Suche...

NBA-Schlaglichter

Cavs dominant - Towns schockt die Clippers

Von SPOX
Freitag, 20.01.2017 | 07:08 Uhr
LeBron James meldete sich gegen Phoenix mit einer dominanten Vorstellung zurück
Advertisement
NBA
Live
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets
NBA
Rockets @ Jazz

Die Cleveland Cavaliers sind nach ihrem Auswärtstrip zurück in der Spur, während John Wall einen Rekord von Carmelo Anthony übertrifft. Nikola Jokic ist trotz einer Monsterleistung keine Gefahr für die Spurs, Karl-Anthony Towns dagegen besiegt die Clippers fast im Alleingang.

Cleveland Cavaliers (30-11) - Phoenix Suns (13-29) 118:103 (BOXSCORE)

Zuhause ist es doch am schönsten. Nachdem die Cavs zuletzt sechs Auswärtsspiele am Stück absolvieren mussten und bei den Warriors mächtig unter die Räder kamen, hatten sie in der heimischen Quicken Loans Arena dann doch wieder deutlich mehr Spaß. Auch ohne Kevin Love wurden die Suns deutlich geschlagen und dabei versenkte der Champion unter anderem 19 Dreier.

Dies lag vor allem an Iman Shumpert (5/7 3FG), Channing Frye (4/8) und Oldie James Jones (4/6, 14 Punkte), der anstelle von Love starten durfte. Auch Kyle Korver schmiss von der Bank kommend drei Triples rein. Alle Shooter profitierten dabei natürlich wieder einmal von LeBron James.

Der King zeigte eine bockstarke Leistung und schrammte nur haarscharf am Triple-Double vorbei (21 Punkte, 8/12 FG, 15 Assists, 9 Rebounds) - dafür bewies er mit einem Double-Pump-Reverse-Dunk, dass man sich um seine Athletik auch jetzt keine allzu großen Sorgen machen muss. Topscorer bei den Cavaliers war wiederum Kyrie Irving mit 26 Zählern.

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

Dem hatten die Suns nicht allzu viel entgegenzusetzen. Zwar konnten sie den Rückstand im dritten Viertel einmal kurz auf 12 Punkte verkürzen, dann stellten back-to-back-to-back-Dreier von Jones und Shumpert aber schnell wieder die alten Verhältnisse her. Topscorer der Gäste waren Eric Bledsoe und Tyson Chandler mit jeweils 22 Punkten, Chandler sammelte zudem auch noch 16 Rebounds.

New York Knicks (19-25) - Washington Wizards (23-19) 110:113 (BOXSCORE)

Es läuft weiter bei den Wizards! 13 Heimsiege haben die Hauptstädter in Folge geholt, und nun wurde endlich auch mal die hässliche Auswärtsbilanz etwas ausgebessert - und wie. John Wall zeigte einmal mehr, dass er derzeit zu den heißesten Spielern der gesamten Liga gehört. 29 Punkte und 13 Assists sammelte er diesmal, noch wichtiger war jedoch, was er in der Crunchtime veranstaltete.

Folge NBA.de bei Twitter - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

In der Schlussminute waren die Knicks erst mit 110:109 in Führung gegangen, doch dann verwandelte Wall zwei Freiwürfe. Am anderen Ende des Courts pflückte er den Rebound, nachdem Carmelo Anthony verfehlt hatte, ging Coast-to-Coast - und dunkte den Ball zur 3-Punkte-Führung. Mehr noch: Es waren noch 13,7 Sekunden zu spielen, die Knicks hätten also noch eine Chance haben können. Doch abermals war es Wall, der Brandon Jennings den Ball klaute und den Sieg so für sein Team nach Hause brachte.

Neben Wall machte abermals Otto Porter Freude - genau wie am Vorabend versenkte der Forward sechs Dreier und beendete die Partie mit 23 Punkten. Zudem war Porter daran beteiligt, Carmelo Anthony in der zweiten Halbzeit deutlich besser einzuschränken.

Die Partie von Melo war nämlich durchaus außergewöhnlich. Im ersten Viertel wurde er zum großen Twitter-Thema, weil er aus etwa zwei Metern Entfernung einen Bunny-Airball fabrizierte. Im zweiten Viertel dann wurde er zum großen Twitter-Thema, weil er allein in diesem Durchgang unglaubliche 25 Punkte erzielte - Franchise-Rekord für die Knicks! Anthony beendete die Partie schlussendlich mit 34 Punkten und 10 Rebounds - doch es sollte wieder einmal nicht reichen. Schließlich war da noch Wall.

Seite 1: Cavs lassen die Muskeln spielen, Wall clutch

Seite 2: Spurs stoppen Super-Jokic

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung