Suche...

Barnes: "Verspüre keinen Druck"

Von SPOX
Mittwoch, 14.09.2016 | 17:13 Uhr
Harrison Barnes spielt künftig für die Dallas Mavericks
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

Harrison Barnes geht in seine erste Saison bei den Dallas Mavericks. Nachdem er zuvor bei den Golden State Warriors nur die vierte Geige spielte, wird nun mehr von ihm erwartet - womit der Forward gut umgehen kann. Auch Rick Carlisle erwartet keine Wundertaten.

Barnes unterschrieb in der Offseason einen Vierjahres-Vertrag für 94 Millionen Dollar, nachdem er bei den Warriors durch die Ankunft von Kevin Durant wohl nicht mehr gebraucht wurde. Der Meister von 2015 spielte zuletzt ohnehin nur eine kleine Rolle und musste sich hinter Stephen Curry, Klay Thompson und Draymond Green einreihen. In Texas wird er nun mehr im Fokus stehen, wovor dem 24-Jährigen aber nicht bange ist.

"Ich freue mich sehr darauf. Aber ich habe aus den Gesprächen mit Coach Carlisle und seinem Stab gelernt, dass es darum geht, mein Spiel zu ergänzen. Die Dinge, die ich ohnehin schon gemacht habe, werde ich auch weiterhin tun", sagte er im Rahmen einer Mavs-Veranstaltung. "Man kann nicht sagen: 'So, du wirst jetzt eine größere Rolle spielen und mit dem Ball isoliert werden'. Ich werde weiterhin Cuts laufen, aktiv sein, rebounden, verteidigen. Sie wollen, dass ich auf mehrerern Positionen spiele."

Erlebe die NBA und die NFL live und auf Abruf auf DAZN

Rick Carlisle freut sich derweil auf seinen Neuzugang: "Wir sind sehr froh, ihn zu haben. Er ist ein erst 24-jähriger Spieler, der schon vier Jahre NBA-Erfahrung hat. Wir haben die Möglichkeit, ihn noch viel besser zu machen." Aber: "Wir wollen ihn schon mehr und mehr zum primären Scorer machen, aber das wird nicht über Nacht geschehen."

Barnes könne aber gut damit umgehen: "Ich fühle mich nicht unter Druck gesetzt. Ich freue mich einfach nur darauf, für Dallas in jedem Spiel und an jedem Abend mein Bestes zu geben, damit wir es hoffentlich in die Playoffs schaffen."

Die Mavs in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung