Donnerstag, 20.10.2016

NBA: Power-Ranking zum Saisonstart

Zwei Champions tanken Super

Die neue Saison steht vor der Tür! An der Spitze des Power Rankings thronen die beiden Überteams. Wer macht ihnen Konkurrenz? Wo landen die neu formierten Knicks und Bulls? Und: Was können die Dallas Mavericks bewegen?

Platz 30: Nets Der neue GM Sean Marks räumt nach wie vor auf und hat immerhin ein Konzept in der Hinterhand. Doch das braucht Zeit - und endlich wieder Picks. Bis dahin hagelt es Niederlagen. Wie lange hat Lopez noch Lust?

Platz 29: Sixers Gemischte Gefühle in Philly. Embiid ist tatsächlich fit und dominiert die Zonen, doch Simmons' Verletzung war ein Schock. Der Kader ist nicht ausbalanciert, deshalb gibt es Trade-Gerüchte. Der Prozess geht erstmal ohne Siege weiter.

Platz 28: Pelicans Das Pech klebt weiter an den Pelikan-Flügeln. Davis ist verletzt, Holiday muss aus privaten Gründen passen. Immerhin konnte Neuzugang Moore überzeugen. Trotzdem scheint die Playoff-Teilnahme 2015 Jahrzehnte her zu sein.

Jetzt anmelden: Dunkest - der NBA-Manager

Platz 27: Magic Neuer Head Coach, neue Spieler, neues System - doch bis jetzt passen die Einzelteile einfach nicht zusammen. In der Preseason hagelte es Klatschen, zudem fehlt ein Schütze. Auch die Defebse bröckelt. Immerhin startete Neuzugang Ibaka durch.

Platz 26: Kings In Sac-Town herrscht das Chaos. Zu viele Big Men, zu wenig (starke) Guards, Trade-Forderungen von Rudy Gay - doch General Manager Vlade Divac bleibt stur. Neu-Coach Dave Joerger und die neue Arena lassen jedoch frischen Wind wehen.

Platz 25: Nuggets In Denver soll es mit der Entwicklung der Jungspunde kontinuierlich nach oben gehen. Das Frontcourt-Duo Jokic/Nurkic steht kurz vor dem Durchbruch, bei Mudiay dauert es wohl noch. Für eine erfolgreiche Saison fehlt es an Shooting und Tiefe.

Platz 24: Lakers In Jahr eins nach Kobe wurde der nächste Rebuild-Schritt eingeleitet. Talent ist vorhanden, ein entsprechender Coach ebenfalls. Russell war einer der Preseason-Gewinner, Ingram blieb oft blass. Die Zukunft steht und fällt mit dem Duo.

Platz 23: Suns Mit Eric Bledsoe, Devin Booker und Brandon Knight steht ein explosiver Backcourt in den Startlöchern. Mit Bender und Chriss hat auch der Frontcourt Potential - ist aber noch zu unerfahren. Es geht definitiv aufwärts in Arizona.

Platz 22: Heat Miami erlebte einen katastrophalen Sommer. Wade ist weg, Bosh droht das Karriereende - jetzt kommt der Rebuild. Dragic und Whiteside dürften währenddessen für ein paar Siege sorgen. Junges Blut ist vorhanden (Johnson & Winslow), braucht aber Zeit.

Platz 21: Bucks Die Verletzung von Topscorer Middleton ist ein herber Rückschlag. Nun muss Giannis noch mehr Verantwortung übernehmen. Delly soll das Spacing verbessern. Und: Was macht eigentlich Greg Monroe? Die Bucks treten etwas auf der Stelle.

Seite 1: Plätze 30-21

Seite 2: Plätze 20-11

Seite 1: Plätze 10-1

Thorben Rybarczik

Diskutieren Drucken Startseite

Thorben Rybarczik(Redaktion)

Thorben Rybarczik, Jahrgang 1992, ist seit 2015 bei SPOX.com. Der gebürtige Bremer studierte in seiner Heimatstadt Journalistik und sammelte währenddessen erste Erfahrungen im Online-Journalismus und in der Öffentlichkeitsarbeit. Bei SPOX.com Mitglied der NBA-Redaktion.

Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.