Suche...
NBA

George: "Sie haben wohl die Gerüchte gehört"

Von SPOX
Paul George schenkte den Celtics 37 Punkte ein, es reichte jedoch nicht

Beim Gastspiel der Indiana Pacers in Boston wurde Paul George von den Celtics-Fans mit Applaus begrüßt - dem Team wird großes Interesse an PG-13 nachgesagt. George sprach nach der Niederlage über seine Zukunft.

"Ja, sie haben wohl die Gerüchte gehört", sagte George zu den Reportern vor Ort über den Jubel der heimischen Fans, nachdem seine Pacers mit 100:109 verloren hatten. Im Anschluss betonte er, dass er bei den Pacers bleiben will, wenn sie einen Contender aufbauen können - ansonsten werde er jedoch das Gespräch mit dem Front Office suchen.

George hatte sich während der Saison schon öfter frustriert gezeigt und kurz nach der Trade Deadline irritiert reagiert, da er nicht über die Moves des Teams informiert wurde. Nach ESPN-Informationen hatte Indiana mit mindestens vier Teams - Philadelphia, Atlanta, Denver und eben Boston - auch über einen George-Trade diskutiert, es kam jedoch keiner zustande.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Am Mittwoch bezeichnete George diese Phase nun als "die leichteste der Saison, da es etwas war, worüber ich überhaupt keine Kontrolle hatte. Wenn ich getradet werde, werde ich getradet. Wenn ich bleibe, bleibe ich. Ich hatte keine Kontrolle. Am Ende des Tages wusste ich einfach, dass ich mein Herz auf dem Court lassen würde, egal für welches Team."

George steht mit den Pacers (36-35) derzeit auf Platz 7 der Eastern Conference und kommt selbst auf 22,5 Punkte, 6,4 Rebounds und 3,3 Assists im Schnitt. Der Small Forward, der seit 2010 für die Pacers spielt, wird im Sommer 2018 Free Agent.

Paul George im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung