Suche...

Spurs-Legende kritisch gegenüber Golden State

Robinson: "Warriors haben kleines Titelfenster"

Von SPOX
Mittwoch, 24.08.2016 | 09:55 Uhr
Stephen Curry will an der Seite von Kevin Durant seinen zweiten NBA-Titel holen
Advertisement
NBA
Live
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Die Golden State Warriors gelten nach der Verpflichtung von Kevin Durant als großer Favorit auf den NBA-Titel in der kommenden Saison. Spurs-Legende David Robinson sieht die Dubs aber nicht derart stark und verweist auf die Miami Heat um LeBron James.

Wer in diesem Jahr bei den Buchmachern auf einen NBA-Titel der Golden State Warriors setzt, wird nicht allzu reich. Die Dubs sind mit Kevin Durant und Stephen Curry der große Favorit auf die Championship. David Robinson, zweifacher NBA-Champion mit den San Antonio Spurs und Mitglied der Hall of Fame, sieht das etwas anders.

In einem Interview bei complex.com äußerte sich "The Admiral" kritisch gegenüber den Plänen des Teams aus Oakland. "Wenn du in der Lage bist, ein derartiges Team zusammenzustellen, dann hast du nur ein sehr kleines Titelfenster, denn du kannst auf Dauer nicht alle Spieler bezahlen, um sie zusammenzuhalten. Das Fenster schließt sehr schnell und es ist nicht gesagt, dass sich das Risiko auszahlt", meinte Robinson.

Erlebe die NBA live und auf Abruf auf DAZN

Der 51-Jährige glaubt auch, dass es in diesem Jahr schwer wird für die Mannschaft seines früheren Teamkollegen Steve Kerr. "Wie man bei James, Wade und Bosh in Miami gesehen hat, braucht es Zeit sich einzuspielen. Auch bei den Heat hat es mehr als ein Jahr gebraucht und auch ihr Run auf den Titel war kurz. Die Warriors haben zudem einige wichtige Rollenspieler verloren", ging Robinson weiter.

Anders als die Heat um LeBron James besitzen die Warriors allerdings abgesehen von Durant einen seit Jahren eingespielten Kern. Dennoch sieht die Spurs-Legende den Titel nicht als gesichert an und stellte schließlich fest: "Niemand hätte gedacht, dass Cleveland dieses Jahr den Titel nach dem 1:3 in der Serie holt. Du kannst das Drehbuch nicht vorschreiben."

Die Golden State Warriors im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung