News und Gerüchte

Jackson: Ich habe das Sagen

Von SPOX
Montag, 13.10.2014 | 10:25 Uhr
Phil Jackson ist seit März 2014 President of Basketball Operations bei den Knicks
© getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
NCAA Division I FBS
Texas A&M -
Arkansas
NCAA Division I FBS
Boston College @ Clemson
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NCAA Division I FBS
Mississippi State @ Georgia
NFL
RedZone -
Week 3
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington St
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Der neue Präsident der New York Knicks stellt klar, dass er in Sachen Basketball autonome Entscheidungsgewalt hat. Derweil haben die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung zwischen Ricky Rubio und den Minnesota Timberwolves einen Stillstand erreicht. Und: Die Boston Celtics wollen offenbar Vitor Faverani loswerden.

Jackson: Ich habe das Sagen

James Dolan wurde in den letzten Jahren häufig kritisiert, sich zu sehr ins operative Geschäft der New York Knicks einzumischen. Wie der neue Präsident Phil Jackson nun verriet, hat er sich vom Besitzer die volle Autonomie garantieren lassen, bevor er den Job im Big Apple überhaupt annahm.

"Ich habe ihn ganz offen gefragt: 'Wenn ich das Gefühl habe, dass dieser oder jener Spieler gehen muss, egal ob er Fan-Liebling, All-Star oder dergleichen ist, habe ich dann die Freiheit, einen Trade einzufädeln?' Er hat ja gesagt, und das ist der Schlüssel", sagte Jax. "Ich hatte die Freiheit, die Entscheidungen nach meinem Instinkt zu treffen, und nur so kann man es richtig machen."

Jacksons Entscheidungsgewalt bezog sich dabei auch auf den Verbleib von Carmelo Anthony. Dolan habe ihm gesagt, "wenn du ihn nicht behalten möchtest, wirst du auch nicht dazu gezwungen." Melo unterschrieb letztendlich einen neuen Vertrag über fünf Jahre und 124 Millionen Dollar.

Jax hatte zudem eine Erklärung parat, weshalb sich Dolan bisher so häufig eingemischt hat: "Er ist extrem ehrgeizig und will immer Erfolg haben. Nach und nach ist er dann mehr ins Basketball-Geschäft eingestiegen, weil in dieser Franchise Entscheidungen getroffen wurden, die ihn irritiert haben."

Celtics erwägen, Faverani zu waiven

16 Spieler stehen derzeit bei den Boston Celtics unter Vertrag, vor der Regular Season muss also noch einer gehen. Laut "Sportando" könnte die Wahl dabei auf Center Vitor Faverani fallen. Der Brasilianer erholt sich derzeit noch immer von einer Knieverletzung und muss unter Umständen sogar nochmal unters Messer.

Faverani hat in Boston noch ein Jahr Vertrag und würde in dieser Saison knapp 2 Millionen Dollar verdienen. GM Danny Ainge müsste ihn waiven und darauf hoffen, dass Faverani anderswo ein neues Team findet.

Stillstand zwischen Wolves und Rubio

Ricky Rubio wird nach der Saison Restricted Free Agent, seit einer Weile laufen mit den Minnesota Timberwolves Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung. Bis zum Ende des Monats wäre noch Zeit, eine vorzeitige Vertragsverlängerung klarzumachen.

Allerdings zeigen sich die Wolves bisher nicht bereit, dem Spanier den von seinem Agenten Dan Fegan geforderten Maximalvertrag anzubieten. Wie Charley Walters von der "Pioneer Press" nun erfahren haben will, haben die Verhandlungen derzeit einen Stillstand erreicht.

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung