Pöltl stark

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung