Cavaliers - Knicks 117:88

Ring-Party! LeBron mit Triple-Double

Mittwoch, 26.10.2016 | 04:02 Uhr
LeBron James drückte dem Eröffnungsspiel der Saison seinen Stempel auf und kam auf ein Triple Double
Advertisement
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Die Cleveland Cavaliers wollten sich ihre Party nicht verderben lassen. Zur Eröffnung der 71. NBA-Saison erhielten die Cavs ihre Meisterschaftsringe und zogen das Championship Banner unter die Hallendecke. Anschließend besiegten sie die New York Knicks mit 117:88 (BOXSCORE).

Schon vor dem Spiel stieg die große Party in der Quicken Loans Arena. Die Spieler erhielten ihre Championship Ringe, anschließend wurde - stilecht zu Queens' "We are the Champions" das Banner unter die Hallendecke gezogen. Eine kurze Rede von LeBron James später konnte dann mit dem ersten Tip-Off die 71. NBA-Saison eingeläutet werden.

James führte die Cavs defensiv an und lenkte die Angriffe. Er kam in 32 Minuten auf 19 Punkte, 11 Rebounds und 14 Assists. Damit verzeichnete er das 43. Triple-Double seiner Karriere. Topscorer der Partie war Kyrie Irving mit 29 Punkten (12/22 FG).

Die Highlights von Uncle Drew gegen New York

Auf Seiten der Knicks war Carmelo Anthony der beste Werfer, allerdings leistete er sich auch 4 Turnover. Mit den Ballverlusten hatte auch Derrick Rose seine Probleme, dennoch zeigte er gute Ansätze (17 Punkte, 7/17 FG). Kristaps Porzingis bewies einmal mehr seine Reichweite und traf 3 seiner 5 Dreier. Am Ende stand er bei 16 Punkten, 7 Rebounds und 2 Blocks.

Die Reaktionen:

LeBron James (Cavs): "Es war ein toller Moment und wir konnten unseren Erfolg aus der letzten Saison noch einmal erleben. Das wird für immer ein Teil von uns sein. Von allen, die hier waren - den Coaches, den Fans. Es war eine unglaubliche Atmosphäre heute. Ich habe einfach versucht, da weiterzumachen, wo ich im letzten Jahr aufgehört habe. Ich versuche noch, meinen Körper in Form zu bringen und wir kamen ein bisschen schwer rein. Aber wir haben ein starkes Team und waren in der zweiten Hälfte fokussierter. Es war ein guter Sieg für uns."

Derrick Rose (Knicks): "Gott sei dank war das nur das erste Spiel."

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Die nach den Feierlichkeiten euphorisierten Cavs starteten wie vergangene Saison mit Kyrie Irving, J.R. Smith, LeBron James, Kevin Love und Tristan Thompson. Die neu formierten Knicks hielten mit Derrick Rose, Courtney Lee, Carmelo Anthony, Kristaps Porzingis und Joakim Noah dagegen.

1. Viertel: Während D-Rose mit dem ersten Korb der Saison zeigte, dass er sehr wohl noch zum Ring kommen kann, glänzte LBJ mit einem spektakulären No-Look-Bounce-Pass für einen Smith-Layup. Melo hatte früh seinen Touch gefunden und erzielte 11 Zähler in Serie. Doch von den Knicks-Reservisten kam so gut wie gar nichts, weshalb die Cavs eine 28:18-Führung mit ins zweite Viertel nahmen.

2. Viertel: Bei New York lief weiterhin nicht viel zusammen. Zu den 7 Ballverlusten aus dem ersten Viertel kamen rasch Nummer 8, 9 und 10 hinzu. Die Defense der Cavs schnürte die Knicks ein und im Fastbreak musste New Yorks Ring einiges aushalten. Da von Downtown allerdings wenig fallen wollte, pirschten sich die Knicks wieder ran und machten das Spiel wieder spannend. Mit 48:45 für Cleveland ging es in die Halbzeit. James hatte zu diesem Zeitpunkt schon 12 Punkte, 7 Rebounds und 7Assists auf dem Konto.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

3. Viertel: Nach einer unterhaltsamen Halbzeit-Show von Flo Rida legten die Cavs in der Defense angeführt von LeBron noch eine Schippe drauf. Nach einem Zusammenstoß mit Porzingis, der mehrfach seine Range unter Beweis stellte, musste Shumpert vom Feld. Es sah so aus, als hätte er eine Gehirnerschütterung erlitten. Offensiv übernahm Uncle Drew und hatten großen Anteil daran, dass Cleveland die Führung auf 18 Punkte ausbauen konnte (82:64).

4. Viertel: Irving ließ sein Genie noch ein paar Mal aufblitzen, auch die Dreierquote der Cavs war nun in einem normalen Bereich angekommen (37 Prozent). Der Drops in der Quicken Loans Arena war daher relativ schnell gelutscht. In der Garbage Time konnte Mindaugas Kuzminskas einen guten Eindruck hinterlassen (7 Punkte, 3/5 FG). Die Cavs siegten letztlich ungefährdet mit 117:88.

Cleveland vs. New York: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: LeBron James. Die Energie, diese Intensität, dieser Wille! LeBron wollte den Fans in Cleveland zum Auftakt etwas bieten und zeigte einen unglaublich starken Fokus. Das Triple-Double vergoldete eine emotionale Nacht für den King.

Der Flop des Spiels: Courtney Lee. Der Shooting Guard der Knicks fand überhaupt nicht statt. Vorne leistete er sich ein paar überhastete Aktionen und wurde nach 20 Minuten von Coach Jeff Hornacek auf die Bank gesetzt. 0 Punkte, 0 Assists und 5 vergebene Würfe sind das Arbeitszeugnis einer missglückten Nacht.

Das fiel auf:

  • Da Kay Felder mit einer Gehirnerschütterung ausfiel, übernahm Iman Shumpert das Playmaking der Second Unit, als sich Kyrie und LeBron auf die Bank begaben. Love blieb das gesamte erste Viertel auf dem Parkett und war die erste Option. Er wirkte deutlich selbstbewusster als noch vor einem Jahr und machte seine Sache gut (23 Punkte, 12 Rebounds).
  • Im zweiten Viertel schickte Coach Lue ein ultra-kleines Lineup auf den Court. Mit James als Center und vier Shootern wurden die Warriors imitiert - wenn auch nur kurz. Dennoch könnte diese Aufstellung im Laufe der Saison noch eine größere Rolle spielen.
  • Rose, der nur drei Trainingseinheiten mit dem Team absolvieren konnte, zeigte, dass er seine Athletik noch nicht komplett eingebüßt hat. Statt langen Jumpern wie in der vergangenen Saison konzentrierte er sich auf seine Abschlussstärke am Ring und flog ein ums andere Mal zum Layup durch die Cavs-Zone. So macht das Zuschauen Spaß!
  • D-Rose und Anthony standen am Ende zusammen bei ordentlichen 15/35 FG, der Rest des Teams vergab allerdings viele gute Chancen und traf nur 17/52 Würfe. Da muss mehr kommen, wenn New York wieder in die Playoffs will.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung